Blutzucker - Metformin - Probleme, eig. keinen Diabetes

Hallo!

nun muss ich auch mal mein erstes Posting im SS-Forum eröffnen #hicks

Aufgrund der vorangegangenen KiWu-Behandlung wurde ich seit einigen Monaten mit Metformin 3x 500mg tägl. behandelt und soll dieses auch die komplette SS durchnehmen, um so einem SS-Diabetes vorzubeugen. (Meine Mutter ist Diabetikerin und durch starkes Übergewicht + PCOS bin ich eben sowieso "gefährdet") Metformin bekomme ich, da ich das PCO-Syndrom habe, allerdings ohne Insulinresistenz. Der Zuckerbelastungstest war damals ok, Langzeitzuckerwert (k.a. wie der nu heißt), ebenfalls.

Nun bin ich inzwischen in der 11. SSW (bisher kaum Probleme wegen Morgenübelkeit oder irgendwelche anderen SS-Beschwerden) und seit letzter Woche habe ich recht starke Probleme, meinen Zucker unter Kontrolle zu halten. Bisher habe ich unter Metformin und nach der Ernährungsumstellung auf weniger Kohlenhydrate keine Probleme gehabt.
Gerade heute war es aber ganz schlimm. Ich habe heute Nacht mal wieder lange wach gelegen und gegen 4:45 war mir dann so übel/schwindelig, dass ich unbedingt etwas essen musste. 2xKokoszwieback musste dann herhalten. Das gleiche nochmal um 7:15. Bin dann nochmal eingeschlafen, weil die Nacht recht kurz war und war dann nach dem Aufstehen noch immer völlig zittrig was bis nach dem Frühstück (1 Vollkornbrot mit Schinken + Saft aus 2 Orangen) um 8:30 angehalten hatte. Nach 30 Min wurde es dann besser ...

Nun habe ich mir das BZ-Messgerät von meiner Mutter ausgeliehen. Eine Stunde nach diesem Frühstück lag mein Blutzucker bei 191!
Weitere 3 Stunden später bei nur noch 70! Das war vor dem Mittagessen, als ich schon wieder völlig zittrig und schwindelig im Büro saß. Eine Std nach dem Mittagessen (etwas Pute, 2 Kartoffeln, gr. Portion Brokkoli + 1 EL creme fraiche) lag der BZ bei 86. Ist das nicht noch immer zu wenig??

Zwischenzeitlich habe ich mit meinem FA telefoniert, der meinte, dass ich darauf achten solle, alle 4 Stunden etwas zu essen...
Ganz ehrlich? Ich kann keine 4 Std durchhalten! Gestern hatte ich vormittags um 10:30 einen Fruchtjoghurt dazwischen geschoben und nachmittags um 16:00 Uhr 1 Schälchen frische Erdbeeren + 17:30 nochmal nen Joghurt.
Da ich also gestern recht gut zurecht kam und eben spätestens alle 3 Std was gegessen habe (was auch notwendig war!), verstehe ich nicht, weshalb ich heute morgen überhaupt nicht klar kam.

Sind so große Sprünge wirklich normal? Wie ist das bei euch? Vllt die, die bereits SS-Diabetes haben und regelmäßig messen!?

Nächste Woche hab ich zwar nen Termin beim FA und wenns bis dahin nicht besser ist, werd ich auch weiter zum Diabetologen überwiesen, aber ich würds ja nun schon gern bis dahin selbst auf die Reihe kriegen. #schmoll

Sorry fürs viele #bla#bla, aber vllt habt ihr Tipps oder Erfahrungswerte.

Danke vorab! :-)

Sunny

1

ich bin auch mit metformin schwanger geworden und habe es sofort nach einem positiven test abgesetzt...

3

Hi.
danke, nur da mir empfohlen worden ist, Metformin weiter zu nehmen, habe ich es erstmal dabei belassen. Da es bisher keine Probleme damit gab, denke ich nicht, dass Metformin ursächlich dafür ist... vllt verstärkt es das noch, kann sein. #kratz
LG und noch eine tolle SS!

2

Ich habe auch PCO und bin unter Einnahme von Metformin schwanger geworden. Ich habe nach der PCO-Diagnose mein Gewicht deutlich reduziert. Mit Zucker habe ich bisher "toitoitoi" keine Probleme.
Metformin sollte ich auch weiternehmen, da es wohl das Fehlgeburtsrisiko mindern kann. Zugelassen ist es in Deutschland nicht, aber ich war an einer Uniklinik, die Studien damit machen. Und da wurde auch geraden Metformin weiterzunehmen um Schwangerschafts-Diabetes zu verhindern.

Nachdem du solche Probleme hast, solltest du einen früheren FA-Termin machen und auch mal bei einem Facharzt vorsprechen. Das kann m. E. nicht normal sein.
Lieber abklären lassen.

Viele Grüße
Iris

4

Hallo Iris,

ich hatte einiges durch die Ernährungsumstellung zu LowCarb bereits vor der Metformineinnahme abgenommen und kam gut klar damit. Mit Metformin hatte ja auch alles geklappt. Dass das nun so anfängt war nicht abzusehen.

Aber ich bin auch beruhigt zu lesen, dass es noch andere Frauen gibt, die das Metformin durchnehmen, auch wenns ja hier noch nicht zugelassen ist.

Ich werde mich heute noch beobachten, vor und nach den mahlzeiten weiterhin messen und mal morgen früh nüchtern messen ... wenns mir immernoch so bescheiden geht, werd ich mir wohl vorab die Überweisung zum Diabetologen holen #schmoll

Danke dir schonmal und alles Gute für dich und deinen Krümel! :-)

Sunny

Top Diskussionen anzeigen