Bin ich Risikoschwanger und was zahlt dann Krankenkasse??

Hallo ,
zähle ich unter einer Risikoschwangerschaft??
Hatte vor 16 Jahre ein Abort und vor 4 J. ein Abort.
dann bin ich 37 J.
Von meinem Frauenarzt bekam ich nur mitgeteilt, das für mehr Untersuchungen mitdrauf zahlen muss.
Stimmt das??
Danke für Eure Hilfe
lg

1

Hallo!

Ich wurde komischerweise als risikoschwanger eingestuft (wovon ich aber erst in den Rechnungen erfahren habe).

Damit wurde mir aber alles soweit bezahlt, sprich, n extraultraschall in der Frühschwangerschaft, die Nackenfaltenmessung.
dadurch jetzt auch die Feindiagnostik, obwohl ich kein Risikopatient bin, aber meine 1. Ärztin stufte mich so ein, die 2. auch und damit wurde das bezahlt.

L.G.

Haruka 23.SSW

2

HI,

um ganz sicher zu sein würde ich bei der Krankenkasse anrufen, was genau die zahlen und was nicht.
Ich habe ab un dzu das Gefühl das die Ärzte selber nicht genau wissen wie das läuft.
Hatte zb. am Anfang meiner ss immer mal wieder Blutungen und mein alter FA musste halt jedes mal per US schauen ob alles ok ist. Er meinet das das hätte er ja nun so gemacht ( also quasi geschenkt) aber weiter US müsste ich selber zahlen.
Nach Rückfrage bei meiner Krankenkasse wurde mir dann gesagt wenn nen extra US gemacht wird weil ich zb Blutungen oder Beschwerden habe, zahlt den auch die Kasse!
Ich denke bei der Krankenkasse bist Du dann auf der sicheren seite!

LG
d4rk_elf

3

Normalerweise müsstest Du zu den Riskoschwangeren zählen, nicht wegen den Aborts (da muss man mind. 3 gehabt haben und diese glaube ich auch in kürzer zurückliegender zeit) aber ab 35 zählt man zu Riskoschwangeren... Ob Du die extra Untersuchungen dann kostenlos bekommst liegt aber im ermessen Deiner FA...zumindest hast Du ja das Recht alle 2 Wochen Deine VU zu haben....

4

Hallo

Du hast schon mehrere Risikonummern:

Alter ab 35 Jahren, Zustand nach 2 Fehlgeburten und für andere weiß ich zu wenig über dich.

Fakt ist: Als Risikoschwangere kannst du alle 2 Wochen zur Vorsorge gehen und kannst strengere Untersuchungen bekommen ohne diese selbst zahlen zu müssen.

5

hallo,

ich habe meinen sohn mit 35 bekommen und bin jetzt mit 40 wieder schwanger, zähle zwar als risikoschwangere muss aber auch alles selbst zahlen. außer der fwu. aber die zusätzlichen us sitzungen habe ich mit 120 euro pauschal bezahlt und den fwu schnelltest mit 160 euro.

ich denke, wenn dein fa jetzt schon sagt, du musst draufzahlen, dann wird er dir das geld auch abknöpfen müssen oder wollen.

lg und trotzdem eine schöne ss
anja 17. ssw

6

Komisch, dann kann es aber auch sein, das dich dein FA etwas abzockt, denn eigentlich sind in der risikoss extra US untersuchungen umsonst also werden übernommen. So hat mir das meine FÄ erklärt.

LG

7

hm, keine ahnung. ich habe hier schon von vielen in meinem alter gelesen, die auch zahlen mussten.

ich hab sogar die laboruntersuchungen (toxo, chlamydien und ringelröteln) selbst zahlen müssen mit über 60 euro inkl. blutabnehmen.

fakt ist, ist bin schon seit 10 jahren bei ihm und er ist ein sehr guter arzt. ich denke nicht, dass er mich abzockt. vielleicht ist das manchmal ermessenssache. keine ahnung. ich war ja froh, dass er mir die pauschale für die us-untersuchungen angeboten hat. bei meiner ersten ss hab ich jedesmal 35 euro bezahlt. das war im endeffekt ja viel mehr und ist sogar schon 5 jahre her.

naja, auf alle fälle finde ich aber auch, dass unser gesundheitssystem ziemlich hakt. schlimm finde ich auch, dass es viele frauen gibt, die sich das gar nicht leisten können.

bin auch schon am überlegen, ob ich mich privat versichere. mein mann und unser großer sind privat und da sehe ich immer hautnah den unterschied, den die ärzte machen und das nervt mich schon länger.

lg
anja

8

Hallo,

warum manche als Risiko andere nicht eingestuft werden versteh ich manchmal echt nicht.

Ich bin 40 Jahre alt, hatte drei Fehlgeburten (2 Eileiter-SSW eine FG). Mein FA hat mich bis vor 3 Wochen alle 14 Tage sehen wollen. Beim letzten Termin sagte er, da alles in Ordnung ist recht von nun an alle 4 Wochen. (find ich persönlich doof)

Bei mir wurd bis jetzt jedes mal US gemacht, kein Ton über Exrakosten.
Auf meine Anfrage hin wurde mir bestätigt dass ich keine Risikoschwangere bin. Komisch, oder??

LG

9

hallo,
ich habe mit 37 jahren meine tochter zur welt gebracht.;-)
bei mir hat meine krankenkasse alles übernommen . ( ultraschall , feindi. usw.);-)
liegt sicher auch an die krankenkasse.
(gehöre nicht hier her , aber lese gerne mit:-p)
wünsche euch eine schöne kugelzeit)
lg nancy mit natalija 4.11.07

Top Diskussionen anzeigen