Pigmentierung und Veränderung der Brustwarzen im letzten Trimester?

Huhu Ihr lieben Schwangeren,

sagt mal, bemerkt Ihr eigentlich Veränderungen der Hautpigmentierung und eurer Brustwarzen in der letzten Zeit? Würde ich gerne mal wissen, ich meine, dass sich erst jetzt so eine Andeutung von Linea nigra bildet.
Habt Ihr schon Vormilch? Bei mir ist da gar nix, manchmal denk ich, wer weiß, ob ich überhaupt stillen kann...hab es mir fest vorgenommen, aber das Einzige was ist, dass die Brustwarzen größer und dunkler geworden sind, die Haut ist immer so super trocken und fühlt sich oft richtig wund an. Habt Ihr das auch?
Irgendwie ein peinliches Thema, aber ich mag danach auch nicht bei meiner FÄ fragen.....

Liebe Grüße, Daniela, 30. SSW

1

aber die linea nigra ist doch am bauch und nich an der brust ;-)

und ich hab mal gelesen-wenn die brustwarzen recht dunkel werden, kann man auch gut stillen- aber ob das nich ein ammenmärchen is, weiss ich nich..

3

Sind ja auch 2 Fragen:
1. Linea nigra und 2. Brustwarzen! :-)

6

naja wer lesen kann is klar im vorteil.. bin doch schon in der 4. klasse aus der schule.. hihi ;-)

weiteren Kommentar laden
2

Also die Brustwarzen werden auf jeden Fall dunkler, je näher es auf die Geburt zugeht. Das ist mir von meiner 1. SS in Erinnerung geblieben, an den Zustand meiner Haut kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich hatte auch die Linea Negra, aber die bekommt nicht jede Frau und Vormilch bekommt auch nicht jede Frau in der SS (und es klappt dann trotzdem mit dem Stillen).
In meiner jetzigen SS merke ich auch, dass meine Haut trockener ist. Komme am Mittwoch in die 20. SSW und alle anderen "Zeichen" lassen noch auf sich warten, falls sie überhaupt auftauchen, da diese SS anders ist, als meine 1.

LG Mona

4

Ja das sich die Hautpigmentierung ändert ist normal. Vormilch oder was immer das ist was da teilweise viel aus den Brustwarzen kommt, hab ich seit ungefähr 29 oder 30SSW.

Du kannst ja mal deine "Milchbar" einmal täglich mit einer weichen Bürste massieren und mit dem Öl für deinen Bauch auch einreiben. Ich nehm ja Weleda, dass ist total super für mich weil ich auf andere Öle und Cremes nur allergisch reagierte:-(

Grüßle Yvonne

5

Hallo Daniela,

mach Dir keine Gedanken, hört sich alles normal an.
ich hatte bei meinem Großen auch weder Vormilch noch Linea Nigra (die kam erst kurz nach der Geburt). Sei doch froh, wenn Du nicht schon vorher "ausläufst". :-p

Die Haut ist bei mir auf den Brustwarzen (ich denke, das meintest Du) nicht extram trocken, aber ich creme meine Brüste auch täglich ein.

Wenn Du ein hellerer Typ bist (wie ich z.B.), dann wirst Du sowieso weniger von den Pigmentierungen abkriegen.

Alles wird gut! #liebdrueck
Tati

10

Ja, genau, die Haut an den Brustwarzen schält sich oft, so wie nach einem Sonnenbrand. Bin auch ein hellerer Typ, blonde Haare, Sommersprossen, so halt.
Ich hab mich nur gefragt, ob meine leider schon so großen Brüste am Ende nur ein "fake" sind.....;-)

13

Huhu nochmal,

also bei mir waren sie ein Fake.
ich meine, ich habe keine kleine Oberweite, aber nach der Stillzeit waren die Brüste leider kleiner als vor der Schwangerschaft. #schmoll

Liebe Grüße und schöne Schwangerschaft noch
Tati

7

Hallo Daniela,

wieso möchtest Du denn Deine FÄ nicht drauf ansprechen? DAfür ist sie doch da! Oder frag doch mal Deine Hebamme.
Also ich habe auch eine recht starke pigmentöse Veränderung bei mir bemerkt, nicht nur an Brustwarzen, sondern vor allem auch am Hals und in den Armbeugen! Wobei ich nicht sagen kann, dass sich meine HAut wund anfühlt.
Meine FÄ meinte, dass es normalerweise nach der SS wieder verschwindet, ist halt hormonell bedingt, wenn nicht, soll ich mal zum Hautarzt gehen.
Also wie gesagt, ich denke,damit müssen wir im moment leider leben, aber es gibt soch sicherlich peinlichere bzw. unangenehmere "Nebenwirkungen"...

Lg, Susanne mit Bela inside ET - 11 Tage

9

Warum magst du das denn nicht bei deiner FÄ fragen? Das wäre doch selbstverständlich!

Meine Brust hat früh angefangen, dunkler zu werden - die Brustwarzen und der Vorhof besonders, da ist die Haut fast ein bisschen ledrig geworden. Finde ich gut, das macht das Stillen sicherlich einfacher. In dem Bereich darunter habe ich stärkere Pigmentveränderungen, so ähnlich wie Flächen-Sommersprossen, halt dunkler. Ich hoffe, dass das später wieder weggeht.

Wenn du deine Brust ölst, lass die Brustwarzen und den Vorhof aber aus: Der soll sich abhärten. Wenn du magst, kannst du mal gucken, ob noch unabgehärtete rosa zarte Hautstreifen zwischen Vorhof und Brustwarze sind, die können hinterher am ehesten wund werden (sagen meine stillerfahrenen Freundinnen).
Inzwischen sagen viele, man braucht die Brust gar nicht vorzubereiten, aber wirklich schaden tut es auch nicht, wenn man diese rosa Stellen schon mal an die Luft zieht und drüber streicht, damit sie verstehen, dass sie demnächst beansprucht werden und zum "Außen" gehören, ihren Schutzraum also verlassen müssen ...

Vormilch habe ich minimal seit einer Weile, aber das muss man gar nicht haben. Normalerweise kann man wohl genauso gut stillen, wenn sich vorher noch nichts tut.

LG,
M.

11

Hm, das Gegenteil ist bei mir der Fall: die dunkle Haut schält sich, und die darunter liegende ist total empfindlich. Dann wird die neue Haut wieder dunkler, schält sich usw....Meine Brustwarzen werden also immer schneller wund. Wenn ich (obwohl man es ja angeblich nicht soll) sie einöle, ist es besser, aber generell ist es eher so, dass sie dauernd überempfindlich sind.....

12

Mh, das klingt anstrengend! Ich würde sagen: Sprich trotz deiner Bedenken mal deine FÄ darauf an. Sie ist auch für die Brust da! Noch besser geeignet wär vielleicht eine Hebamme, wenn du eine hast / demnächst eine haben möchtest.

Soll doch nicht so sein, dass du schon vorher soviel Stress mit der Brust hast!

LG;
M.

Top Diskussionen anzeigen