Schlechtes Gewissen- Krankschreibung

Hallo zusammen,

leider muss ich etwas länger ausholen.
Ich arbeite in einer grossen Firma Vollzeit, in einem kleinen 4er Team, wobei ich die einzige Vollzeitkraft bin. Die eine Kollegin ist gerade fuer 5 Wochen in Urlaub und wir haben Hochsaison.
Die andere Halbtagskraft ist Freitag nie da und sonst nur halbtags und der 4. Kollege kommt und geht wann er will (haben ihn schon drauf angesprochen- der geht gar nicht, dem Chef ists egal). Also sitz ich bloede Kuh immer schoen auf Arbeit und bin der Ansprechpartner fuer alles und jeden.

Hab jetzt 3 Wochen lang versucht, einiges von mir zu schieben, sogar mit meinem Chef gesprochen. Den interessiert meine SS eine feuchten Dreck, Hauptsache die Endtermine werden geschafft.
Jetzt wurden letzte Woche auf mein Draengen 3 externe Kraefte als Aushilfe eingestellt. Unnoetig zu betonen, dass man da immer drueber schauen muss. Hab mich so gestresst und auch aufgeregt die ganzen Tage.
Am Montag letzter Woche habe ich dann abends einen starken Druck verspuert und wir sind ins KH. Alles ok mit der Maus, nur der Gebaermutterhals ist auf 3cm verkuerzt und ich solle mich krankschreiben lassen und Magnesium nehmen.

So, jetzt zu meinem "schlechten Gewissen":
Die Krankschreibung endet heute, aber ich fuehle mich noch nicht fit genug, habe ziemlich Kreislauf, um mich wieder dem Stress auszusetzen. Am Montag kommt die eine Kollegin wieder, die den Durchblick hat. Deshalb habe ich heute morgen beim FA angerufen und bat um eine Verlaengerung (die Sprechstundenhilfe war dran). Die Aerztin wollte mich zurueckrufen (ich hoffe das tut sie auch).

Irgendwie habe ich trotzdem ein schlechtes Gewissen, weil ich mich normalerweise nicht einfach so krankschreiben lasse.
Ich weiss, die Gesundheit des Babys geht vor, aber ich komme mir trotzdem wie eine Bittstellerin (faule Socke) vor, wenn ich um eine Krankschreibung "bettel".

Sagt mir, hab ich jetz´n Knall oder stell ich mich an?

LG,
Claudia

PS: Tut mir leid, dass ich so viel geschrieben habe.

1

Da würde ich mir keine Gedanken machen. Dein Chef ist es egal wie es dir und dem Krümel geht.
Du musst an euch denken, wenn was passiert musst du damit klarkommen. Wenn dein FA verlängert dann mach das.

2

Hey claudia . Du machst genau das richtige !
Wenn du dich noch nicht fit genug fühlst dann bleib noch zuhause, deine und vor allem die Gesundheit deines Baby´s sollten jetzt wirklich im Vordergrund stehen !!!
Kann dich da zwar sehr gut verstehen, hab seid dieser Woche auch eine Krankschreibung und es sieht auch nicht so aus als ob ich nochmal arbeiten gehen könnte (muß noch 6 Wochen )...
hab n schlechtes Gewissen hoch 10, weil ich immer denk ich lass mein Team im Stich, aber es muß halt auch mal ohne einen gehen...geht ja das nächste Jahr auch irgendwie !!!
Also mach dir keinen Streß und pack dich auf Sofa und tanke kraft !
LG Alegna

3

Hi

Ich kann dich sehr gut verstehen. In meiner 1. Schwangerschaft hab ich noch genauso gedacht wie du. ;-)

Aber glaub mir, es wird dir keiner danken und wenn es dir nicht gut geht, dann lass dich bitte weiter krank schreiben.

Ich arbeite in einer Arztpraxis( damals schon) und ich durfte hochschwanger noch 12 Stunden arbeiten, während die anderen schön ihre Pause gemacht haben. Auf mich hat man kaum Rücksicht genommen.
Das Ende vom Lied war, das meine Maus 4 Wochen vor ET geholt werden musste( hatte Infektion und andere Sachen, die natürlich nicht nur an der Arbeit lagen, aber bestimmt ihren Teil dazu beigetragen haben).

In dieser Schwangerschaft habe ich sofort ein BV bekommen, damit ich nicht schon wieder solche Probleme bekomme, da ich wirklich sehr viel Stress auf der Arbeit habe.
Und was soll ich sagen, meine 2. Maus ist noch im Bauch ;-)


Ich möchte dir keine Angst machen, aber bitte denke an dich und an deine Maus, alles andere ist nicht wichtig.

LG Verena

4

Hab mich heute auch einfach krankschreiben lassen mit UNBESTIMMTER Dauer! Arbeite in der 12 Stunden Schicht und bin auch total überarbeitet und bevor es sich wieder körperlich bemerkbar macht, bleibe ich lieber daheim.

LG
Yasmin + #ei 25+5

5

Ich versteh dich gut!

Wir sind auch kein rießen Unternehmen. Und noch dazu gehört es meinem Vater. In den ersten Wochen ging es mir wirklich schlecht. Ich war dann trotz Krankschreibung in der Arbeit und bin aber wenn es gar nicht mehr gingkurz nach Hause und hab mich ne stunde hingelegt. Dabei hatte ich so ein schlechtes Gewissen...

Aber das musste eben sein! Ein, zwei Tage war ich komplett zu Hause.

Im Moment ist dein Baby das Wichtigste! Und vor allem merkt dein Chef dann evtl. sein Problem und kümmert sich mal um die anderen Mitarbeiter.

Alles Gute dir trotzdem noch! Und hoffentlich ruft der Arzt bald zurück! ;-)

LG #liebdrueck

KayKay

6

Quatsch, sei nicht so blöd und lass dich krankschreiben. Glaubst du im Ernst es interessiert jemanden wenn es dich bei der Arbeit umhaut? Das einzigste was du dann wahrscheinlich hörst ist, selber schuld, wär sie halt daheim geblieben.

Du brauchst echt kein schlechtes Gewissen haben. Leg dich hin, ruh dich aus und wenn du dein schlechtes Gewissen überhaupt nicht beruhigen kannst, ruf bei der Arbeit an und sage dass sie dich anrufen dürfen wenn sie irgendwo nicht weiterkommen oder Infos von dir brauchen.

Liebe Grüße
Birgit

7

Ihr seid alle so lieb!
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Jetzt pack ich mich wirklich erstmal hin, bin irgendwie neben der Spur heute.

LG und alles Liebe für Euch,
CLaudia

8

Ich rate Dir auch nur, "HÖR AUF DIR EIN SCHLECHTES GEWISSEN ZU MACHEN!! Es geht hier um Dich und Deinen Krümel, falls was passiert wenn Du Dich zu sehr stresst oder so, dann dankt es Dir am Ende auch keiner!!

Ich weiß wovon ich spreche, mir ging es ähnlich. Bis heute bin ich krank geschrieben und ab morgen bin ich im Beschäftigungsverbot, um das mich sogar nachher mein AG gebeten hat, damit er jmd einstellen kann und nicht weitere Kosten wegen mir hat.

Also, denk hier nur an Euch!!!

Top Diskussionen anzeigen