Nackenfaltenmessung


Wer von Euch hat die Nackenfaltenmessung bereits machen lassen bzw. wird sie machen?
Bin in der 13.Woche, körperlich gesund und 30 Jahre alt.
Meine Frauenärztin meint, ich soll mich nicht verrückt machen- und diese ganze Nackenfaltensache seit momentan einfach "in". Auserdem hört man ja auch so viel von ungenauen und falschen Prognosen. Hab irgendwie Angst vor nem schlechten Ergebnis und mein Schatz und ich sind uns über die evt. Konsequenz dann auch nicht im Klaren.
Würdet ihr die Untersuchung wieder machen lassen (an die erfahreren Hasen unter Euch?). Gibt es hier viele Fälle von falschen Diagnosen?

Freu mich über Eure Erfahrungen und Gedanken!


1

Hi

Ich bin auch 30 und in der 13 SSW, ich habe es machen lassen da ich doch schon 30 bin und es mir ein gewisse sicherheit gibt, ES wird per Ultraschal gemessen und mir wurde Blut abgenommen.

Lg Sylvia

2

Hallo,

ich habe die Nackenfaltenmessung schon hinter mir:-) Würde sie immer wieder machen lassen. Bei uns ist alles in bester Ordnung.
Die Untersuchung ist wie ganz normaler Ultraschall. Du merkst also garnichts.

Musst dich echt nicht verrückt machen. Schau ich bin schon 37 Jahre#schein und seh das ganze echt nicht so eng.

LG und noch eine schöne SS
sonja

3

Ach ja hab ich auch noch vergessen. Blut wurde mir auch abgenommen.
LG sonja

4

Huhu,

also hier wird die Nfm immer gemacht, da wird man gar nicht gefragt. Ist hier eine normale Untersuchung.
Bei der letzten ss war alles in Ordnung und alles stimmte.

Jetzt gehe ich wieder nächste Woche für die neue SS und freue mich schon meine Maus ganz lange im US zu sehen:)

Habe keine Bedenken! Dann muss ich noch den Trisonomie Test machen wegen diesem Daun Syndrom und dann habe ich bis zur Feindiagnostik erst mal die Untersuchungen hinter mir.

Bei der letzten SS habe ich den Trisonomie Test nicht gemacht und mich geweigert. Dieses Mal bin ich bei einem anderen Arzt, der meinte es wäre doch auch für mich von Vorteil somit bin ich mir dann ganz sicher das alles ok ist.

Ich habe nur gesagt, dass manchmal die Werte nicht stimmen und ich auf keinen Fall eine Fruchtwasseruntersuchung machen will. Aber er meinte in meinem Alter müßte ich mir keine Sorgen machen, dass das Kind behindert sein könnte und meine Erste wäre ja auch gesund.

5

Hallo
gerade heute morgen um 8.15 Uhr hatte ich Termin zu dieser NFM....

gibt halt doch etwas Sicherheit, also die Nackenfalte selber liegt im Normal bereich bei mir..muß nur noch mit dem Blut zusammen ausgewertet werden..aber selbst die aussage "Normalen Bereich" hat mich sehr beruhigt.

Habe ich auch schon drüber nachgedacht, was wäre wenn..ich wüßte es echt nicht...jetzt im Moment..kommt dann gewiß auch drauf an was mir die Ärztin rät und so weiter..die Folge wäre ja dann eine fruchtwasseruntersucheng,die von der Krankenkasse getragen wird...wenn diese NFM negativ ausfällt.

aber am besten nicht verrückt machen.....(leichter gesagt, was);-)


Grüße

9

Und wie hätter ihr bei einer schlechten Prognose oder der Wahrscheinlichkeit auf Behinderung nach der NFM gehandelt? Es gibt ja doch oft Berichte,in denen Schwangere beinahe ein nachher kerngesundes Kind (trotz mieser Werte) abgetrieben hätten!
Und die Fruchtwasseruntersuchung stellt dann ja doch ein Risiko (wenn auch gering) für den Embryo dar!
Oh man, schwierige Entscheidung...#kratz

13

Hi,

nur eine Anmerkung zum "geringen" Risiko bei der Fruchrwasseruntersuchung: Je nach Quelle gehen dadurch 1:100 bis 1:200 Schwangerschaften den Bach runter. Das sind Wahrscheinlichkeiten, da springen viele Frauen im Fünfeck, wenn sie die nach der Nackenfaltenmessung genannt bekommen.

LG Helga

6

Hallo,

wir haben die Messung nicht machen lassen. Einfach aus dem Grund, dass die Untersuchung eben nur eine Wahrscheinlichkeit liefert und kein sicheres Ergebnis.

Liebe grüße
qrupa

7

Hallo,
ich bin sicher kein alter Hase, das ist meine 1. SS. Aber da ich 36 J. alt bin, zähle ich zumindest statistisch in die Gruppe der Risikoschwangeren.
Nach vielem Abwägen haben wir uns für die NF-Messung entschieden, einfach weil ich beruhigter sein wollte. Hätte natürlich auch nach hinten losgehen können. Jedenfalls ist bei mir alles i.O. und ich bin vollends beruhigt.
Was Du aber über die ungenauen und falschen Prognosen schreibst, ist sicher richtig. Du bekommst nur eine Wahrscheinlichkeitsaussage. Bei mir stand die Wahrscheinlichkeit für Trisomie21 vor dem Test bei 1:194 (wg. älter als 35) und jetzt danach bei 1:1940.

LG und alles Gute,
Katja (14. SSW)

8

genau aus dem grund haben wir sie nicht messen lassen. ja, es gibt auch hier viele falsche diagnosen - such mal bisschen im archiv rum!
wir hätten den entscheid für eine abtreibung nie treffen wollen - also mussten wir auch nix wissen. es kommt, wie es kommt. wer garantiert denn, dass das kind nicht im skilager verunfallt und eine schlimmere krankeit hat als down? wer garantiert, dass es nicht sonst was hat? es ist unser kind.

11

Hallo,
Deine Aussage kann ich nur unterschreiben. Ich finde diese Untersuchung sehr schlecht, eben wegen dieser häufigen falschen Diagnosen. Es ist nur eine Wahrscheinlichkeitsberechnung. Gruss Leah

10

Hi
Ich werde das Erstrimester Screening auch nicht machen lassen.;-)
Mein FA hat letzte Woche bei der Untersuchung mal so auf die NF geschaut und meinte das sie im Normalbereich ist.#freu
Das mit den Bluttest ist auch nur eine Warscheimlichkeits berechnung und früher gab es diese Untersuchungen auch nicht.#schein
Auserdem würde ich mich verrückt machen wenn was nicht in ordnung wäre.#augen
LG Diana 12 SSW

Top Diskussionen anzeigen