Starke Blutungen bei 1. Geburt -> Wehentropf? Jemand Erfahrung?

Hallo,

ich wollte fragen, ob hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat: Meine erste Geburt verlief eigentlich super. Nur gegen Ende der Senkwehen habe ich einen Wehentropf bekommen, weil meine Wehen nachgelassen haben. Dann verlief wieder alles super und unsere Tochter kam gut und gesund zur Welt.
Dann habe ich aber später sehr starke Nachwehen bekommen und gleichzeitig sehr stark nachgeblutet - hab ganz plötzlich auch ganz schön schnell abgebaut. Anscheinend hat sich meine Gebärmutter nach der Geburt nicht richtig zusammenziehen können. Die Hebamme hat mir dann irgendwann eine Oxytocin-Lösung gegeben, womit die Komplikationen auch tatsächlich rasch besser wurden.

Nun meine Frage: Hat da jemand schon mal gleiche oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

Bin ja wieder schwanger und mache mir schon meine Gedanken - klar ich bespreche das auch mit meinem Arzt und der Hebamme, aber trotzdem...
Könnte das schlechte Zusammenziehen der Gebärmutter auch vielleicht mit dem Wehentropf zusammenhängen - hab bei den Presswehen auch gar nicht mehr entscheiden können, ob ich jetzt eine Wehe habe oder nicht...

Was würdet Ihr denn tun - vielleicht irgendwelche Werte überprüfen lassen oder so (wegen der Blutgerinnung o.Ä.).

Oder kann ich hoffen, dass es jetzt beim zweiten Mal ganz anders verlaufen wird?

Ich mach mir halt so meine Gedanken...

LG, Annette

1

hallo annette,

ich hatte auch einen starken blutverlust (über 2,5 liter) bei meiner ersten geburt. hatte auch wehentropf und 25 stunden wehen (also wahrscheinlich echte geburtswehen so 15 stunden). bin deswegen jetzt auch risikoschwangere (nummer 32). du auch? naja ehrlich gesagt vermute ich, dass meine gebärmutter immernoch nicht so richtig wieder erholt ist. habe in dieser ss immerzu starke blutungen gehabt und die gebärmutter hats bisher nicht geschafft diese zu stoppen (14.ssw). das hämatom in meiner gebärmutter ist bisher nicht kleiner geworden. das macht mir schon alles angst. habe wegen der risikoss auch eine feindiagnostik.

hast du denn irgendwelche probleme? wie weit bist du? versuch erstmal optimistisch zu sein. vielleicht ist deine gebärmutter wieder vollkommen in ordnung. von einer blutgerinnungsschwäche hättest du schon viel eher was gemerkt. war auch schon so ein gedanke von mir, aber das ist glaube ich nicht die ursache. manchmal ist die geburt einfach zu viel für die gebärmutter. hauptsache du bist nicht zu schnell wieder schwanger.

ich drück dir die daumen das alles gut läuft! liebe grüße die dresdnerin

Top Diskussionen anzeigen