hebi gabi? - Karate in der SChwangerschaft

Hallo miteinander, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen!

ich bin in der 8. Woche schwanger und trainiere seit 2 jahren 2mal die woche shotokan karate. (ohne kontakt, also nur Technik und katas). darf ich mit dem training trotz der schwangerschaft weitermachen? die letzten paar mal war ich immer am training habe aber jetzt gehört dass ruckartige bewegungen vermieden werden sollen. habe im web schon unterschiedlichste meinungen zum thema "karate in der Schwangerschaft" gehört und bin jetzt verwirrt, würde nämlich gerne noch bis ende juni trainieren dann gehts eh in die sommerpause und im September wär ioch dann glaub ich eh schon zu unbeweglich. habe aber ein bissl angst das falsche zu machen.

vielleicht hat ja jemand erfahrung mit dem Thema?

würd mich freuzen!

lg
funkadelic

1

Wie sieht es mit Aufwärm-und Konditionstraining vorher aus?

Du sollst ja - mit Sport- nicht längerfristig einen Puls von 130 haben- ist das machbar?

Fallschule habt ihr nicht- fände ich dann eher unpassend?!

Beinstöße-Fußtritte vor-und seitwärts kann tierischen Zug auf die Mutterbänder geben, die über ein Loch im Leistenkanal in die Oberschenkel ziehen und das ist wohl eher ein Grund, warum es dir selbst dann auch schon bald zu schmerzhaft werden könnte.

Faustöße sind weniger ein Thema.

Ruf doch mal bei deinem Gyn und und frag den mal.

Liebe Grüße von

Gabi - ehemalige Ju-Jutsu-kerin

2

hallo Gabi!

Danke für deine schnelle Antwort!

Wir machen am Anfang immer Aufwärmtraining - hier halt ich mich seit ich schwanger bin aber zurück und trabe nur langsam vor mich hin, meistens tratschen wir nebenher noch, das sollte also denk ich noch ok sein.

Fallschule und Würfe machen wir manchmal, aber eher selten aber das kann ich weglassen.

Beinstösse/tritte sowohl vorwärts als auch seitwärts sind ein Hauptbestandteil (40% zu Armtechniken 60%) des Karate und auch bei unserem Training. kann da was passieren oder merk ich einfach wenns wehtut dass ichs lassen soll...??

danke nochmals!

funkadelic

3

Wenn du Optimist bist und sagst- was sitzt, das sitzt- dann kannst du vorsichtig weiter machen- du merkst dann schon, wo deine Grenzen sind.

Bist du ein sehr übervorsichtiger Mensch (was bei diesem Sport glaube ich nicht so sehr der Fall ist) dann lass es bleiben- passieren kann immer was und ob es dann am Sport gelegen hat oder nicht ist nicht immer eindeutig nachweisbar.

LG

Gabi

PS: Ansonsten hak bei der nächsten VU bei deinem Gyn. nach

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen