Hilfe...Nebenhölenentzündung und Antibiotika

Hallo Mädels,
ich komme gerade vom HNO Arzt, weil ich die letzte Nacht vor Schmerzen nicht schlafen konnte. Ich wußte schon das es wiedermal eine vereiterte Nebenhölenentzündung sein kann..
und bums genau wie ich dachte...
und jetzt hab ich auch noch Antibiotika bekommen( Roxi-CT 150mg)
kennt das jemand, oder hat jemand Erfahrung mit SSund Antibiotika?????????
Bin sehr gespannt auf Eure Antworten werd das Teufelszeug sonst ni einnehmen...
Dank Euch schon mal
kleines wusel und#ei 15+5

1

Hallo!
Die meisten Antibiotika habe keine Auswirkungen auf das ungeborene Kind und können daher bedenkenlos genommen werden. Allerdings sind beim Roxithromycin die Erfahrungen nicht ganz so groß wie bei Penecillinen oder Cephalosporinen. Daher werden sie nicht so häufig verschrieben. Du kannst es aber ruhig nehmen (und solltest es auch)
Liebe Grüße und gute Besserung!

2

Also erstmal würde ich meinen Frauenarzt fragen. AB ist nicht so besonders gut. Ich würde es erstmal mit Sinupret versuchen. Das putzt auch die Rohre frei und ist pflanzlich. Natürlich würde ich auch bei Sinupret vorher den Doc fragen.

Gute Besserung.

:-)

3

Danke, hab es schon mit hömophatischen Mitteln probiert, die HNO Arztin sagte aber das dadurch die Bakterien nicht verschwinden.

Ich halt die Schwmerzen auch nicht mehr aus, werd aber natürlich heut noch zum Gyn gehen und die Antibiotika absegnen lassen ehe ich sie nehme.
Danke Dir...

5

hast du denn dem hno-arzt nicht gesagt, das du schwanger bist?
lg a.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo!

Habe auch sowas durchgemacht, die HNO-Ärztin hat mir damals auch gleich bedenkenlos Antibiotika mitgegeben.

Wenns nicht allzu heftig ist und eben erst angefangen hat, würde ich erstmal natürliche Sachen versuchen.
Viel trinken, Nasenspray (wichtig für Belüftung), Dampfbad mit Kamille und Rotlicht. Ich habe auch schon gute Erfahrungen mit Sinupret und Umckaloabo (pflanzl. Antibiotikum) gemacht-kann ich wirklich nur empfehlen.

Antibiotika sind immer mit Vorsicht zu genießen. Die greifen auch die natürlichen Abwehrmechanismen deines Körpers-im Darm an. Wenn gar nichts mehr hilft, sind sie wertvoll aber auf keinen Fall mit Bonbons zu vergleichen!!! Und Warnhinweise bei Schwangerschaft findest du auf jedem Antibiotika-Beipackzettel.

Gute Besserung!!
Nicibiene

8

Hallo,
erstmal für mcih sin Antibiotika noch lange keine Bonbons!!!
Ich hab das fast chronisch, 2x im Jahr, und versuche immer erst mit hömophatischen Mitteln rumzudoktern, nur leider schlägt das bei mir nicht so an und es wird immer schlimmer, letztllich läuft es immer auf Antibiotika raus.
Klar hab ich dei Ärztin darauf hingewiesen das ich schwanger bin, nur sie meinte auch das es schlimmer ist wenn die Bakterien sich weiter ausweiten...
Ich geh auf jeden Fall nochmal zu meiner Frauenärztin eh ich das Zeug nehme...
Danke erstmal

6

Hallo Wusel,

ich hatte vor zwei Wochen auch ne Nasennebenhöhlenentzündung und sollte Antibotika (Amoxicillin) nehmen. Das gleiche Antibiotika hatte ich ein paar Wochen vorher schon mal von einem FA zwecks einer Blasenentzündung verschrieben bekommen. Denke also der sollte wissen, was er verschreibt.

Laut HNO sollte ich aber die ganzen 10 Tabletten durch nehmen. Allerdings habe ich nach 3 Tabletten gemerkt, dass die Schmerzen weg waren und ich habe mich auch schon besser gefühlt, also habe ich es dann voll weg gelassen :-)

LG

7

Ja und genau so entstehen die Resistenzen.

Wenn man schon AB nehmen muss (bei Viren, nicht bei Bakterien), dann sollte man das auch schon 10 Tage nehmen.

Die Ärzte verschreiben bei jedem Driss AB und genau deswegen gibt es immer mehr Resitenzen, was bei einer richtigen Infektion wie eine Influenza richtig gefährlich werden kann.

10

Hm... also 10 Tage lang sollte ich das nicht nehmen. Ich sollte die 10 Tabletten auf 4 Tage verteilt nehmen, also 2, 3, 3, 2 und das erschien mir dann doch etwas heftig in der Schwangerschaft...

Top Diskussionen anzeigen