Lasst ihr Nabelschnurblut entnehmen?

Hallo Ihr,

ich habe eben ein Bericht zur Einlagerung von Nabelschnurblut gelesen und welche Vorteile das gesundheitlich für das Kind bedeuten kann.
Hat jemand das von Euch machen lassen?Was wird da genau gemacht und was kostet sowas.Eine Krankenkasse übernimmt sowas doch bestimmt nicht,oder?

LG
mimi121

1

nein die krankenkasse übernimmt das nicht.
und ich werde es auch nicht machen lassen.
lieben gruß

2

Huhu!

Nein, weil nicht erwiesen ist, dass es zu gegebener Zeit wirklich helfen kann - das ist uns alles noch zu unerforscht.

Aber wir spenden es - so kann wenigstens sofort einem anderen Kind damit geholfen werden!

Alles Liebe

Schnurpsel mit #baby Annelie (36+1)

3

Hallo mimi,

vor kurzem gab es hier einen Artikel zu dem Thema im Magazin. Darin wird eigentlich festgestellt, dass die Sache eine reine Geldschneiderei ist, ohne dass ein wirklicher Nutzen für dein Kind besteht. Es ist nicht klar, ob die versprochenen Therapien wirklich möglich sind oder nicht, die Blutmenge reicht nicht oder es wäre sogar günstiger, fremde Stammzellen zu verwenden, weil die Anlage zur Krankheit in den eigenen bereits enthalten ist. Bei den komerziellen Anbietern sind auch die Anforderungen an die Qualität nicht so hoch, was auch ein Problem ist. Und das bei dem Preis. Bei Vita 34 kostet die ganze Geschichte so ca. 2500 €.

Alternativ gibt es noch öffentliche Nabelschnurblutbanken, wo es nichts kostet, die Stammzellen bei Bedarf aber jedem zur Verfügung stehen.

Am besten, du informierst dich noch einmal richtig. Mein Mann und ich haben uns jedenfalls dagegen entschieden - nicht nur wegen des Geldes.

LG
frierschaf + Lämmchen (33. ssw)

4

In unserem KH kann man NSB spenden. Das wird nach der Entbinung direkt nach Düsseldorf gefahren und dort kostenlos eingelagert. Nach einem Jahr hat man sich bei uns gemeldet, dass man das Blut benötit. Zu 90 % vermutlich für ein Leukämiekrankes Kind.

Du kannst das NSB nicht für dein Kind benutzen, falls es krank wird, weil ja die selben Gene etc. drin sind, deshalb macht es ehr Sinn, es zu spenden.

LG

5

Hallo mimi21.
Informiere dich am besten nochmal genau, wenn du das mit dem Nabelschnurblut machen lassen willst.
Es gibt mehr "Nachteil" als Vorteile.
Viele Krankheiten können damit nicht behandelt werden, weil diese ebenfalls im Nabelschnurblut enthalten sind.
Desweiteren ist der Stand der Wissenschaft bis jetzt noch in den Kinderschuhen, weil in Deutschland das sogenannte "Clonen" verboten ist.
(z.B. Hauttransplantation,usw.)

Also stellt sich die Frage: Ist das wirklich sinnvoll?
Wir lassen es nicht machen.
Wenn es in der Familie keine schlimmeren Krankheiten in den Generationen vor euch gibt, würde ich es nicht machen lassen.

Wie schon gesagt, nur wenige Krankheiten, lassen sich damit bekämpfen und das Blut ist außerdem nur bis etwa zum 12 Lebensjahr "brauchbar".

Informiere dich einfach nochmal.
Frage deine Hebamme oder deinen Arzt.
Wir haben das Thema letztes mal im Geburtsvorbereitungskurs besprochen.

Liebe Grüße.
Anja mit #baby girl 30+4

6

hallo!
wir werden es auch spenden, alles andere halte ich für geldschneiderei.

lg nadja+#babyemily et-15

7

Hallo
mir ist das ganze zu ungenau und somit auch zuviel Geld. Wir werden es wie beim letzten mal spenden das sofort einem Kind damit geholfen werden kann, denke das ist das sinnvollste.
LG Jenny

8

Ich war neulich mal auf einer Seite (weiss leider nicht genau wie die hiess), da hat alles in allem 1500,00€ gekostet.

Glaube nicht, dass das eine KK übernimmt.

Ich werde es nicht einlagern lassen.

LG,
ALEX

9

Hallo Mimi121,

gut dass Du das fragst, interessiert mich auch sehr. Hab das allerdings auch gelesen, dass die Krankheit auch in den Erbanlagen schon enthalten ist und daher ev. nicht verwendbar für das Kind. Auch hab ich gelesen, dass die erste Einlagerung "nur" für die ersten 20 Jahre ist und dann muss man sich neu entscheiden, ob man weiter zahlt und einlagert. Es ist also mit den 1500-2500 oder noch mehr Euro noch nicht endültig und auf Lebensdauer eingelagert.
Bin auch total ratlos, werde das wohl auch mal im Geburtsvorbereitungskurs fragen, der fängt bei mir aber erst Mitte es Monats an.
Hab auch schon überlegt, das Nabelschnurblut zu spenden (DKMSz.B.).
LG Coral 29. SSW

Top Diskussionen anzeigen