SS und Hausbau --- kann das gehen ?

Hallo

wir haben Kinderwunsch ... gleichzeitig planen wir, hauszubauen (evt bereits nächstes jahr zu beginnen, oder übernächstes jahr).

Wer hat das schon mitgemacht?

hat natürlich alles seine vor und nachteile..

vorteil: ich wäre zuhause und könnte helfen
nachteil: ich muss mich auch um das kind kümmern / die Kosten für haus und baby

wer war schon in dieser situation / habt ihr es toll gefunden oder eher stressig ?

dANKE

1

Kann dir nur sagen machbar ist alles wenn man will;-) Wir haben auch gerade gebaut und dachten dann ende letzen jahres dauert ja mit so ner schwangerschaft also fangen wir auch mal an nichtmehr zu verhüten ;-) Das ende davon war das ich ganz schnell schwanger wurde und jetzt natürlich nichtmehr viel am bau , umzug etc. helfen konnte.
Manchmal ist das echt nervig, weil man ja gerne würde aber eben nicht darf....
Wir hatten allerdings viel Glück mit Hilfe von Freunden und Familie. Speziell auch beim Umzug, ich hab alles gepackt und für den Rest waren die Helfer verantwortlich.
Man muss dann eben alles logistische übernehmen, dann ist man auch eine grosse Hilfe ohne körperliche arbeit die man dann einfach nicht kann :-)
Liebe Grüsse und lass es auf dich zukommen, so wie es kommt so ist es dann und klappt auch :-)

2

Bin genau in deiner Situation. Wir wollen bauen und nun bin ich in der 11. Woche schwanger... Die geburt fällt genau in die Zeit der Bauendphase. Ich bin mal gespannt, was da alles auf uns zu kommen wird, aber ich bin mir sicher wir werden das schon schaukeln! ;-)
Dir alles liebe!

3

hm, überlegs dir!

ich wurde "ausversehen" schwanger, als wir gerade begonnen hatten mit dem ausbau eines alten bauernhäusels. mittlerweile bin ich in der 15. ssw und es geht weder vor noch zurück.

wir haben noch eine kleine maus (im oktober wird sie 2), und ich bin fast am ende meiner kräfte. ich kümmer mich nur noch um die organisatorischen dinge, und selbst das ist anstengend genug. im november können wir nun einziehen, aber mein schatz muss fast alles alleine machen, weil ich von hebi und arzt schon aus dem verkehr gzogen wurde.

da du nicht weißt, was deine 1.schwangerschaft so mit sich bringt, ob sie gut oder anstrengend verläuft, würde ich es mir wirklich übelegen. denn wenn alles auf einmal kommt, kannst du weder das eine noch das andere genießen!!!

4

Hallo, ich hab das schon hinter mir.
Mein Sohn kam im Sept.2006 auf die Welt kurz nach dem Richtfest. Eingezogen sind wir dann im April 2007 weil wir noch Fliesen legen mussten und streichen.
Also ich kann dir nur meine Erfahrung schildern. Es war für uns Stress pur. Mein Mann und ich selbst. sind teilw. auf dem Zahnfleisch gegangen die ersten 3-4 Monate wo unser Sohn auf der Welt war. Der Kleine hatte nämlich nachts stundenlang geschrien. Und ich war auch manchmal echt froh das mir mein Mann ihn mal ab und zu nachts abgenommen hat. Dann war mein Mann jedes Wochenende auf der Baustelle. Ich konnte nicht sehr viel mithelfen, wegen dem Kleinen. Ausser wenn der Junior mal 2-3h Stunden geschlafen hat hab ich mal geputzt oder ein Regal aufgebaut.....Also würdest du mich heute fragen. Ich würde es nicht mehr so machen. Haus bauen und gleichzeitig Kind bekommen. Wobei wir schlüsselfertig gebaut haben, d.h. wir haben "nur" noch tapeziert, gestrichen und ein paar Kleinigkeiten gemacht.

Aber das muss jeder selber machen. Wir haben alles gut überstanden und jetzt gibts immer noch viel zu tun.
Außenanlagen, Keller fliesen (macht gerade mein Mann) usw...

Viel Glück euch
Gruß
Tinemaus

Top Diskussionen anzeigen