Geburt mit PDA leichter????

Hallo Ihr Lieben!

Eigentlich ist die Frage bescheuert.... Mit PDA hat man ja weniger Schmerzen.... Und kann sich bestimmt besser auf die Geburt an sich konzentrieren.

Aber ich würde es trotzdem gern wissen, da für mich die Frage auch bald ansteht....

Ist die Geburt mit einer Rückenmarksspritze leichter?!?!? Wie empfandet Ihr die Rückenmarksspritze?

Wie sind Eure Erfahrungen?

Sonnige Grüße

Janette

1

Ich habe die Angewohnheit, bei starken Schmerzen zu verkrampfen und gar nichts mehr zu tun. Deshalb war für mich die PDA vor 7 Jahren "ein Geschenk des Himmels". Da ich aber auch keine richtigen Wehen ausgebildet hab (noch nicht mal mit Tropf) war es die einzige Möglichkeit, das Kind noch innerhalb der 24 Std. bis zum KS normal zu kriegen.

Ich will dir keine Angst machen, aber die PDA kann ein Segen sein - ich würde mir die Option auf jeden Fall offenlassen. Deine FÄ kann dir genau erklären, was eine PDA außer der Schmerzstillung noch bewirkt.

Nicci

2

Kann nicht aus Erfahrung sondern nur aus med. sprechen(mein Mann ist Anästhesist):eine PDA ist gerade bei langen Geburten eine tolle Sache,die es der Mutter erleichtern kann,durchzuhalten.Aber man sollte nie vergessen,dass es auch eine Narkose ist und Infektionen des Rückenmarks möglich sind.Außerdem steigt das Risiko für einen Notkaiserschnitt,da es auch geschehen kann,dass unter der PDA ein Geburtsstillstand eintritt....
Also - wenn nötig toll,aber man sollte auch nicht zu leichtsinnig damit umgehen!
LG

7

Hallo,

gut dass das mal jemand sagt. ich hab oft den Eindruck dass eine PDA für viele sowas wie ein Allheilmittel ist

LG
qrupa

3

Also, auf jeden Fall weniger schmerzhaft.
Aber es kommt auch sehr auf die Dosierung an...bei meiner zweiten Entbindung hatte ich keine Schmerzen - als ich die PDA endlich hatte-
bei der ersten Entbindung war ich nicht ganz schmerzfrei, da war die linke Unterleibshälfte schmerzhaft. Das fand ich sehr unangenehm!
(PDA mußte ich wegen zu kleinem Becken haben, sonst KS)
Wenn ich ohne PDA entbinden könnte, würde ich es lieber machen!
Das ergibt sich aber manchmal im Geburtsverlauf...

Gruß,

Tanja

4

hi Janette,

Ich habe bei meiner 2.#schwanger eine PDA bekommen. Und meine Erfahrung ist nicht besonders gut. Habe die PDA bekommen und war nur einseitig gelähmt. link ja rechts nicht.

Die haben fasst 1 Std. an der Nadel im Rücken rumgefummelt und besser wurde es auch nicht#schock

Also wenn mich jemand nochmal nach einer PDA fragen würde. NEIN DANKE

LG Sandra

5

muß nochmal anmerken:
bei der zweiten PDA wurde eine Membran verletzt, was zur Folge hatte, daß ich eine Woche unheimliche Kopfschmerzen hatte, trotz absoluter Höchstdodis Schmerzmittel!!
Wenn man hinterher Kopfschmerzen bekommt, UNBEDINGT dem Anästhestisten sagen!
(Hab ich nicht getan!!!)

Tanja

6

Hallo,

also ich bekam damals bei der zweiten Geburt eine PDA weil die wehen so heftig und schnell aufeinander kamen dass ich keine zeit zwischendrinn hatte richtig luft zu holen und kraft für die nächste Wehe zu sammeln.
Ich bekamm erst eine spritze damit ich 10 minuten lang keine Wehe hatte damit er die PDA geben konnte und ich muß sagen ich hab garnix gespürt als er anfing.Er hat sie auch so dosiert dass ich die Presswehen spürte.
Wenn es wieder mal so wäre würde ich sie mir wieder geben lassen aber bis jetzt war dies nicht der fall.

Gruß Anja 31.ssw

8

Hallo Janette,

ich hatte bei meiner ersten geburt eine PDA nach 24 h Wehen weil ich zu verkrampft war und der Mumu nur 2 cm aufgegangen war. Nachdem die PDA gelegt war war mein Sohn innerhalb von 2 h da.... die alternative wäre KS gewesen....wegen Geburtsstillstand!!
Ich habe mich alnge gewehrt gegen die PDA wollte unbedingt keine schmerzmittel, das sage ich jetzt bei der zweiten Geburt nicht mehr auch wenn es mir lieber wäre ohne....

lg Lilly ET-2

9

Huhu,

ich hatte bei meiner Geburt die Eingeleitet wurde (aua aua aua) eine Notfall PDA bein schon8 cm MuMu-Öffnung, weil die Hebamme gesehen hat das ich für die Presswehen sonst keinerlei kraft mehr habe. Meine Geburt dauerte nur 4 Stunden#schwitz durch den Wehentropf#heul

Sie hat mir eine halbe stunde lang glücklichkeit beschert aber sie war viel zu niedrig dosiert denn bei den Presswehen hat sie gar nicht mehr gewirkt, und die waren nochmal richtig schmerzhaft.
Sollte ich nochmal ein Kind bekommen bestehe ich auf eine PDA so schnell wie möglich es sei denn die Schmerzen sind auszuhalten aber bei meiner Geburt waren sie es durch den Wehentropf nicht und da ich keine Wehenpausen mehr hatte kam sie wie ein Geschenk des Himmels, wie gesagt für ne halbe stunde.

Aber sie hat mir selber auch weh getan das legen und spritzen der PDA aber war mir egal, ich hätte dafür auch meine Seele verkauft #schock#augen

lg Sabrina

Top Diskussionen anzeigen