symphysenlockerung= KS notwendig???

muss morgen deshalb zum fa... und hab gerade so im inet gelesen das man oft nen ks macht.. muss das sein - macht man das vorsichtshalber damit man nicht doch nen not ks hat?

viele grüße

jay

1

Hatte das auch bei meinem Sohn aber da war nie die Rede von nem KS! LG Tanja

2

Hatte das letzte SS auch,habe trotzdem normal entbunden.
Mir wurde in der Klinik gesagt dass die Symphyse reissen kann,dass aber so selten sei dass es nicht ins Gewicht falle.

3

ich hoffe doch nicht
hab auch probleme damit schon seit der 16 woche aber von einem ks hatt meine ärztin nix gesagt
meine nachtbarin hatte einen symphysenbruch ist unter der geburt passiert
wo hast du das denn gelesen ich möcht keinen ks
lg steffi

4

ich hab das was ich hier als thema angegeben hab einfach mal gegoogelt und da waren einige berichte von frauen in anderen foren die das meinten. von daher wollt ich mal die meinung meines forums hören. :-D

5

Ich denke es hängt auch vom Grad der Lockerung und der Intensität der Beschwerden ab.
Ich hatte die Beschwerden seit der 23ten Woche und konnte irgendwann nicht mal mehr 10 Minuten am Stück laufen. Sitzen, stehen und liegen waren auch nicht gerade das, was man angenehm nennt.

Wir haben uns mit dem Doc und der Hebamme für den KS entschieden und das war im Nachhinein auch ganz gut so.
Unser Sohn wurde bei 37+1 geholt und hatte schon 3620g und 51cm, das wäre schief gegangen.
Ich habe auch heute noch Probleme und die Geburt ist nun schon fast 4,5 Monate her.

Ein Not-Ks wird es deswegen wohl nicht werden, denn wenn etwas gerissen ist, dann ists eh zu spät und das merkt man an nem unangenehmen Knall, oder gar nicht, sondern erst wenn man nicht mehr laufen kann.

Ich denke viele Ärzte sichern sich ab und viele Frauen haben trotzdem normal entbunden. Gerade bei Zweitgebärenden wird wohl spontan entbunden, hätte bei mir aber nichts genutzt, da mein Großer ein Frühchen war und einfach zu klein und dünn, um da irgendwas zu dehnen.

LG und viel Glück
Carina

Top Diskussionen anzeigen