Ausbildung zur Hebamme...jemand Erfahrung?

Hallo ihr lieben,

ich bin 20 Jahre alt und habe eine 3 jährige Tochter. Letztes Jahr habe ich meine 3jährige Ausbildung zur Modeschneiderin abgeschlossen, in diesem Beruf hätte ich auch sehr gute aufstiegchancen gehabt, leider hat sich mein Leben in diesem Jahr sehr geändert und meine Chancen, in diesem Beruf einmal erfolgreich arbeiten zu können sind sehr gering.

Nun habe ich mich dazu entschlossen, nochmals einen Beruf zu erlernen. Am liebsten würde ich eine Ausbildung zur Hebamme machen. Ich liebe Kinder sehr und jede Geburt sehe ich als ein Wunder. Ich liebe es auch Menschen zu helfen.

Die Ausbildung einer Hebamme dauert allerdings 3 Jahre und ich habe gelesen dass man eine Lehrzeitverkürzung auf 2 Jahre nur mit einer Ausbildung als Kinderkrankenschwester oder Krankenpflegerin bekommt.

Hat jemand evt. Erfahrungen damit und weiß, ob ich auch eine Chance auf eine Lehrzeitverkürzung habe? Zwecks 2. Ausbildung und Kind???

Vielen Dank für eure antworten.

Janinechen

1

Öhm, wenns nicht sowieso schon ein CrossPosting wäre, dann hätte ich dir jetzt geraten es im Berufsforum einzustellen #kratz

2

Huhu,
also ich bin mir ganz sicher, dassd um eine 3 jährige ausbildung nicht herum kommst.
eine bekannte von mir hat mit kleinem Kind auch nochmal neu gelernt und 3 jahre. Ihre vorherige Ausbildung als erzieherin wurde auch nicht anerkannt. und das hatte was mit kindern zu tun.
alles gute.
lg lapis

3

Hallo,

leider wird kein anderer Beruf anerkannt als ein pflegerischer Beruf.

So Dinge wie Katheter legen, oder Patientenpflege, Kinderpflege kennt jemand der in solch einem Beruf arbeitet. Daher wird die Zeit der Ausbildung verkürzt.

Lg Lorena die selbst Krankenschwester ist und häufig mit Hebammenschülerinnen zu tun hat.

4

Hallo,

ich wollte auch mal eine Ausbildung zur Hebamme machen.
Bin schon Krankenschwester. Und es stimmt nur dann kann die Zeit auf zwei Jahre verkürzt werden und das auch nur unter bestimmten Vorraussetzungen.

Hoffe konnte dir weiterhelfen.

lg Sanne + Babygirl

5

ich möchte auch eine ausbildung zur hebamme machen!

also weniger als 3 jahre kannst du nicht machen, eben nur wenn du schon krankenschwester bist!

ansonsten ist es ja anscheinend seeeeeeehr schwer überhaupt einen platz zu bekommen!
ohne vor-praktikum brauchst du es gar nicht erst versuchen!

ich werde nach meiner ss ein praktikum in dem geburtshaus machen in dem ich auch entbinden werde und mich dann für nächstes jahr bewerben!
habe allerdings gehört, dass die meisten schulen, erstbewerber sowieso erst einmal ablehnen!

lg lori

7

Wenn, dann möchte ich in der Frauenklinik Tübingen lernen. Dort haben sie zur Zeit 75 freie Ausbildungsplätze. Werde vorhin auf alle Fälle noch ein Praktikum machen und mein Glück dann einfach mal mit einer Bewerbung versuchen.

Lg Janinechen

8

Hey,

ich bin Hebammenschülerin im 2. Ausbildungsjahr.
Lese hier ab und zu mal im Forum bin aber nicht Schwanger ;-)
Also du wirst definitiv eine 3 jährige Ausbildung machen müssen, da die Verkürzung wirklich nur für (Kinder)-Krankenpfleger ist.
Und dazu kommt, dass die verkürzte Ausbildung von vielen Schulen eh sehr selten angeboten wird.
Ich würde es auf alle Fälle versuchen, wenn du den Wunsch hast.
Doch gerade durch den Schichtdienst wird es für dich und deine Tochter eine sehr harte Zeit werden und die Kinderbetreuung muss wirklich gut organisiert sein! Das solltest du den Schulen auch schon bei der Bewerbung gut rüber bringen.
Ich wünsche dir alles Gute in der Hoffnung dass du die richtige Entscheidung triffst :-)

6

Ich habe auch mal mit dem Gedanke gespielt... Vor kurzem habe ich etwas entdeckt, das ich auch ganz interessant finde, googled mal DOULA(s).

LG

9

Hey,

ich bin Hebammenschülerin im 2. Ausbildungsjahr.
Lese hier ab und zu mal im Forum bin aber nicht Schwanger
Also du wirst definitiv eine 3 jährige Ausbildung machen müssen, da die Verkürzung wirklich nur für (Kinder)-Krankenpfleger ist.
Und dazu kommt, dass die verkürzte Ausbildung von vielen Schulen eh sehr selten angeboten wird.
Ich würde es auf alle Fälle versuchen, wenn du den Wunsch hast.
Doch gerade durch den Schichtdienst wird es für dich und deine Tochter eine sehr harte Zeit werden und die Kinderbetreuung muss wirklich gut organisiert sein! Das solltest du den Schulen auch schon bei der Bewerbung gut rüber bringen.
Ich wünsche dir alles Gute in der Hoffnung dass du die richtige Entscheidung triffst

Top Diskussionen anzeigen