Helft mir! 15+5 SSW und Freund will Kind nicht! (abtreiben)

Ich bin momentan sehr verzweifelt.
Ich bin nun in der 16.SSW und habe meinem Freund erst jetzt sagen können, dass ich ss bin.
Ich wusste genau, dass er jetzt kein Kind will (wir sind beide 23, ich im Referendariat, er studiert). Daher konnte ich es nciht während seiner Prüfungszeit sagen.

Er war total schockiert und gesagt wir müssen es abtreiben....
(Das ist für mich sehr schlimm, da wir einmal über Abtreibung gesprochen hatten und er mir zugestimmt hat, dass er das nicht machen würde. Irgendwie kann er sich nicht mehr an das Gespräch erinnern.
Und ich fühle mich jetzt sooo schuldig, weil ich ihm jede MÖglichkeit zur Mitentscheidung genommen habe!!)

Ich war die ganze Zeit fröhlich und mir ging es gut, aber nun habe ich sein Leben zerstört und meines mit, weil ich ihn über alles liebe und es mir das Herz bricht, ihn so verzweifelt zu sehen!

Er sagt er wird nie wieder glücklich und er würde nicht in unserem Ort wohnen bleiben, sondern weit wegziehen!
Das verstehe ich nicht.

Außerdem haben wir uns gestern lange unterhalten, weil ja noch die Einleitung einer Fehlgeburt in Frage kommen würde (wir waren gestern gemeinsam bei der Ärztin), aber das würde ich niee machen! Er sieht das Baby allerdings noch nicht als Leben an! Ein Bild des Kindes wollte er nicht sehen.

Was soll ich nur machen? Ich weine den ganzen Tag und er auch nach der Arbeit. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schlimm wird.

Er ist auch sicher, dass er, wenn das Kind einmal da ist, es nciht mögen wird. Und sich nicht freut, nach der Arbeit heimzukommen.
Kann das wirklich sein? Denkt ihr nicht, dass er es lieben muss???? Oder sieht er es wirklich als Zerstörer seines Lebens an?? Wenn ich das wüsste.

Unsere ganze Beziehung (6 Jahre) wird sich doch verändern. Ich weiß er liebt mich u. braucht mich, aber ich habe Angst, dass er dann nur noch aus Mitleid lieb ist.....

Vielleicht könnt ihr mir helfen, ich hab so Angst, weil wir so glücklich waren und jetzt......

1

Ja, die Schuld kannst Du auch nicht von Dir weisen. Ich bin erschüttert.

Ein Kind zu bekommen, ist aber kein Weltuntergang. Sucht Euch Hilfe bei Pro Familia. Ein Gespräch mit Fachleuten würde Euch viel mehr bringen, als ein Posting in nem Forum.

Wie kann man nur sagen, dass man sich sicher ist, dass Kind nicht zu mögen. Das sind genau die Fälle, ach da mag ich nicht mal dran denken. Mir rollen sich gerade die Fußnägel.

Kopfschüttelnde Grüße und alles Gute,
Daniela.

2

Willst Du meine ehrliche Meinung?

Schieß ihn in den Wind!! 6 Jahre hin oder her, aber was ist das für ein Arschloch? Klar kommt es vielleicht zu einem ungünstigen Zeitpunkt, aber habt Ihr schonmal was von Verhütung gehört?

Das kleine Wesen in Deinem Bauch kann am Wenigsten dafür! Das Verhalten zeugt nicht gerade von Reife und Verantwortungsbewusstsein!! Ich bin echt schockiert!

Manche von uns haben soviel Angst vor Komplikationen oder Fehlgeburten und sind froh, wenn sie überhaupt endlich schwanger werden und alles in Ordnung ist und ihr denkt über das Einleiten einer Fehlgeburt nach.

Ich kann´s echt nicht verstehen.

3

Hallo,

ich würde mich für das Kind entscheiden und gegen diesen Mann.
Wir Frauen packen das auch alleine.

Was sind das für Aussagen. Richtig kindisch noch.

Ein Kind hat noch nie das Leben zerstört, sondern es nur um Erfahrungen bereichert.

Mach jetzt keinen Blödsinn und lass Dich von ihn nicht zum komischen Sachen überreden.
Du bist die Leidtragende und musst alleine damit leben.

Mir hat schon ein Fehlgeburt gereicht, die ich nicht vergessen werde.

Ich drück Dich ganz fest!!!

Liebe Grüße

4

Meine erste Frage wäre: War das Kind geplant oder irgendwie ein Unfall??
Wenn du genau weisst, dass er kein Kind will warum hast du nicht von Anfang an mit ihm geredet, als du es wusstest??
Dann frage ich mich welcher Arzt jetzt eine Fehlgeburt einleiten würde?? Das ist doch gesetzlich verboten!!!
Der Arzt macht sich doch damit strafbar.
Ich kann dich gerade nicht verstehen, denn wenn du weisst das er keine Kinder möchte, dann hätte ich mich von Anfang an darum gekümmert und nicht so lange gewartet!!!!!!
Vielleicht solltest du aber auch mal in dich hören und dich fragen was du möchtest. Möchtest du das Kind denn behalten??
Wenn ja, dann wirst du das auch irgendwie schaffen!! Es gibt so viele Beratungsstellen. Vielleicht solltest du da mal hin gehen und dich informieren.
Es bringt nichts, wenn du das Kind wegen ihm wegmachen lässt und dann dein ganzes Leben lang unglücklich bist.
Mal davon abgesehen, dass es garantiert keinen Arzt geben wird, der jetzt noch ein gesundes Kind wegmacht!!!

5

Eine Abtreibung ist nur bis zur 12.SSW möglich, alles andere ist ungesetzlich und strafbar!

Wieso konntest du es ihm nicht eher sagen?

31

Und dann möchte ich DIE Ärztin treffen,die von spricht,eine eingeleitete Fehlgeburt wäre erlaubt.....:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Da wird über ein Menschenleben geurteilt....WAHNSINN.....

6

Hi!
Also gleich zu Beginn muß ich einmal sagen, dass das ein sehr brenzliges Thema ist, wo ich mich gar nicht wirklich wohl fühle, einen Tip/Meinung abzugeben.

Tatsache ist: Du bist in der 16. SSW, dein Kind lebt, die ersten 12 Wochen sind vorüber, in denen du/ihr "ruhigen Gewissens" abtreiben könnt. Das Einleiten einer Fehlgeburt ohne medizinischer Indikation ist - für mich, wohlgemerkt - indiskutabel.

Seht zu, dass ihr das in den Griff bekommt!!! Ihr seid 23, also keine unwissenden Jugendlichen mehr!!!

Wünsch euch viel Glück,
Schmirage

PS: Sucht euch professionelle Hilfe!! Wir können hier nur sehr subjektiv antworten - und wir kennen eure Situation nur aus ein paar Wörtern Posting!!

7

Habe da nicht viel Verständnis für. Du weisst doch wie man Kinder macht. Ich fände OK wenn Du sagt: "Es ist dumm gelaufen, werde das Kind austragen und dann zur Adoption frei geben" Aber abtreiben ist ne Sache die geht überhaupt nicht, ausserdem bist Du viel zu weit dafür. Dein kleiner Wurm kann doch nichts dafür, dass Du nicht aufpassen kannst.

8

Hallo!

Kann man denn in der 16. Woche einfach noch so mir nichts Dir nichts ein Kind abtreiben ohne medizinische Indikation??????

Schieß den Kerl in den Wind!

Mehr kann ich dazu gar nicht sagen... bin echt erschüttert!

Gruß,
Cocktail19 (mit Sohnemann 29+6)

43

Nein, kann man nicht!
Das ist strafbar.
Dem Arzt der soetwas tut wird die konzession entzogen.

Gruß Silke
exam. Krankenschwester

9

Hallo,

ich bin auch sehr traurig über deine situation. mache dir da aber keinen vorwurf.

ich denke auch, dass ihr euch beraten lassen solltet vom drk oder ähnlichen einrichtungen.

vielleicht braucht dein freund auch noch zeit...
es ist schon sehr schwierig.

ich denke aber z. b. nicht, dass er das kind nicht lieben kann. ich kenne einen fall, da war der mann auch schockiert über die schwangerschaft, da es kein wunschkind war und der ist jetzt feuer und flamme für den kleinen. aber gut, wir menschen sind alle verschieden.

für euch alles gute und dass ihr zusammen die richtige entscheidung trefft

manuela

Top Diskussionen anzeigen