Nackenfaltenmessung - 3 D-Ultraschall??

Hallo Mädels,
ich weiß, bei o.g. Untersuchungen gehen die Meinungen immer auseinander. Ich bin mit zwillingen in der 11. Woche schwanger und muss mich nun entscheiden, ob ich die NFM (meines Wissens macht man das in der 12.-14. Woche) machen lasse oder nicht.
Der Punkt, dass es nur Wahrscheinlichkeitsergebnisse sind, stört mich an der sache am meisten.

Den 3D-Ultraschall möcht ich auf jeden Fall machen lassen. Meine Frage nun: Welche evtl. Fehlbildungen, Krankheiten kann man bei einem 3D-US sehen? In welcher Woche macht man den US?

LG Shreek

1

Hallo,

bei mir wurde die NFM in der 12. Woche gemacht. Auch per 3D US.

Es wird die Nackenfalte gemessen, um die Trisomie 21 zu "erkennen".
Außerdem stand in meinem Bericht was Trisomie 13 und 18.

Lg

Kima

2

Sorry für die wahrscheinlich dumme Frage, aber wurde dann durch den 3D-US die NFM gemacht?
Also 2 in einem?

5

Ja wurde sie. Durch den 3D kann man halt den Nacken besser sehen und dementsprechend messen.

Aber nur weil du einen 3D US willst, wird nicht automatisch auch die NFM gemacht. Die musst du extra zahlen.

3

Hallo,

die NFM wird zwischen der 12. und 14. SSW gemacht, später geht das nicht mehr.
Die Nackenfalte zeigt aber lediglich an, ob bei dir ein erhöhtes Risiko für das Down-Syndrom besteht, nicht ob das Kind das wirklich krank ist. Für eine eindeutige Diagnose muss man dann eine Fruchtwasseruntersuchung oder ähnliches machen lassen.

Daher würde ich mir vorher die Frage stellen, ob es für die Konsequenzen haben würde, wenn dein Kind das Down-Syndrom hätte. bei mir ist es so, dass ich das Baby trotzdem bekommen würde, daher hab ich auf jede weiterführende Diagnostik verzichtet. Die Nackenfalte wurde automatisch gemessen, aber ich hab auch keinen Bluttest machen lassen.

Ansonsten konnte man (ich war bei 12+6) schon einiges erkennen, also wenn zum Beipiel was gefehlt hätte, oder die Wirbelsäule einen Fehler gehabt hätte, hätte man das schon feststellen können. Eine genaue Organuntersuchung macht man glaub ich aber erst ab der 20. SSW.
Ich hatte allerdings einen normalen US, also kein 3D.

LG Simone

4

Hallo
Habe auch lange gekämpft mir mir wegen dieser leidigen Frage. Habens schlussendlich gemacht. Klar ist das Resultat keine Diagnose. Und wir hätten auch nicht abgetrieben, wenn es schlecht herausgekommen wäre. Aber wir haben es aus folgenden Gründen gemacht:


1. Ein "gutes" Resultat bringt eine gewisse Beruhigung mit sich, auch wenn es natürlich keine Sicherheit gibt, dass das Kind gesund auf die Welt kommt.

2. Auch wenn das Resultat von z.B,. 1:10 bedeutet, dass in 9 von zehn Fällen das Kind keine Trisomie hat, ist eigentlich bei einem solchen Resultat meist irgendetwas sonst nicht in Ordnung. Ich denke, für diesen Falle hätte ich mich vorbereiten wollen, auch wenn eine Abtreibung wie gesagt nicht in Frage kam.
Zur NFM gehört übrigens der Bluttest, Beides zusammen sind der eigentliche Test, das eine ohne das andere weniger aussaggekräftig.

Alles Gute, thyme

6

Hallo Shreek,

wir haben auch eine NFM (in 3D) machen lassen. Das war wirklich toll. Der Arzt hat uns alles in Ruhe gezeigt und erklärt. Er hat dabei auch die Nasenrückenlänge gemessen (auch ein möglicher Hinweis in Kombi mit einer dicken Nackenfalte) und alles andere genau angeschaut.

Die zu dicke Nackenfalte alleine ist natürlich keine Diagnose, aber ein Indiz, dass was nicht stimmen könnte, wie hier schon gesagt wurde. Bei einer Freundin von mir wurde so ein Herzfehler erkannt.

Wenn du also eh einen 3d-Ultraschall bezahlen würdest, kannst du das auch in Verbindung mit der NFM machen - das Gute am frühen 3d-Schallen ist nämlich, dass man den Krümel noch ganz drauf kriegt. Da kann man richtig gut zuschauen, wie er turnt und Purzelbäume schlägt #freu Später, wenn sie mal groß sind, kriegt man sie wohl nimmer ganz drauf.. dafür sieht man dann aber auch besser, wie es später aussieht.

LG

Emelie

7

Zur Nackentransparenzmessung gebe ich dir den Rat, dieses Wort einfach mal in die Suchfunktion einzugeben. Fast täglich kommen dazu Beiträge :-)


"...Meine Frage nun: Welche evtl. Fehlbildungen, Krankheiten kann man bei einem 3D-US sehen?..."

Der (3D-)Ultraschall ist nicht in erster Linie als Baby-TV für werdende Eltern entwickelt worden, sondern er ist eine Methode zur Feststellung bzw. näheren Einschätzung von körperlichen (!) Fehlbildungen beim Kind.

Darum sollten Eltern, die die Untersuchung „just for fun“ und ohne medizinischen Grund machen lassen, es als unschätzbares Privileg sehen, dass sie die zum Teil sehr hohen Kosten (die von Arzt zu Arzt sehr unterschiedlich ausfallen können und deshalb beim infrage kommenden Arzt erfragt werden sollten ;-) ) dann selbst tragen müssen: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=748246 Manch ein Elternpaar würde sich nichts mehr wünschen als das und könnte auf eine Überweisung bzw. eine Kostenübernahme durch die Kasse gut verzichten, wenn dafür ihr Kleinchen körperlich gesund wäre. Und da es nun mal in erster Linie eine diagnostische Untersuchung ist, kann es prinzipiell sein, dass auch beim Spaß-Ultraschall eine Besonderheit entdeckt wird. Eine körperliche Besonderheit kann wiederum ein Verdachtsmoment sein für eine genetische.

Auch wenn das nicht so nett ist – gedanklich sollte einem das schon auch klar sein, wenn man sich für den Ultraschall entscheidet ;-)

Polydaktylie (ein Finger mehr als üblich)
http://www.gehealthcare.com/usen/education/proff_leadership/images/cme3d_fig12b.jpg

Lippenspalte
http://www.thefetus.net/images/article-images/Face_and_Neck/cleft_lip_Cuillier/3.jpg

Tintenlöscherfuß (angeborener Plattfuß mit nach außen gewölbter Sohlenform bzw. mit nach innen gewölbtem Fußrücken)
http://thefetus.net/images/article-images/Aneuploidy/T18_3D_Izq_files/t18rbf.jpg

Clenched fist (der Zeigefinger liegt über dem Mittel- und Ringfingern, sodass die Faust nicht geöffnet werden kann)
http://www.thefetus.net/images/article-images/Aneuploidy/T18_3D_Izq_files/t18clino.jpg


Liebe Grüße #sonne
Sabine

P.S. Mittlerweile muss man wahrscheinlich auch in seine Überlegung "Spaß-Bildchen /-Video ja oder nein" mit einbeziehen, dass ein Kind der 3D-/4D- Ultraschall-Generation wohlmöglich später ganz schön doof dasteht, wenn es nicht mit hübschen Bildern aufwarten kann. Wahrscheinlich ähnlich wie ein Kind, das einen Namen bekommt, den man ohne Nachfrage richtig aussprechen und schreiben kann ;-)

Top Diskussionen anzeigen