langsam Panik - seit 6 Wochen in BEL

Hallöchen Mädels,

eigentlich bin ja ne ganz Entspannte. Aber seit gestern Nachmittag habe ich doch ein wenig Angst.

Meine Kleine liegt nun seit der 28. SSW in BEL. Sie ist sehr mobil und vorgestern Abend waren ihre Bewegungen stundenlang so schmerzhaft wie ich es nicht kenne. Dann merkte ich, dass rechts im Bauch ne Murmel zu spüren war und links im Bauch auch, also wollte sie mal die Querlage probieren. So lief auch die Nacht nicht so dolle. Auf dem Rücken kann ich nicht schlafen und seitlich hatte ich jedes mal ne Kugel(einmal den Kopf und das andere Mal den Po) im Weg.

Gestern hatte ich dann nen FA-Termin und beim Tasten sagte er wie vor zwei Wochen der Kopf liegt unten, ist aber noch leicht verschiebbar. Ich dachte nun, sie hatte es endlich mal geschafft sich richtig zu drehen. Zum Glück macht er jedesmal nen US und da war es der Popo, den er gespürt hatte.

Er hat mich dann gleich aufgeklärt, was ich jetzt für Möglichkeiten habe und seitdem bin ich sehr angespannt.

Ich sollte vielleicht noch sagen, dass ne Freundin von mir ihr Kind verloren hat bei ner versuchten äusseren Wendung. Also habe ich davor am meisten Panik.

Könnt ihr mich mal beruhigen?

Pebles

1

Guten Morgen,

ich bekomme nächste Woche auch einen Kaiserschnitt, da mein Muckel seid Monaten immer gleich in BEL liegt. Habe sämtliche Übungen (Brücke oder Knie-Ellenbogenlage) , Globolis (pflanzliche Mittel) versucht, aber er will nicht.
Eine äußere Wendung hab ich nicht versucht, da es mir zu gefährlich war und es meistens seinen Grund hat, wenn sich die Babys nicht drehen.

Liebe Grüße Verena und #baby inside

4

Solche Übungen habe ich auch schon probiert, werde es aber nochmal tun. Nen Kaiserschnitt will ich eigentlich nicht haben, ich habe hier schon zwei kleine Jungs, die ne "funktionierende" Mama brauchen. Nicht dass ich dann wochenlang Schmerzen habe und nicht heben darf oder sowas in der Art.

Aber wir werden sehen.

Pebles

2

Hey...

mach dir nix drauss...Mein kleiner liegt auch schon die ganze Zeit BEL..Er lag bisher nur einmal SL ...

Ne Äusere wendung würde ich nicht machen lasse / wollen....

Aber noch haben die kleinen ja platz um sich zu drehen...Vll ist dein Krümmelche ja ein spätsüder, meine Tochter hat sich 37+0 erst gedreht..

Lg Melle 31ssw

5

Ich hoffe, dass die Kleine noch genug Platz hat, Ist ja meine dritte SS. Aber warum macht sie das dann nicht?

Mein Arzt sagte mir, dass man mit ner BEL auch normal entbinden kann, aber ich kann mir das nicht vorstellen.

Wenn sie in 2 Wochen immer noch so liegt, soll ich mich in meiner Geburtsklinik vorstellen und mal sehen, was die so für Vorstellungen haben.

Pebles

3

Hallo Pebles,

würde auch keine äußere Wendung machen lassen.
Ich denke auch, dass die Kleinen ihnre Gründe haben, sich nicht richtig zu drehen.
Mein Kleiner dreht sich fast täglich und ich bin echt gespannt, wie er zur Geburt liegt. Aber wenn er sich nicht selbst richtig dreht, lasse ich einen KS machen. Da gehe ich kein Risiko für ihn ein.

LG malin 32.ssw

6

Mir ist das Risiko auch zu groß. Aber ich muss halt abwiegen, ob ich ne entspannte Geburt haben will, aber danach eventuell lange Schmerzen. Oder ob ich ne sehr schmerzhafte Geburt haben will, aber danach gleich wieder gut drauf sein will.

2 Wochen gebe ich ihr noch, dann rede ich mit dem KH.

Pebles

7

Hi!
Ich hab das gleiche problem... Mein kleiner liegt schon seit der 22.ssw in BEL! #aerger
Ich werde nen KS machen lassen, wenn der sich echt nicht mehr dreht! Wendung kommt nicht in frage...
Also ich hab da schon mit abgeschlossne in den letzten wochen, das es nen KS wird...
So schade wie es auch ist!
Aber diese schmerzen hab ich auch des öfteren mal, hab dann auch immer das gefühl das er in QL liegt, zwar nur kurz aber vielleicht schafft er das ja doch mal in SL zu kommen. ist aber echt unangenehm...
Aber selbst meine Hebi hat mir wenig hoffnung gemacht...:-(
Aber dann machen wir das beste draus und das klappt schon!

Mir hat viel geholfen mich schlau zu machen über KS! Hab ne freundin die einen hatte einen und ich find den gedanken jetzt nicht mehr so schlimm...
Vielleicht hilft dir das ja auch!
Wünsch dir alles gute...#blume
Mini 35.ssw

8

Einen kleinen Vorteil hat ja nen Kaiserschnitt. Mein Großer fährt 2 Wochen vorm ET mit den Großeltern in den Urlaub und dann haben wir nur noch den 2 Jährigen zuhause. Da ja ein Kaiserschnitt in der Regel 1-2 Wochen vorm ET gemacht wird, hätten wir ne entspanntere Zeit ohne den Großen.
Hast du schon einen genauen Termin zum Kaiserschnitt?

Bei meiner Nachbarin wurde 11 Tage vorm ET ne Wendung gemacht mit gleich anschließender Einleitung. Fand ich etwas früh, aber die Ärzte sagten, dass sie alle ihre 3 Söhne früher bekam und da wollte man kein Risiko eingehen. Ich habe meinen Großen 8 Tage früher und meinen Kleinen 20 Tage früher bekommen. Bin mal gespannt was die zu sagen haben.

Ich werde mal ne Freundin anrufen und sie befragen nach ihren Kaiserschnitten. Sie wollte wollte unbedingt welche haben. #kratz

pebles

9

Also ich hab mit hebi gesprochen und die sagte mir ich sollte mich ganz normal im Kh melden! Also bei uns wird nen Entbindungs vorgespräch gemacht... Das hab ihc gemacht und der ist halt 2 wochen vor et!
hebi sagt wenn man eher geht wollen die so früh nen ks machen! und so wird es vielleicht etwas hektisch und innerhalb von ner woche oder so gemacht, aber das ist mir lieber wie das die den kleinen so früh holen!
Ne freundin meiner mama hat 3 KS bekommen, die sagte mir nur lass es nicht zu früh machen! ihre mittlere tochter wurde viel zu früh geholt, die war zu klein und noch ganz voll mit käseschmiere!
Also ich kann das nicht verstehen wie man gern nen KS haben will! ich würde lieber normal entbinden, aber das ist zu risikoreich...
lg

10

Hallo Pebles,

beruhigen? Ich kann dir sagen, wie es bei mir gewesen ist: BEL seit mindestens 30. SSW, ca. 3 Wochen vor ET hatte ich eine Beckenmessung, 16 Tage vor ET Blasensprung, Ergebnis war noch nicht da, wurde aber gleich kontrolliert. Becken groß genug, also normale Geburt, Schmerzen nicht übertrieben stark (die zweite Geburt mit SL war da schlimmer). Einziger Nachteil, es wurde vorsichtshalber ein Dammschnitt gemacht, der aber nicht sehr schmerzhaft war (gut genäht).
Wenn du es noch genauer wissen willst, kannst du mich gerne kontaktieren.

LG Alpe

11

Hallo Pebles,

also ich habe vor drei Monaten per KS entbunden, weil sich meine Kleine ebenfalls kurz vor der Geburt in die BEL gedreht hat. Ich habe auch die äußere Wendung versucht, hat aber nicht geklappt. Ich war sehr lange davon überzeugt, meine Tochter trotzdem normal zu entbinden, habe mich aber dann vor allem über das Internet von sämtlichen Horror-Meldungen und Geschichten von Leuten, die meistens keine Ahnung hatten, beunruhigen lassen. So sehr, dass ich mich letztendlich zu einem Kaiserschnitt entschieden habe. Leider war ich nicht so stark und mutig, mich über die Meinungen aller anderen drüber weg zu setzen.

Ich kann Dir nur raten, keine Meinungen mehr einzuholen und auf Deine innere Stimme zu hören! Du machst Dich damit nur verrückt, aber eigentlich solltest Du Dich auf die Geburt freuen! Deine Kleine zeigt Dir halt jetzt schon, dass sie einen eigenen Kopf hat ;-)

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Geburt!
Pfeilinchen

12

Meine Tochter hat auch einen "Sitzstreik" gemacht und hat sich erst 6 Tage vor Ihrer Geburt gedreht. Der FA und meine Hebamme haben mich damals auch über alle möglichen "Versuche" informiert, das Kind davon zu überzeugen sich umzudrehen und einige davon haben wir auch ausprobiert (Indische Brücke, Moxen, etc.)... Von einer äußeren Wendung hatte ich auch von Anfang an Abstand genommen, weil es mir einfach zu gefährlich war. Aber ich hätte eine "normale" Geburt aus Beckenendlage favorisiert, wenn sie sich nicht gedreht hätte, da ich keinen KS wollte, wenn es nicht wirklich sein muss...
Kliniken, die Entbindungen aus Beckenendlage durchführen, haben Ahnung von dem, was sie tun und ich denke dort ist man dann auch gut aufgehoben.
Aber Dein Baby hat ja noch eine ganz Menge Zeit, sich zu drehen! Mach Dich nicht verrückt, das wird schon!!!

13

Hallo Pebles,

versuche auf Deine innere Stimme zu hören. Meine Maus (inzwischen 11 Monate) kam auch in BEL zur Welt. Habe auch bis zum Schluss gehofft, dass sie sich noch dreht.

Ob die Geburt schmerzhafter war als normal, kann ich nicht beurteilen, weil sie mein erstes Kind ist. Aber übermäßig schlimm fand ich es nicht unbedingt. Das einzige, was ich im Nachhinein etwas unangenehm fand, war die Naht vom Dammschnitt. Der wird bei ner BEL vorsorglich gemacht. Kann Dir jedoch auch passieren, wenn das Kind "richtigherum" kommt. Ist aber sehr schnell und gut verheilt.

Wir haben dann auch erfahren, dass sie sich gar nicht drehen konnte, da sich die Nabelschnur um das Bein gewickelt hatte. Ich denke, es hat immer einen Grund, warum sie sich nicht drehen. Die von Dir beschriebenen Beulen hatte ich ebenso - mal Kopf, mal Pops ;-)

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gern bei mir melden.

Alles Gute für Dich und liebe Grüße

Dana mit Jolina

14

Hallo!

Du hast ja nun noch lange Zeit, bevor sich das Kleine umdrehen sollte. Solltest Du aber nervös werden, kannst Du folgende Yogaübung machen, sie fördert das drehen des Kindes mit dem Kopf ins Becken:

Leg Dich auf den Rücken. Stell die Beine so auf, dass die Knie zusammen sind und die Fersen den Po berühren (oder soweit nah am Po sind wie es bei Dir geht) und die Füsse flach auf dem Boden liegen. Dann das becken so weit wie möglich anheben, möglichst so, dass von den Schultern bis zu den Knien eine Ebene entsteht oder sogar noch höher. Halte diese Stellung mindestens einmal am Tag zwei Minuten, gerne auch länger und öfter. Solltest Du zu schwach sein, stopf Dir die Bettdecke oder etwas anderes unter den Po.

Unterstützend kannst Du auch das Becken beim weiten unterstützen indem Du eine Hockübung machst: Füsse schulterbreit und dann mit geradem Rücken in die Hocke, Füsse flach auf den Boden, Knie soweit wie möglich auseinander. Du kannst die Knie mit den Ellenbogen auseinanderdrücken. Halte die Stellung solange sie nicht sehr unbequem wird und lass Deinen Po immer weiter zu Boden sinken. Bei voll erlangter Beweglichkeit wirst Du auf dem Boden aufsitzen. Vorsichtig diese Haltung lösen und auf die Knie hören, die verzeihen keine Schmerzen.

Viel Glück, Shibi

Top Diskussionen anzeigen