himbitee+ kopf zu tief im becken

Hallo,

ich wollt mal bei euch nachfragen, wie es aussieht mit dem himmbeerblättertee, und einem köpfchen dass seit der 35. woche zu tief im becken sitzt.

da ich immer so darmprobleme nachts gehabt hab, hat mir meine hebamme geraten mit dem magnesium aufzuhören, dass war in der 32,woche dann hatt ich eineinhalb wochen später den termin beim fa, der ganz erschrocken war dass dass köpfchen jetzt schon sooo tief im becken wäre, und ich mich die nächsten 2-3 wochen schonen sollte dass er nicht früher kommt, und wieder mit dem magnesium anfangen,

Ich nehme es jetzt sporadisch alle 2 tage, da ich davon durchfall bekomm, und ich eigentl. jetzt mit dem himbeerblätter anfangen wollte,
bin jetzt 37+1, ( ich weis schon etwas zu spät) aber wisst ihr ob da ein zusammenhang besteht, oder ob ich den himbeerblättertee ruhig nehmen kann, schließl. hab ich noch 3 wochen...

liebe grüße und danke

1

Hallo

trinkt ihn ruhig, Himbi-Tee soll ja nur beim eröffnen des Mumus helfen, dass es etwas schneller geht.

Dran glauben musst du sowieso, ich habe 30 Stunden Wehen gehabt, trotz des Tees gings nicht schneller.

Grüßle
Sylvia + #ei ET-12

2

Hallo,

bei unserer Kleinen war das auch so, die Ärztin konnte gar keinen Kopfumfang mehr messen, weil der Kopf so tief saß. Hatte auch nur 32 cm Kopfumfang die Kleine. Schneller ging's deswegen nicht, ich hab damals 2 Tage übertragen ;-)

Jetzt sagt mir auch schon wieder jeder, mein Bauch wär ja schon so tief, ich bin grad mal in der 28. Woche...

Alles GUte und viele Grüße

Tanja mit Marlene *26.12.2003, Eva *16.09.2006 + #schwanger (28.SSW)

Top Diskussionen anzeigen