Verdacht auf Plazentainsuffizienz!?

Hallo ihr Lieben

Zuletzt war ich beim FA in der 25+0 Schwangerschaftswoche. Nun bin ich in der Schwangerschafts woche 27+5! Zur Zeit merke ich meine Kleine Gott sei Dank sehr stark, und auch von außen ist es endlich fühlbar, was mich stark beruhigt.

Was mich jedoch beunruhigt, ist die Tatsache, dass beim letzten Arztbesuch, das war übrigens eine verspätete Feindiagnostik, festgestellt wurde, dass die Versorgung nicht optimal ist, und meine Kleine wohl etwas Klein. Nun sollte ich mir aber noch keine Sorgen machen, weil innerhalb von 4 Wochen wird mir und der Kleinen nichts passieren, danach muss kontrolliert und gegebenenfalls gehandelt werden. Daher muss ich bei 29+0 noch mal zum Arzt, damit der noch mal die Versorgung kontrollieren kann. Im besten Fall ist sie konstant geblieben und wir sind erstmal aus dem Schneider. Im schlimmsten Fall hat sie sich verschlechtert, ich werde aus dem Verkehr gezogen und muss mit einer Einleitung vor EET rechnen.

Nun bin ich sowieso ein Mensch, der viel Panik hat, vor allem nach der FG im Jahr 08! Ich habe gegoogelt und nur schreckliche Nachrichten gelesen, man weshalb wurde google erfunden :( Würde ich es merken, wenn es meiner Kleinen plötzlich schlechter geht oder würde ich einen Plazentainfarkt bemerken?

Wer hat Erfahrungen mit einer Plazentainsuffizienz, wie ist es bei euch weiter gegangen und wie hat es geendet?

Bitte bitte beruhigt mich!

1

Ich bin auch ein sehr ängstlicher Mensch und dich zu beruhigen ist in solch einer Situation nicht so einfach!

Solange deine Kleine aber kräftig strampelt, geht es ihr auch gut! Sollten die Bewegungen stark abnehmen oder du merkst sie garnicht, gehe zum arzt!

Alles Gute!

2

Hallo,

ich hatte in meiner letzten SS eine Plazentainsuffizienz.

Angebahnt hatte sich das bei der FD in der 22.SSW, da war die Durchblutung der Gebärmutter schon nicht mehr ganz einwandfrei.

Ich wurde daraufhin engmaschig kontrolliert mit CTG und Doppler.

Letztendlich wurde die Geburt dann bei ET-5 eingeleitet.

Unser Knirps kam mit 2355g zur Welt, musste aber zum Glück nicht auf die Kinderstation, weil er von Anfang an seinen Zuckerspiegel und die Körpertemperatur gut halten konnte.

Die ersten Wochen nach der Geburt hat er dann so richtig an Gewicht zugelegt.

Heute ist er ein kerngesunder, frecher kleiner Wirbelwind von 2 Jahren.

Das Googeln lässt du den Rest der Schwangerschaft besser mal ;-), da macht man sich nur verrückt. Denn die Szenarien, die man sich danach ausmalt, treffen in den allerseltensten Fällen ein...

Die Insuffizienz ist erkannt, das ist schon mal gut. Die Ärzte werden das genau im Auge behalten, hab ein bisschen Vertrauen.

Bei uns war das alles halb so dramatisch.

lg dimi

3

Hallo hatte es bei meinen ersten beiden auch aber erst ab ca 30 ssw! Habe es dann trotzdem noch bis zur fast 37 ssw. geschafft und dann wurden sie immer geholt! Bis jetzt ist noch alles i.o. bin mal gespannt ob es so bleibt

LG Niccy

Top Diskussionen anzeigen