Geburtsbeginn auch plötzlich ohne Vorzeichen.

Guten morgen,

ich wollte mal fragen, ob es mit dem Geburtsbeginn auch plötzlich, ohne Vorzeichen los gehen kann.

Wir sind jetzt in der 40. Schwangerschaftswoche und der Muttermund ist noch fest verschlossen gewesen Anfang der Woche. Auch vom Schleimpropf keine Sicht. Auf dem CTG waren nur ganz leichte Kontraktionen zu sehen, die aber nicht zu merken sind.

Ist es nicht meistens so, dass der Muttermund sich sowieso erst öffnet, wenn die Wehen einsetzen.

Auch ansonsten ist nichts in Sicht von Übelkeit, Bauchkrämpfen & Co., auch nicht nachts.

1

Ja, das kann sein. Bei der Geburt meiner großen Tochter gab's auch keins der von Dir genannten Vorzeichen. Plötzlich ist mitten in der Nacht die Fruchtblase geplatzt und am nächsten Vormittag war das Baby da.

Fröhliche Grüße von Swety mit #baby Jule ET -8

2

ja, es kann ohne vorzeichen losgehen. ich hatte weder senkwehen, noch übungswehen, noch übelkeit, keinen abgang vom schleimpfropf....sondern lediglich nen blasensprung mit direkt bei alle 3 minuten einsetzenden wehen.....

das war bei 41+? also irgendwo bei knapp 10 tage drüber ;-)

3

Hallo

bei mir ging es ganz plötzlich bei 40+5 los.
Hatte mitten in der Nacht einen vollständigen Blasensprung.

Die Tage vorher hatte ich ziemliche Probleme, was rückblickend wohl Vorwehen gewesen sind. Waren für mich damals aber nicht als solche erkennbar.


Grüße Silly

4

Meine Mutter bekam in der Nacht vor meiner Geburt "leichte Bauchschmerzen" :-p, dachte sich aber nichts dabei. Waren ja noch 6 Wochen Zeit. Als sie am Morgen meine Oma anrief und ihr davon berichtet, riet die dazu, ins Krankenhaus zu fahren. Anderthalb Stunden später war ich schon da... Du siehst, es kann alles ganz schnell gehen. #freu

5

ich war bei 40 + 4 beim doc und der hat gesagt alles prima fest verschlossen und gab mir für 2 tage später einen temin,... in der nacht ging es los und am anderen tag keine 24 stunden nach meinen arzt besuch war der kleine julian nach 10 stunden wehen da...

6

Hallo!! Bei meiner zweiten Geburt war ich mittags noch beim FA. Alles verschlossen, keine Wehen nichts. FA meinte bis in zwei Wochen dann :-)
Daheim war auch alles in Ordnung und abends um 21 Uhr platze mir im Bett die Fruchtblase.
Hätte niemand mit gerechnet. Am wenigsten ich :-)
Das war bei 37+4
LG Melanie #blume

7

Na, da machen Eure Beiträge doch etwas Mut. Vielen Dank. Dann kann man ja doch auch täglich damit rechnen.

8

Hallo du,

oh ja, das kann ganz plötzlich losgehen.

Bei meinem Sohn sagte meine Hebamme donnerstags noch (38. SSW), dass wir uns nächste Woche ganz sicher noch einmal wieder sehen und sich bis dahin nichts tun würde in Sachen Geburt. Und schwupps ist Samstagnacht die Fruchtblase geplatzt und los ging's. Das war richtig blöd, weil ich damit gar nicht gerechnet hatte und ein wenig überfordert war, weil ich mich auf meine Hebi verlassen hatte. Aber der Kleine wollte nun mal raus...

Alles Gute für dich
Sabine

9

hallo,

bei mir war es so bei der letzten geburt, dass ich schon zwei tage vorher wegen ein paar anderer probleme stationär aufgenommen wurde in der 41.ssw

die hebamme hat ständig kontrolliert, ob sich denn was tut sonst müsste man einleiten. mein mumu war fest verschlossen. sie meinte noch das geht ja noch ewig#schwitz

keine 10minuten später!!!hatte ich die erste wehe und in nicht einmal einer stunde war der mumu komplett geöffnet. die geburt dauerte insgesamt nur 1,5 stunden!! ich war richtig froh, dass ich schon in der klinik war. ich wollte nämlich usprünglich die ersten wehen in ruhe daheim veratmen und erst etwas später in die klinik fahren. ich hätte es sicher nicht mehr rechtzeitig geschafft#schock

lg nalb, die das nächstemal ganz sicher bei der 1.wehe sofort in die klinik fährt:-)

Top Diskussionen anzeigen