Ich nochmal...Hat jemand zu viel Fruchtwasser????

Hallo,

habe ja unten schon gepostet. Weiß nun was Poly.... heißt: zu viel Fruchtwasser. Meine FÄ sagte auch das ich an der oberen Grenze liegen würde.

Hat das auch jemand von euch??? Hab grad gegoogelt und bin nun völlig verunsichert. Die ganzen möglichen Diagnosen bei den Kindern...

Am liebsten würde ich morgen ins KH und ihn holen lassen, weil ich so wahnsinnige Angst habe, das was passiert. Hatte letztes Jahr 2 Fg´s. Und diese Nachricht bekomme ich ausgerechnet heute, wo mein #sternchen Leni heute vor einem Jahr gestorben ist....

Würden die Ärtze das Baby wohl holen?

Haltet mich nicht für verrückt und schimpft bitte auch nicht...:-(

Lg Yvonne 36.Woche

1

Liebe Yvonne!

Bin nicht schwanger und kann daher nichts über die optimale Fruchtwassermenge sagen, komme aber aus dem medizinischen Bereich und kann dir folgendes sagen:

poly- bedeutet viel, mehrere
zu viel würde medizinisch mit hyper- bezeichnet werden.

Außerdem denke ich doch, dass die Ärzte dein Zwergi holen würden, wenn Gefahr im Verzug wär!

Hoffe, dass beruhigt dich etwas!

LG
bluefelidae

2

Hallo,

danke erstmal für deine Antwort.

Ich habe geschaut. Das Wort heißt: Polyhydramnion= zu viel Fruchtwasser

Denke manchmal das meine FÄ nicht so schnell reagieren würde wie die im KH.

Hab nun mal echt Angst...

Lg Yvonne

6

Nochmals hallo!

Also ich hab auch grad extra nochmal nachgeschaut: prinzipiell bedeutet die Vorsilbe "poly-" (griech.) wirklich viel, mehrere - aber ich hab dir auch was anderes kopiert (aus Wikipedia):

Polyhydramnion
Als Polyhydramnion oder Polyhydramnie, kurz meist Hydramnion, wird in der Pränatalmedizin eine überdurchschnittlich große Menge Fruchtwasser mit einem Fruchtwasserindex (AFI) von über 25 cm oder mit einem großen Fruchtwasserdepot über 8 cm (am Termin mehr als zwei Liter) bezeichnet.

Häufigkeit und mögliche Ursachen
Ein Polyhydramnion tritt bei etwa 1 % aller Schwangerschaften auf. Gehäuftes Vorkommen wird beobachtet beim Vorliegen eines Diabetes mellitus der Schwangeren (Gestationsdiabetes).

Zudem kann es zur Ansammlung von Fruchtwasser kommen, wenn das heranwachsende Kind nichts oder nur recht wenig davon trinkt.

Bei bis zu 20 % der Fälle mit Hydramnion finden sich Besonderheiten beim ungeborenen Kind.

Dass heißt: überdurchschnittlich ist noch nicht gleich gefährlich. Vielleicht hast du einen beginnenden DM (Zuckerwerte ok?) oder aber einfach ein Baby, das nicht so viel von dem Fruchtwasser zu sich nimmt.

Also denk positiv - es wird sicher alles so klappen, wie du es dir wünscht!

Ich drück dir die Daumen! Wenn du noch was brauchst, einfach mailen!

Lg
bluefelidae


3

Hallo Yvonne!
Auch wenn es teilweise kindliche Ursachen für viel FW gibt, muß es nicht so sein...und viel FW ist keine Gefahr für Dein Kind...Wenn Du Dir solche Sorgen machst, nimm Kontakt zur Hebamme oder Deinem Gyn auf und besprich das...
Lieben Gruß Hebamme Nette

PS: Tut mir leid mit Deiner kleinen Leni...

4

Hey,

mach Dir mal keinen Kopf! Bei mir wurde schon in der 23. SSW zu viel Fruchtwasser festgestellt. Meine Ärztin hat den Zwerg dann sofort auf die möglichen organischen Gründe (die ja von Hasenscharte bis Kehlkopfmissbildung und schlimmeres reichen) untersucht. Nichts zu finden.
Danach Glukosetoleranztest: Ich hab ne SS-Diabetes, die wohl auch Grund für das viele Fruchtwasser sein kann.
Trotzdem Überweisung zum Spezialisten - dort Ultraschall: mit dem Zwerg ist alles in Ordnung! Und Zitat: "Na wo Sie zu viel Fruchtwasser haben sollen, das ist doch im oberen Normbereich, das ist doch gar nicht schlimm"
Also: Alles gut :-)

Ich würde mal behaupten wenn Deinem Zwerg was fehlen würde (also organische Ursachen) hätte man das längst gesehen!
Was wohl passieren kann, wenn man zu viel Fruchtwasser hat, ist, dass das Ungeborene nicht den Weg nach unten findet und somit ein Kaiserschnitt nötig ist. Aber das ist doch nicht so schlimm #blume

Mach Dir nicht so viele Sorgen #liebdrueck

5

Hallo Yvonne,

ich hab auch Polyhydramnion, das macht in den meisten Fällen überhaupt nichts, KANN zwar von Schwangerschaftsdiabetes kommen (den du wie ich annehme nicht hast, das hätte man sonst sicher vor der 36. SSW bemerkt?) oder von einem Problem beim Kind, zum Beispiel dass es nicht richtig schlucken kann (dann wäre aber bestimmt schon früher das viele Fruchtwasser aufgefallen) - hört sich also so an als ob es bei dir so wäre wie bei den meisten, nämlich dass da einfach mehr Fruchtwasser ist als normal und das keinen bestimmten, krankhaften Grund hat. Je nachdem wie viel mehr Fruchtwasser da drin ist, kann es zu einer Frühgeburt kommen (da du aber schon in der 36.SSW bist hätte dein Baby wohl keine Schwierigkeiten damit auf die Welt zu kommen) und zu einer "Überschwemmung" des Kreissaals bei der Geburt :-)

Mach dir also bitte nicht so große Sorgen #liebdrueck

Sicher ist alles in Ordnung.

Ganz liebe Grüße und viel Glück!!


Salsera + Bub (32+2

7

Hey Yvonne,

bei Fiona hatte ich auch immer mal wieder zuviel Fruchtwasser, es hat sich aber immer wieder von selber Reguliert. Fand es persönlich jetzt nicht weiter schlimm aber ich wurde da halt nur häufiger untersucht.

Ich war damit einmal im KH weil ich genau die gleiche Panik hatte wie du, aber sie haben mich beruhigt haben mir gesagt das es mal dazu kommen kann, schlimmer würden sie es finden wenn zu wenig da wäre.

Aber ich kenne deine Angst und kann sie nachvollziehen, wenn Du ruhiger bist geh ins KH und lass die mal darauf schauen.

Du wirst sehen es ist nichts schlimmes!
Ich hoffe konnte dich ein wenig beruhigen und lese bitte nicht im Interned was es sein könnte, sowas kann einen echt verrückt machen. Ich war teilweise nach dem googeln richtig hysterisch.

Lass dich mal ganz fest #liebdrueck

8

hallo

ja ich,weis es seid frietag feindia. beim kind konnte aber nix auffälliges geufnden werden. wir dnun geguckt ob zucker oder so da iss.

aber in 80 prozent der fälle iss gar nix.

mach dich nicht verückt ich weis leicht gesgat aber du hats es bald geschafft.ich mus noch 17 wochen so leben.
lg kathi

Top Diskussionen anzeigen