Beschäftigungsverbot wegen psychischer Belastung

Hallo ihr Lieben,
ich war gerade bei meinem FA, eigentlich weil ich wissen wollte was ich bei anhaltenden Darmkrämpfen machen kann und da sind wir auch nochmal auf meine Arbeit gekommen.
Ich arbeite auf einer Kinderintensivstation und da fühle ich mich seid der SS doch einer größeren psychischen Belastung ausgesetzt. Nun sagt meine FÄ dass sie mir kein Berfusverbot erteilen kann. Das könnte nur das Amt für Arbeitsschutz. Kann das sein? Ich werde mich nun morgen erstmal mit meiner Pflegedienstleitung treffen und schauen ob ich mich versetzen lassen kann. Was meint ihr denn dazu?
Meinem Krümel geht es gut :-) Heute 12.+4 Er hat die ganze Zeit geturnt beim US.
Danke für eure Antworten!
Britta

1

Hallo Britta,

natürlich kann dein FA dir ein Berufsverbot erteilen ! Meine FÄ hat das auch getan- und ohne, dass ich sie daraufhin angesprochen habe. Wenns dein FA nicht machen will, würde ich es mal beim Hausarzt versuchen oder eventuell bei einem anderen FA das Problem schildern. Es geht um dich und deinen Zwerg. Also lass nicht locker !!
Alles Gute und lass mal von dir hören, obs geklappt hat.
LG
Grit

2

Hallo Britta,
hatte das gleiche Problem, meine FÄ wollte mir kein BV ausstellen. Arbeite in nen Herzkatheterlabor und hatte dann einen Infekt nach dem nächsten. Die Weiber in meiner Arbeit haben mich nur noch geärgert und aus dem Röntgen wollte mich meine Chefin auch nicht versetzen. Die FÄ meinte nur, ich solle mich zusammenreißen.
Habe nach Rücksprache mit der Krankenkasse den FA gewechselt, da war das alles kein Problem und ich kann seither auch meine Schwangerschaft genießen.
Es ist in unserem Bereich total schwer, wenig Personal und wenn Du da bist, zählst Du als volle Kraft. War auch ne ganze Zeit noch in ner anderen Abteilung, war auch blöd. Du könntest Dir aber auch ein eingeschränktes BV geben lassen, dann musst Du bei vollem Gehalt nur noch z.B. die Hälft an Stunden arbeiten.
LG
Tine

3

Hallo,
meine Fa hat dies auch erst gesagt-als ich Ihr denn sagte-ich habe mich erkundigt-sie darf das sehr wohl hat sie mir dann doch ein halbes BV ausgestellt!
LG
EKDSAM 13. SSW

4

Habe genau aus dem selben Grund mit dem Amt für Arbeitsschutz gesprochen. Das Beschäftigungsverbot wegen psychischer Belastung kann nur ein Srzt aussprechen, weil es hier um eine ärztliche Diagnose geht. Ich versuche schon seit der 7.SSW eins zu bekommen bin jetzt 16.SSW und nach dem urlaub seither fortlaufend krank. Nächste Woche habe ich Termin beim Psyschologen und werde hoffentlich da entsprechend einem Gutachten aus der Arbeitssituation genommen durch ein BV. Ich hoffe das es klappt. mal sehen. Wie gesagt nur der FA oder Hausarzt oder Psychologe kann das aussprechen.

LG

Ellen + #baby inside 16.SSW

Top Diskussionen anzeigen