Gleitzeitkonto/Überstunden vor MuSchu

Hallo liebe Mitkugeln :-D

Mein Gleitzeitkonto ist momentan mit irgendwas um die 80 Stunden im Plus. Zusätzlich werde ich zu Beginn des Mutterschutzes noch einiges an Urlaub haben...

Kann mir mein AG verweigern die Überstunden und den Urlaub vor Beginn des MuSchus zu nehmen, um dann so ungefähr 3 Wochen früher "zu verschwinden"?

Bin gerade am Urlaub planen und auch so am Rechnen und Kreuzchen im Kalender machen und so #schein - kanns gar nicht mehr erwarten :-)

1

Ich weiß es zwar nicht genau, aber Urlaub glaube steht dir zu. Überstunden könnte er auszahlen lassen.

Habt ihr keinen Betriebsrat, frag mal bei ihm nach

2

Hey!

Ich weiß nicht, ob das überall gleich geregelt ist, aber meine Überstunden würden verfallen, wenn ich sie nicht vor dem MuSchu bzw. der Elternzeit abbummele. Ausgezahlt werden Ü-Std. bei uns nicht.
Den Urlaub kannst Du zur Not auch aufheben und an den MuSchu oder die Elternzeit anhängen. Da hat man dann nochmal ne kleine Finanzspritze... ;-)
Wenn keine wichtigen, betrieblichen Belange entgegensprechen, muss Dein AG Deinem Urlaubswunsch entsprechen. Also wenn die Firma nicht am Rande des Ruins steht, weil Du Deinen Urlaub vor dem MuSchu nehmen willst, steht dem eigentlich nichts entgegen! ;-)

Liebe Grüße,

restless + #baby #baby inside (19. SSW, 18+1)

3

Hallo Lilliana,

also ich nehme auch meine Überstunden und meinen Urlaub vor dem Muschu, deswegen bin ich auch schon ab September weg obwohl erst im Oktober der Muschu beginnt.

Also wenn da nicht gerade deine ganze Abteilung im Urlaub ist, denke ich nicht das das Probleme macht.

Ob du deine Überstunden nehmen oder Auagezahlt bekommt, liegt ganz an der Firma. Eigentlich sind sie da aber sehr nett, denn wir sind ja eh dann richtig kugelig und nicht mehr 100 % einsetzbar.

Lg Julia

4

Ich sollte vielleicht noch ergänzen, dass ich bei einer Zeitarbeitsfirma arbeite, allerdings einen 2 jährigen "Einsatz" hier habe...

5

du kannst dir entweder auszahlen lassen, oder freinehmen.

(ich komm grad vor 5 Minuten vom Chef, dem ist doch wirklich aufgefallen, dass ich noch 50 Stunden und 58 Tage Urlaub habe, obwohl er mir vor 3 Wochen 150 Stunden ausbezahlt hat :-) ) Der ist aus allen Wolken gefallen... ich lass den Urlaub auszahlen und behalte die Stunden für nach der Erziehungszeit. Bei uns geht das (ich arbeite dann wieder halbtags, und ein paar Stunden sind nie schlecht)

Verweigern kann er dir gar nichts, er muss dich sogar früher gehen lassen, wenn du das möchtest, denn der Urlaub steht dir ja als Erholung zu und darf nicht verweigert werden.

Top Diskussionen anzeigen