Nestchen, Stofftiere, Himmel und Co. im Bett!! Plötzlicher Kindstod!!

Also, ich hätte ja jetzt mein Kind ins Bett gepackt wie ich es für richtig halte. Nestchen rein, dicke Decke und Kopfkissen, am besten noch ein paar Stofftiere und das Stillkissen zur Lagerung. Und was ist, Nein, das ist das schlimmste was man machen kann. Ich war schockiert, nachdem ich auf einer Ärzte Veranstaltung mit sehr vielen Professoren und Ärzten gesprochen habe. Dieses ganze zeug im Bett fördert den plötzlichen Kindstod. Die Atmung des Kindes wird durch die vielen Dinge im bett zurück gefördert und somit bekommt das Baby ich glaube zu viel Dioxin oder so glaub ich zurück und das fürht oder kann zu einem Atmenstillstand führen. Ich komme noch nicht damit klar, das mein Kind bei maximal 18Grad und immer ohne heizung nur in einem Schlafsack liegen darf. Kein Kopfkissen, keine Zudecke..... nichts. Aber wenn es wirklich den Kindstod vermeidet, dann halte ich mich natürlich daran. Was macht Ihr denn?? Ist das nicht wirklich zu kalt nur in einem Schlafsack?? Naja, ich werde mich daran gewöhnen müssen :-)

Sandra SSW 33+4

1

den schlafsack der jahreszeit anpasssen, hab ich mir vorgenommen und je nach außentemperatur mit schlafanzug da rein packen oder nur mit body...
mal sehen, was aus den guten vorsätzen wird ;-)

2

hallo,

also erstmal: ikst natürlich alles richtig, was dir da erzählt wurde. wundert mich, dass du nicht schon früher drauf gestossen bist.
stofftiere und co. gehören nicht ins bett, wegen der atembehinderung etc.
ausserdem solltest du ne neue matratze haben für dein kind und natürlich keine heizung, oder hast du die nachts an?

schlafsack ist super praktisch, du brauchst dir nie gedanken machen, ob dein kind sich rumkullert und abdecken könnte.
es gibt die verschiedensten schlöafsäcke und für den winter welche mit ärmeln. ausserdme kannst du dein kind ja dick genug anziehen.

desweiteren: bettchen ist schön, wer es möchte. ich prefereiere das familienbett. babybett, ein gitter ba und auf höhe des elternbettes rangeschoben. alle haben genug platz und sind trotzdem zusammen. für das kind am schönsten und auch die mutter bekommt genug schlaf, da sie nicht dauernd aus angst ums kind dort hinrennt. stillen macht sich so auch am einfachsten. und noch ein pro: wenn du nichts rauchst oder der papa und nicht unter drogeneinfluss stehst, dann vermindert das familienbett sogar das sids risiko!

lg,

schullek

3

ps: kopfkissen brauchen kinder nicht. mein sohn ist 3 und schläft noch immer ohne. und das wird er, bsi er selbst nach nem kopfkissen verlangt.

13

Also ich bin absolut dagegen das Baby mit ins Bett zu nehmen!
Bei uns im Ort hat sich Nachts eine drauf gekullert und das kleine ist natürlich erstickt!
Und Bekannte von einem Freund haben auch ihren Nachwuchs mit ins Bett genommen und das kleine ist unter die Bettdecke vom Papa gekommen!
Babys gehören in ihr eigenes Bettchen, neben das Elterliche Bett!
Da bekommt man genug mit und das kleine ist nicht in "Gefahr" durch Mamas und Papas Kissen und Decken!
Ich könnte auch überhaupt nicht schlafen wenn mein Kind neben mir liegt!
Flo ist jetzt 23 Monate und will auch überhaupt nicht in unser Bett!
Der liegt viel lieber in seinem eigenen Zimmer und das seit er 8 Wochen alt ist!
Da hat er seine Ruhe und kann schlafen ohne von uns gestört zu werden. Deswegen schläft er auch schon seit er 6 Wochen ist durch!
Aber das kann ja wirklich jeder so machen wie er möchte!
#liebdrueck

weitere Kommentare laden
4

Hi du,

kann dich super verstehn, muss mich auch daran gewöhnen, werde aber trotzdem ein Nestchen und nen Himmel ans Bett machen. Ist einfach viel gemütlicher und kuscheliger... Und mit der Decke muss ich mal schauen vielleicht ne dünne kuscheldecke :-)

Ich, meine Brüder und alle Babys die ich kenne ( und das sind viele in den letzten 10 Jahren :-) )sind alle mit Decke und Stofftieren, Nestchen und Himmel groß geworden. ( gibt ja auch die Halterungen, dass die decke nicht hochgezogen werden kann....

Wir werden uns aber auf jedenfall die Angelsoundsmatratze besorgen, die die Bewegungen misst und im Notfall Alarm auslöst.

Liebe Grüße Julia

11

Hallo...

Es geht nicht nur darum, das die Kleinen die Decke hochziehen, sondern auch darum, das sie nicht drunter rutschen!!!Und da macht man mit den Halterungen genau das Falsche, denn so können die Kleinen, wenn sie einmal unter der Decke sind diese nicht weg strampeln!!!


LG Angel mit Lukas *21.06.08 und Knuddel 7SSW

14

Warum holste Dir die Matte? davon wird in den meisten Fällen abgeraten, das sie viel zu spät anschlägt. Außerdem bringt das alles nichts, wenn Du nicht einen Erste-Hilfe_kurs für Säuglinge machst.
Es gibt richtige Überwachungsmonitore, die messen alle Daten, aber die braucht man nur bei medizinischer Indikation.

weitere Kommentare laden
5

Hallo! habe mein drittes kind auch nur im schlafsack gehabt. über ein jahr. Fand das super! Werd es jetzt auch wieder machen. Da gibt es ja ganz dicke für den winter! Hatte nicht das gefühl das es ihr kalt war!
lg katrin 26.ssw

6

Hallo!

Das ist ja nun wirklich nichts neues, dass man auf Nestchen und Co. verzichten sollte.

Mein Neffe ist jetzt 7 Monate alt und ich kann Dir sagen, dass 18° C und ein guter Schlafsack völlig ausreichen.

Im Bettchen für meinen kleinen Brocken findest Du kein Nestchen, Stofftier etc. Auch auf einen Himmel werde ich verzichten.

Gruß

Mel ( 38. SSW)

12

wie bekomme ich das zimmer auf 18 grad, wenn ich keine heizung anmachen darf

20

kälter ist auch nicht schlimm. sollten natürlich keine minusgrade werden, aber wenns 16 grad im zimmer sind ist auch nur so.
und wenns kälter wird, dann muss das fenster in der nacht zubleiben. wir haben dann immer vorher gelüftet und gegen morgen, wenn man mal aufs klo ist oder sowieso wg. dem kind wach war das fenster wieder aufgemacht.
übrigens noch ein pro fürs familienbett: da wirds nciht zu kalt.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo Sandra,

ich weiß, das hört sich für eine werdende Mutter furchtbar an, aber es ist halb so schlimm.

Ich habe meine Tochter auch nur im Schlafsack ohne Kopfkissen und Decke ins Babybettchen gelegt. Die Temperatur war auch oft nicht höher als 18 °C.
Du wirst sehen, wie wohl sich Dein Kleines dabei fühlt

Liebe Grüße

Petra 21. SSW

8

Hallo

Also ich würde nicht auf die Idee kommen mein Kind mit soviel Kram ins Bett zu legen!!!

Schlafsack an und gut!
Ich habe einen erste Hilfe Kurs am Kleinkind besucht, kann ich nur empfehlen, erstrecht wenn man sehr ängstlich ist was falsch zu machen. Da habe ich gelernt das so kleine Mäuse eher an Überhitzung sterben als an ner kalten Nase.

Du fühlst dein Kind doch zwischen durch und dann merkst du doch ob`s zu kalt ist.

Liebe Grüße Jennifer, 36. SSW

9

Hallo Sandra,
ich bin ueberrascht, dass Du noch nie davon gehoert hast.
Das Baby wird sich schon melden, wenn es ihm zu kalt oder warm ist. Kaltes Naeschen und kalte Haende bedeuten allerdings nicht, dass das Kind friert, das ist wohl normal. Und um rauszufinden, ob Dein Baby schwitzt, fass` den Nacken an, der muesste dann feucht sein. Ich mache mir auch Gedanken, dass 16-18 Grad zu kuehl sind, aber man kann das Kleine ja mit einigen Lagen anziehen+Schlafsack und Muetzchen, das wird schon gehen. Wir muessen es halt sehen und ausprobieren.
Viel Glueck,
Julia.

18

HUHU

das Kind darf NIEMALS mit Mütze schlafen im Bettchen.

GLG

10

Hallo...

Also erstmal eine gute Infoseite zum Nachlesen...
http://www.schlafumgebung.de/

Zum Thema nur im Schlafsack da liegen und zu kalt, das kann ich nur verneinen...
Mein Sohn trug von Anfang an einen Schlafsack...drunter einen Body und einen Schlafanzug....der Schlafsack ist also sozusagen die Decke fürs Baby....damit es nicht zu kalt wird gibt es gute Schlafsäcke für jede Temperatur...auch teilweise mit Arm!

Als Kopfkissen reicht ein Moltontuch...ist auch praktischer, wenn die Kleinen mal Spucken, das ist schnell gewechselt...


LG Angel mit Lukas *21.06.08 und Knuddel 7SSW

Top Diskussionen anzeigen