SSW & Metformin?

Moin Ihr Lieben,

ich vermute schwanger zu sein (ein Frühtest war schwach positiv) obwohl wir gar nicht am üben sind. Würde mich total freuen, unser Sohn ist gerade 2 geworden und das passt altersmässig ja echt gut.
Bei meinem Mann bin ich mir nicht sicher..naja, das ist ja gar nicht meine FRage.
Ich bin Diabetiker und nehme seit einigen Monaten kein Insulin mehr sondern nur noch Metformin 1000 2xtäglich. Nun habe ich gehört dass man durch Metformin nicht nur leichter schwanger wird (ups...) sondern es auch Fehlgeburten vorbeugen helfen kann. Meine Frage ist eigentlich nur: darf ich es weiter nehmen?

Danke und liebe Grüsse,
Ragna NMT-1

1

Hi!

Da scheiden sich die Geister. Hab seit März Met genommen und musste es am Tag des positiven Tests absetzen.
Das ist aber von Arzt zu Arzt unterschiedlich!

LG Brina

2

Ich habs bis zur 34 SSW genommen und es ist nichts passiert. (Habe ich allerdings nach Absprache mit verschiedenen Ärzten auf eigene Verantwortung gemacht)

3

hey...

also ich musst das metformin auch absetzten....

habs auch gleich an dem tag weg gelassen als ich wusste dass ich SS bin...

Das beste ist dass du direkt beim Facharzt frägst da du ja af Metformin nun eingetsellt bist..Meine Ärtzin von der Schildrüse hat am FR gesagt dass es darüber vershieden studien gibt, wo schwanger unter umständen auch das metformin nehmen dürfen...

Das beste den FA und den Facharzt fragen

Lg Melle

4

Hallo!

ich war nach dem positiven test beim diabetologen und der hat zu mir gesagt das muss sofort abgesetzt werden...

selbst bei patienten mit stärkerer diabetes...
(ich habe keine wurde bei mir falsch diagnostiziert........)
bin weiter unter beobachtung...


ich an deiner stelle würde zu deiner diabtologin gehen...
der weiß ganz genau bescheid und verschreibt dir dann auch etwas was du nehmen darfst.. denn Frauenärzte sind nicht in diesem bereich ausreichend ausgebildet...

lg
des und #babyboy 25.ssw

5

Hallo!

Ich habe Metformin 500 wegen Kinderwunsch nehmen müßen und ich mußte es sofort absetzen nach dem positiven test. Am besten sprichst du mit deinem FA darüber.

lg emilylucy

6

Hi ragna
ja, Du darfst UND SOLLST es sogar bis zumindest 20ssw weiter nehmen, weil es eben Deinen Blutzucker stabil hält. Es kann aber sein, daß Du dann entweder doch noch spritzen musst, weil das Met dann nicht mehr reicht. Und ab 20ssw musst Du eh ausschleichen, wenn Du stillen möchtest. Met behindert nämlich die Milchbildung.
Es verhindert nur Fehlgeburten die zb wegen PCO oder eben Diabetes stattfänden, wobei, das Baby aber ok wäre. Eine ECHTE Fehlgeburt, weil die Frucht nicht richtig lebensfähig wäre, verhindert Met nicht.

GlG Nita
PCOS mit IR und Metformin in der letzten SS

7

Ach ja - in den USA nehmen die Frauen Met bis zur Geburt weiter - die Kids sind in keinem Falle auffällig. Es schadet Deinem Kind also nicht.
In D wäre die offizielle Zulassung eben sehr teuer (Studien müssen gemacht werden,... ), deshalb machen die Met-Hersteller dieses nicht. Daher müssen die Ärzte zum Absetzten raten.

LG Nita
deren Diabetologe UND FÄ der privaten Meinung sind, daß das Absetzen vor der 20ssw eher schädlich ist.

8

Hallo Ragna,

ich habe zwar keine Diabetes, musste aber Metformin wegen einer Insulinresitenz (zu hoher HoMa-Index) und dem diagnostizierten PCO-Syndrom nehmen. Meine Dosis lag bei 2 x 1000 mg/ Tag. Ich bin in Behandlung einer KiWu-Klinik und ich musste Metformin nach Feststellung der SS weiternehmen. Nun wurde es in der letzten Woche (16.SSW) ausgeschlichen.
In meinem Fall hätte ein Absetzen zu einer erneuten Fehlgeburt führen können.
Wenn du dir aber nicht sicher bist, dann frag lieber bei deinen behandelnden Ärzten nach.

Viel Glück und alles Gute, Lilo

Top Diskussionen anzeigen