Symphysenlockerung... was wird bei euch gemacht?

Hallo zusammen!

Ich habe seit einiger Zeit ziemliche Schwierigkeiten in der SS und bin seit dem 13. Juni mit einem BV zu Hause. Mag gar nicht auf alles einzeln eingehen, aber meine Symphyse schafft mich wirklich.
Jetzt wurde mir von meiner FÄ ein Schwangerschaftsgurt, Krankengymnastik und Wärmebehandlung verschrieben. Nun war ich zum ersten Mal bei der Physiotherapeutin und bin – gelinde gesagt – etwas entsetzt.
Ich versuche alles kurz zusammen zu fassen:
- machen kann ich da eigentlich nix (aber bei mir war es damals gaaanz schlimm, ich hatte es zwar mit dem Ischias, aber…)
- das wird noch schlimmer wenn der Kleine erst auf der Welt ist, momentan stabilisiert sein Kopf ihr Becken ja noch von innen
- ich weiß gar nicht, was die Frauen gegen einen Kaiserschnitt haben, ist doch eine feine Sache (auf meiner Frage, ob ich denn ‚normal’ Entbinden kann)
- Sie tastete auch die Symphyse nicht ab (keine Ahnung ab das nötig ist? Viell. um einen Befund, Stand zu haben?)
- Sie zeigte mir als Übung wie ich den Beckenboden trainiere (das ist ja schon eine Lebensaufgabe) und den Bauchnabel „nach innen“ ziehe (für die inneren Bauchmuskeln), ansonsten bekam ich eine (durchaus wohltuende) Rückenmassage und eine Wärmepackung auf die HWS (LWS kann ja Wehen auslösen. Sicher, aber gibt es da nicht noch andere Möglichkeiten?)…

Jetzt sitze ich völlig fertig zu Hause, bin keinen Deut schlauer und weiß mir einfach keinen Rat mehr… Eigentlich bin ich nicht auf den Mund gefallen und Frage bei Unklarheiten nach, aber ich war echt einfach nur baff...
Habt ihr vielleicht ähnliche Probleme? Könnt ihr mir sagen was bei euch gemacht worden ist / ob man etwas machen konnte? Hat hier jemand trotz Symphyse natürlich entbunden / musste mit Kaiserschnitt entbinden? Fragen über Fragen… bin wirklich für jeden Tipp, jeden Erfahrungsbericht dankbar…

Euch allen liebe Grüße und ne Gute Zeit

Kerstin

1

leider muss ich dir sagen das die gute kg recht hat..man kann nicht viel machen bei einer symphysenlockerung...die ganzen sachen die du verschrieben bekommen hast koennen helfen..muessen aber nicht..meist schaffen sie nur kurz linderung...!!!

und ueber einen KS solltest du tatsaechlich zumindest mal nachdenken...denn es kann bei der geburt sehr schmerzhaft werden und kann die symphyse auch komplett sprengen..ganz zu schweigen von den schmerzen die du nach der geburt haben kannst bei einer symphysenlockerung..es gibt leute die laufen 8 wochen am stock..andere liegen wochen in der klinik und und und...also du solltest dich informieren und auch drueber nachdenken was fuer dich in frage kommt...es gibt hier bei urbia auch einen club der symphysengeplagten...sind ne menge maedels die sich austauschen...viellleicht willst ja reinschauen...???

ganz liebe gruesse von einer symphysengeplagten an die andere...sabine

2

Mal ne ganz dumme frage wie ist das mit den Symhysen wie wirken die aus?
Habe nämlich in dieser SSW immer probleme linke seite wie muskelkater es zieht und drückt kann sogar mein linkes bein nicht hochheben. Ist das sowas?#danke

4

Hallo Cockiestar,

auf jeden Fall erst Mal vielen Dank für Deine Antwort und den Hinweis auf den Club!
Werde mich dort auf jeden Fall melden!

Liebe Grüße und 'ne gute Zeit

Kerstin

weitere Kommentare laden
3

Hallo

Also ich hab seit meiner 2 SS Probleme mit der Symphyse.
Machen kann man da wirklich nicht viel. Diesen Beckengurt hab ich damals bekommen aber gebracht hat der eigentlich auch nichts.
Ich habs hingenommen auch wenns manchmal verdammt schwer fiel.

Aber einen KS hab ich nie gehabt.
Ich habe trotz Symphysenlockerung die von SS zu SS immer heftiger wurde 4 Kinder auf normalem Wege zur Welt gebracht.

Jetzt bekomme ich mein sechstes Kind und die Probleme mit der Symphyse habe ich diesmal auch schon arg früh gehabt wobei ich das auch habe wenn ich nicht schwanger bin aber dann eben nicht so heftig.
Diesmal bekomme ich einen KS aber nicht wegen der Symphyse sondern wegen einiger anderer Sachen die gegen eine natürliche Entbindung sprechen.

Also meine Meinung ist das man nicht unbedingt einen KS braucht wenn man eine Symphysenlockerung hat.
Meine Frauenärzte und auch die Ärzte und Hebammen damals im Krankenhaus haben immer gesagt das nichts gegen eine normale Entbindung sprechen würde.

LG
Claudia ( 29 SSW )

6

hast du mal mit einer frau gesprochen die eine symphysensprenung aufgrund einer geburt hatte...die wird dir ganz was anderes erzaehlen...

8

Hallo Claudia,

auch Dir ganz lieben Dank für Deine Zeilen! Sie machen mir auf jeden Fall Hoffnung auf eine normale Geburt...
Ich hab' nur momentan ein riesen Tief, weil ich einfach richtig heftige Schmerzen hab' und ich nicht so recht weiß, wie ich über die restliche Zeit kommen soll!
Du hast meinen vollen Respekt das jetzt schon so oft gehabt und auch gemeistert zu haben... (komm' mir jetzt ehrlich gesagt vor wie ne weinerliche Memme *seufz.)

Ganz liebe Grüße und ne gute Zeit

Kerstin

weitere Kommentare laden
10

oh ja, kann genau nachempfinden, was du für schmerzen hast. ich hatte das gleiche in meiner 2. ss und dazu kam noch eine lockerung des ilio sakralgelenks (keine ahnung ob das so geschrieben wird) konnte die letzten wochen der ss fast nicht laufen. ich hab mich dann zusammen mit orthopädin und fa für einen ks entschieden, obwohl ich bei meiner 1.ss eine natürliche und völlig easy geburt hatte. aber ich hatte solche angst vor den schmerzen und vor allem vor den scherzen hinterher. naja, ist alles gut gegangen und der ks war völlig ok.
ein tipp, ich wurde von meiner orthopädin getaped, mit so japanischen tapes, das sportler sonst benutzen, hat echt ein bisschen linderung verschafft. und noch ein tipp, geh bloss nicht zum chiropraktiker, da war ich in meiner verzweiflung auch und die ganze prozedur hat bloss wehen ausgelöst und höllisch wehgetan.

13

Hallo Jaspi,

auch Dir vielen Dank für Deine Antwort! Dieses Iliosakralgelenk hört ja auch schrecklich an! Wenn ich mir das noch zusammen mit der Symphyse vorstell' packt mich das Grauen.
Ich hab' jetzt erst mal alle Termin bei dieser Physiotherapeutin abgesagt, besorg' mir ein neues Rezept und starte einen weiteren Versuch beim Orthopäden, oder KG... auch nach diesem Tapen werd' ich dann mit Sicherheit fragen und mit meiner FÄ rede ich auch nochmal...

Ganz liebe Grüße und eine gute Zeit!

Kerstin




17

Hallo Jaspi,

um was für Tapes handelt es sich hier?
Haben die einen bestimmten Namen nach dem na google könnte?

L g
Lisa

11

Hallo Kerstin

Ich hatte in meiner ersten SS auch schon Probleme mir der Symphyse. Da fing es aber erst in den letzten Wochen an.

Jetzt, in der 2 SS hab ich seit der 18 SSw damit zu tun. Ich war auch schon beim Orthopäden, dieser konnte, oder wollte mir aber auch nicht helfen. Er hat mir einfach den Symphysengurt aufgeschrieben und mich wieder Heim geschickt. Ich trage seit 3 Wochen den Gurt und würde behaupten, dass es nicht wirklich besser geworden ist, eher das Gegenteil ist der Fall.

Mir ist das Risiko zu hoch, dass es mir wirklich die Symphyse sprengt. Wenn das passiert, kann man es sicherlich auch operativ wieder herstellen (das war die Aussage vom Orthopäden).

Ein Arzt aus dem KH hat mir gesagt, dass man ein MRT machen kann um genau zu sehen ob die Symphyse ganz ist, oder ob evtl. schon ein Riss entstanden ist.

Ich hab für mich entschieden, dass ich einen KS will und das KH meinte das sei okay und man kann das Baby auch etwa 3 Wochen eher holen, wenn es gar nicht mehr geht, weil ich jetzt schon an manchen Tagen kaum mehr laufen oder stehen kann.

Ich hoffe, dass du die restlichen Wochen noch gut und so schmerzfrei wie möglich hinter dich bringst und wünsche dir alles Gute für die Entbindung.

LG Christine mit #sonne Mika-Levin und #ei 25.SSW

14

Hallo Christine!

Mit diesem Gurt geht es mir auch so! Ich hab' einfach nicht das Gefühl, dass da was gestützt, zusammengehalten, oder was auch immer wird... er verrutscht immer mal wieder (von gehen zu sitzen) und er scheuert im Rücken.
Hab' auch schon nachgefragt, ob das die richtige Größe ist - wurde bejaht.

Ich würde so gerne natürlich entbinden, aber allein manche Übung im Vorbereitungskurs schmerzt und die Vorstellung dahin zu pressen wo es ohnehin schon so weh tut machts auch nicht besser... wobei es ja noch die PDA gibt... och man
Irgendwie bin ich total durch den Wind und wenn ich mir überleg' wie viel Kraft mich der Alltag momentan kostet frag' ich mich halt woher ich noch welche nehmen soll für eine normale Geburt.
Auch die ganzen Gefahren von denen hier ja einige schreiben machen Angst und Verunsicheren...

Auf jeden Fall möchte ich mich bei Dir für Deine Worte und guten Wünsche bedanken und Dir auch alles Gute und 'ne schöne Restschwangerschaft / Geburt wünschen

Kerstin

Top Diskussionen anzeigen