HILFE Angst !!38SSW-Bauch vom Kind zu gross plötzlich-länger

Hallo

bis jetzt hat sich mein kleiner völlig normal entwickelt. Heute war ich in der Uniklinik zum Geburtsplanungsgespräch. beim Ultraschall stellte der Oberarzt dann fest, dass das Baby normal entsprechend der 38 SSW entwickelt sei, der Bauch entspräche allerdings schon 42. SSW!!!
Beim zuckertoleranztest in der 26. Woche hatte ich normale Werte/ der 3. Wert war etwas grenzwertig, aber laut meinem FA völlig ok.
Würde ich in 3 Wochen normal entbinden und es wächst weiter so, könnte passieren, dass der Kopf durchgeht, aber eventuell die Schulter und der Bauch stecken blieben und im schlimmsten Fall dadurch die Sauerstoffversorgung unterbrochen werden könnte, dh. es könnte zu schlimmen behinderungen kommen.
Deswegen wurd mir zu einem Kaiserschnitt geraten, was ich absolut nicht wollte.
Ich bekomm total die Krise.
Er meinte, dass die Ultraschallgeräte allerdings oft nen höheren Wert ausgeben, und die Konder dann mit viel geringerem Gewicht auf die Welt kämen.
Ja prima. Was soll ich den jetzt machen?
Muss morgen nochmal den Zuckertoleranztest wiederholen ( toll, reichlich spät). Bin echt sauer auf meinem FA.

Danke für eure Hilfe

1

ach gott ich hasse unikliniken

die machen einen immer total verrückt. das war bei mir genauso...

bitte tu mir nen gefallen hol die so wie ich ne zweite meinung ein. du weisst eigentlich selber das der US nur richtwerte sind.

mein kind wurde in der 37+5 ssw auf 4500g geschätzt. ich habe diabetes und sie kahm einen tag später mit 3850g. da ging mir auch die muffe.

mach den zuckertest ruhig morgen. das ist gar net schlimm.

ich würd mich freuen wenn du dich bei mir meldest und mir sagst wies dir ergangen ist.

grüssle jasmin

2

Oh menno, das ist nochmal eine Nachricht, dei man (Frau) nicht braucht...

Ich würde;
1. eine zweite Echo von einen andere FA und einen andere Gerät machen lassen,
2. mein FA meinte damals, mein Erster wäre 4300gr bei 54cm, er kamm 36 Stunden später mit 3880gr und 57cm!! Also, weit daneben, und das mit ein Top-US-Gerät und 30 Jahre Erfahrung...
3. Im Falle des Falles würde ich mich dann doch zum KS entscheiden, aber bitte hole dir einen 2. Meinung ein!

Ich würde auch am liebsten wie beim Erster normal gebären, aber falls etwas sein sollte, würde ich nicht zweifeln und KS machen, falls mein FA mir dazu rät.

Dann hat man als Frau weder verloren, noch versagt, nur den besten Weg gewählt für allen, damit allen gesund und glücklich ins neue Leben durchstarten ;-)

Kopf hoch!!!


Le Chat Noir

3

HAllo,

ich kenne das Gefühl zu gut,habe es gerade selber erfahren.
War schon 2 mal zum US im KH und heute beider FÄ. Auch meinkleiner wird auf 4000g geschätzt,jetzt schon....War auch ziemlich geschockt darüber,meine Tochter hatte 3650g und 56cm.

Wir haben jetzt für den 6.8.KS Termin, da die Geburt bei meiner Tochter auch ins Stocken kam und es dann ein Notkaiserschnitt wurde,denich kein zweites Mal haben muss.

LG Nadine mit Annkathrin(19.03.2006)+kleiner prinz

Top Diskussionen anzeigen