Wieviel mal schmerzhafter sind Wehen im Vergleich zu Wadenkrämpfen?

Hallo!

Ist eine zugegeben etwas seltsame Frage an die erfahrenen Mamis. Wahrscheinlich läßt sie sich auch nicht so pauschal beantworten.
Würde mich trotzdem freuen, wenn es jemand versucht.

Da es meine erste Schwangerschaft ist, habe ich natürlich noch keine Vorstellung, wie schmerzhaft es bei der Geburt wirklich wird. Deshalb hätte ich natürlich gerne einen Vergleich mit anderen Schmerzen. Zur Zeit habe ich nachts öfter mal einen Krampf in den Waden. Das finde ich ziemlich schmerzhaft, aber ich schätze mal, es ist lächerlich gegenüber Wehen.
Also, wieviel mal schlimmer würdet Ihr die Geburtsschmerzen einschätzen?

LG, Brilli

Ich versuch es mal


Ich möchte den Vergleich aber nicht mit Wadenkrämpfen ziehen.
Sondern mit Bauchkrämpfen bevor Du gaaaanz dringend auf Klo musst. Hattest Du vielleicht schon?

Er steigt an, bis wohin ist unterschiedlich;-9

Dann flaut er ab um sich erneut aufzubauen.

Presswehen möchte ich versuchen so zu beschreiben.

Als ob dir auf die angespannten Bauchmuskeln geboxt wird. Von Oben nach Unten. So würde ich es versuchen#huepf

dasa unterschreib ich.....bis auf die Presswehen...da muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen *pfeif*

Lg
Stephi...die der Meinung ist, dass die Geburt schneller vorbei ging als angenommen war...

So etwas muss man erlebt haben und das ist wirklich sehr schwer zu beschreiben.

Aber nehmen wir mal Regelschmerzen her, stell dir die schlimmsten Schmerzen dieser Art mal 10 vor und dann hast du die Anfangswehen....so wars halt bei mir ;-)

Hallo!

Interesant, dass du versuchst, die gleichen Vergleiche wie mein Mann zu ziehen ;-)! In der ersten Schwangerschaft hat er nicht viel von meinen Wadenkrämpfen mitbekommen. Aber in der zweiten kam es gegen Ende hin und wieder vor, dass er aufgewacht ist, weil ich bei den gaaaanz schlimmen Wadenkrämpfen nicht mehr ruhig bleiben konnte. Und im Halbschlaf dachte er dann, jetzt müssen wir los ins Krankenhaus!
Eigentlich kann man die Schmerzen nicht vergleichen, weil die Wadenkrämpfe sich auf die Beine beschränken und man sie relativ schnell wieder loswird (wenn man denn vor Müdigkeit kurz aufstehen kann...). Aber wenn ich doch einen Vergleich ziehe, ist für mich ein schlimmer Wadenkrampf wie die ersten Wehen, also wenn man wirklich merkt, jetzt muss ich los. Aber das kann ich nur vergleichen, weil ich beim zweiten Kind ein paar Mal Fehlalarm hatte (häufige aber zu leichte Wehen).

Schlaf gut, soweit es möglich ist!

Munirah

Hey Brilli,

ich finde auch, dass man das nicht wirklich vergleichen kann. ich habe oft mal wadenkrämpfe und könnte dann immer die wände hochgehen.

eine geburt ist zwar auch schmerzhaft, aber man weiß was dabei herauskommt, nämlich ein süßes kleines gewünschtes baby. das klingt vielleicht schnulzig ;-), aber ich weiß sonst nicht, wie ich es beschreiben soll. der schmerz ist viel einfacher zu ertragen, weil man die ganze zeit weiß, wofür er ist. ich vergleiche es immer so: ich bringe lieber noch ein paar kinder zur welt, als mich beim zahnarzt schmerzhaft behandeln zu lassen (das ist mein persönlicher horror #schwitz).

für mich war die geburt, auch mit all den schmerzen, ein schönes erlebnis (ohe pda oder sonstiges), trotzdem hab ich auch angst vor der nächsten!!!

liebe grüße,

manu und zwerg (14. SSW)

Top Diskussionen anzeigen