Plazenta verkalkt und jetzt totale Angst

Hi ihr Lieben,

ich muss das jetzt mal schreiben, hab irgendwie Angst. Ich bin heute bei 37+5 schwanger und war vorhin zur Vorsorge. Bei meiner letzten Geburt sagte die Hebamme zu mir, die Plazenta sei sehr verkalkt gewesen, ob ich das nicht gewusst hätte (habe ich nicht, FA hat nichts gesagt, vielleicht auch nichts gewusst?).

Heute hab ich ihn direkt darauf angesprochen und siehe da: Plazenta leicht verkalkt. Man konnte einen weißen Rand sehen und kleine weiße Pünktchen. Er hat gemeint, sie sei "leicht verkalkt", bzw. am Anfang der Verkalkung. Aber einen Wert, wie man ihn hier im Forum öfters liest, hat er nicht genannt (also keine Verkalkung X. Grades).

Jetzt hab ich total Angst, dass er es wieder nicht richtig erkannt hat. Er hat ein relativ schlechtes US-Gerät.

Sagt mal, ist das normal, dass die Plazenta schon in der 38. SSW verkalkt?

Mein nächster Termin ist erst in 2 Wochen, reicht das denn aus?

Das CTG war prima, gar kein Problem. Dann ist das Kind doch noch gut versorgt, oder?

Reicht eine CTG-Kontrolle? Dann könnte ich ja nächste Woche mal zur Hebi gehen.

Wäre ein Doppler-US dann nicht besser?

Mein FA meinte, alles sei vollkommen ok, aber ich traue ihm nicht so recht, weil er es eben das letzte Mal auch nicht erkannt hat. Er will erst in 2 Wochen wieder schauen, und wie gesagt, sein US ist sooooo schlecht.

Was soll ich denn jetzt tun? Kann ich was tun, damit die Plazenta nicht noch mehr verkalkt? (Bin übrigens weder Passiv- noch Aktivraucherin, woher kommt das denn schon so früh)?

Schon mal #danke für eure Hilfe!!!

LG,
Kitty + Babygirl (38. SSW)

1

Sagt mal, ist das normal, dass die Plazenta schon in der 38. SSW verkalkt? -----> ja! isses. ;-)

bei dem einen mehr bei dem anderen weniger.
Da brauchst dir keine sorgen machen.

grüße
saxony ET-5

3

Hi du,

danke für die Antwort #danke

Puuh, ich habe mir echt schon wieder total die Sorgen gemacht.

Also meinst du, es reicht, wenn er in 2 Wochen wieder schaut?

LG und noch mal danke,
Kitty

6

klar... reicht. ;-) ansonsten wenn du dir wirklich sehr unsicher bist kannst ja auch zwischenzeitlich vorbei schaun oder bei der Hebi. ;-) nimmt dir keiner übel.

2

aktiv kannst du nix gegen die verkalkalkung tun.
weisst du, das ist so der natürliche haltwert der plazenta. so nach 38 wochen beginnt die zu verkalken - sobald ein mangel entsteht, will das kind eh raus und gibt das signal für die geburt (die lunge ist ebenfalls einer der signalgeber, sagt man). tja, und dann kommt das kind.
die beginnende verkalkung muss dir also keine sorgen machen. an deiner stelle würde ich es easy nehmen - - - und in einer woche unter irgend einem vorwand zum fa. nicht zur hebi, denn die ctg gibt da wenig aufschluss.

meine plazenta war in der 42 woche schon stark verkalkt - und der kleine war trotzdem so gut versorgt, dass er es noch gar nicht so eilig hatte mit dem gebohren werden.

8

Hi du,

dir auch ein dickes #danke schön für deine Antwort. Leider kann ich nächste Woche nicht zu meinem FA gehen, denn der ist nicht da.

Heißt das aber alles vielleicht auch einfach, dass das Kind bald auf die Welt kommen will? Das wäre mal was, denn ich bin eh schon total fertig.

Ganz liebe Grüße und noch mal #danke
Kitty

10

Ja, denke ich schon! Wobei - in den nächsten zwei wochen kommts eh eigentlich eh - und so lange hält die Plazenta wohl noch durch, wenn sie erst zu verkalken beginnt.
ach, wenn dein fa nicht da ist und du doch noch ängste hast - geh halt ins kh!

gruss

4

Hallo!!!

Also ich finde ganz klar wenn der so ein schlechtes ultraschall gerät hat würde ich mal zum anderen Arzt gehen der dir mehr dazu sagt. Meine platzenta war auch etwas verkalkt aber bei mir wurde jede Woche auch ein Ultraschall gemacht und beim Spezialisten war ich auch. Also erkundige dich mal lieber beim anderen arzt weil sicher ist sicher lieber einmal zu viel zum arzt als einmal zu wenig sag ich immer.

Sonst noch alles gute!!!

LG
Frecher-Bengel

5

Hallo!

Ich verstehe das nicht so ganz. Dein Arzt hatte die Plazentaverkalkung in der letzten Schwangerschaft nicht gemerkt / bzw erwähnt, hat ein schlechtes Ultraschall, du traust seinen Aussagen nicht und er untersucht dich trotz der Verkalkung nur alle 2 Wochen - warum hast du dir keinen anderen Arzt gesucht? #kratz

An deiner Stelle würde ich mal in das Krankenhaus fahren in dem du entbinden willst und würde dort fragen ob sie Vorsorgeuntersuchungen für die restlichen paar Tage machen können...

Liebe Grüße und viel Glück

7

Hallo,

hab auch ne Plazenta-Verkalkung 2. Grades. Mein FÄ sagt allerdings das das vollkommen normal ist für meine SSW. Bereits in der 33 SSW wurde eine Verkalkung festgestellt, Doppler gemacht, alles ok.
Du bist ja inzwischen auch schon in der 38 SSW, also ist deine Verkalkung wohl auch normal.
Meine FÄ sagte das man auch über das CTG feststellen kann, ob das Kind genügend versorgt wird. Wäre eine gute Versorgung nicht gewährleistet, würden die Herztöne wohl schlechter sein.
Also mach Dir keine Gedanken, wenn dein FA sagt das alles ok ist oder gab es bei deiner ersten Schwangerschaft deswegen Probleme?
Wünsch Dir noch ne schöne Restzeit und Kopf hoch.
Liebe Grüße
mugelz + schneckle (ET -5)

9

Hi ihr,

danke an euch für eure Antworten #danke. Nächste Woche könnte ich eh nicht zu meinem FA, weil er nicht da ist. Ich werde also zur Vertretung gehen. Mal sehen, was die so sagt.

Wahrscheinlich hat er es in der letzten SS schon gemerkt, aber nix gesagt, weil er leider manche Sachen ziemlich locker sieht. Allerdings ist in allen meinen Schwangerschaften bisher alles gut gegangen.

Wie gesagt: ich mache mir heute noch einen Termin für nächste Woche zum US bei der Vertretung. Drückt mir mal die Daumen, dass alles ok ist, ja?

LG und noch mal danke,
Kitty

11

Hallo
das ist wirklich normal. Eine Verkalkung ersten Grades ist schon ab der 24 SSW nicht ungewöhnlich. Du brauchst dir also keine Sorgen machen.
LG Sarah 27SSW Plazenta Grad1 ;-)

Top Diskussionen anzeigen