frage wegen beschäftigungsverbot

hallo liebe mitschwangeren!!!

es ist so, ich bin altenpflegerin, arbeite im ambulanten pflegedienst, zur zeit bin ich krankgeschrieben bis zum 1.6.

ach so ich bin in der 21 ssw

grund sind tgl wirklich teilweise starke unterleibsschmerzen und rückenschmerzen... und das schon seid ein paar wochen...mit meinem krümel ist alles in ordnung aber mir geht es damit nun nicht wirklich gut! und meine arbeit trägt dem auch nicht grad positiv bei

meine frage ist, ich habe ja nun einen körperlich sehr anstrengenden job, hab zwar nur noch leichte patienten aber trotzdem kann ich das einfach nicht mehr so...
do hab ich wieder einen termin, da es mit meinen schmerzen zwar etwas besser geworden ist, aber eben noch immer da, meint ihr sie schickt mich wieder arbeiten?
wie sieht es mit einem evtl beschäftigungsverbot aus?
es ist nicht so das ich keinen bock mehr auf arbeit habe, mache die arbeit gern, aber rumquälen hat ja auch keinen sinn, oder?
arbeiten müsste ich auch nur noch bis mitte juli, aufgrund von überstunden und resturlaub...

habt ihr rat?
vielen lieben dank schonmal!!!

eure nicole

1

Bekommt man nicht eigentlich h eins, wenn man in der Altenpflege tätig ist.....laut dem MuSchuGesetzt darfst du doch garkeine Patienten mehr heben.....frag mal deinen Arzt....

LG

2

Hallo Nicole!

Sprech Deinen Arzt doch einfach direkt drauf an, wenn er nicht von alleine drauf kommt!
Arbeite eigentlich auch in der Altenpflege, habe Beschäftigungsverbot wegen Polypen am Cervix.

LG Nadine

3

hallo nicole,

also meine cousine hat auch eins.
sie ist gelernte Krankenschwester und ist im Altenpflegebereich tätig.

Sie hat das BV seit der 7.ssw und zwar hat es der Arbeitgeber ausgesprochen. Nicht nur weil sie die Patienten heben müsste, sondern auch wegen den Ausscheidungen mit denen man ja täglich zu tun hat.
Außerdem sind ja manche Patienten/Bewohner geistig(leider) nicht mehr so ganz auf der Höhe und schlagen schon mal umsich.

Sprich das auf jeden Fall noch mal an.

lg engel

4

Also ich habe auch BV. Und zwar nicht, weil es mir schlecht geht, sondern weil ich mit behinderten Kindern arbeite und die ja soo arg ansteckend sind. Obwohl ich mit der Pflege nichts zu tun habe (arbeite als Pädagogin), musste ich nach einigem hin- und her zu Hause bleiben. Ist doch echt komisch: Du machst etwas viel "Gefährlicheres" weil mit Heben und Kot etc verbunden und bekommst kein BV? Würde mit dm Arbeitgeber sprechen, weil der zahlen muss falls deinem Kind etwas passiert.
Viel Glück und ne tolle Kugelzeit!

5

hallo Nicole
Eigentlich dürftest du auch gar nicht mehr mit dem Auto zu deinen Leutchen fahren
Eigentlich sollte dein AG ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen haben. Es kann ja immer mal was sein
...was ist wenn ein Patient gefallen ist oder wie bei mir zuletzt :gefallen und völlig eingekotet... was sollst du denn dann machen ?
lg
Sesuadra

6

Also im Ambulanten Pflegedienst darfst du eigentlich laut MuSchuG garnicht mehr arbeiten wegen Autofahren zusätzlich zur Pflegetätigkeit usw. Dein Arbeitgeber muss die das Beschäftigungsverbot aussprechen. SPrich mal mit Ihm und wenn er es nicht macht sollte dein FA das aussprechen, im Altenheim ist das anders, weil man da nicht mit PKW fahren muss und mehrere Kollegen zusammen sind die helfen und aufgreifen können, was man als Schwangere nicht mehr darf.

LG
Ellen + #baby inside 16.SSW

Top Diskussionen anzeigen