Mache mir Sorgen - SS-Diabetes

Hallo an alle,

so, nun mache ich mir das erste mal richtig Sorgen. #heul

Was am Di. bei meiner FÄ wg. dem Zuckerbelastungstest. Die Werte waren wohl nicht so toll #heul.

Nüchtern: 72 (was ja gut ist)
nach 1 Std: 194 #schmoll
nach 2 Std: 146 #schmoll

Jetzt habe ich eine Überweisung bekommen in die Klinik, damit die mich auf Diät einstellen. Habe dann gleich in der Klinik angerufen und die haben erst nach den Werten gefragt und dann habe ich einen Termin bekommen, aber erst nächste Woche Donnerstag :-(. Bis dahin soll ich halt nichts Süßes und kein Weißbrot essen.

Nun bin ich total verunsichert, was darf ich denn essen, bei was soll ich denn aufpassen #kratz?

Außerdem mache ich mir Gedanken, ob ich vielleicht meinem Baby schon geschadet habe, weil ich vorher viel Süßkramm (grad über die Feiertage #mampf) gegessen habe. Und ich weiß auch nicht, ob ich das vielleicht schon länger habe. Habe jetzt im I-Net gelesen, daß man den Test zwischen der 24. - 28. SSW machen sollte. Warum meine FÄ das erst so spät gemacht hat (31+0), frage ich mich auch :-[. Ich habe das am Anfang der SS angegeben, daß ich das machen möchte.

Habe überhaupt nicht damit gerechnet, daß ich das haben könnte, bin immer eher schlank gewesen, mein Blutdruck ist auch meist niedriger, als er sein sollte, über 30 bin ich auch nicht. Zugenommen in der SS habe ich jetzt auch nicht soooo viel (bis jetzt 10 kg), keine Diabetes in der Familie. Also alle Risikofaktoren treffen bei mir nicht zu.

Was meint ihr, könnte der Test "falsche Werte" anzeigen, wenn mann Tage vorher echt viel Süßes gegessen hat? Was nämlich am Ostermontag bei meinen Eltern und meine Ma hatte eine leckere Torte gemacht, habe natürlich gleich 3 Stück #torte verspeist #heul, und die war richtig süß. Am Di in der Früh war ja der Test. Habe natürlich in der Früh nichts mehr gegessen und getrunken.

Und was wird denn überhaupt jetzt in der Klinik gemacht? Machen die den Test nochmal? Die meinten, ich brauche nicht nüchtern kommen.

Schauen die denn nach, wie es dem Baby geht? Ob das zeitgerecht entwickelt ist usw.

Weiß nicht, wie ich die Zeit bis Do. rumkriegen soll :-(.


Liebe Grüße


Tanja, 32. SSW + Sophia, 21 Monate

Hallo,

wenn Du Dich nach der Torte an die 12 Std. nüchtern gehalten hast, darf die Torte keine Auswirk. mehr haben am Folgetag...wenn Du den Termin nicht abwarten kannst, besorg Dir ein Testgerät in der Apotheke (gibt manchm. Diabetikertage, da kriegt man die gratis mit)...dann misst Du eine und zwei Std. nach dem Essen und sieht, wie es zu Hause ist....da sollte es nach 1 Std. unter 140 sein, nach 2 Std. unter 120. Mach Dich nicht verrückt. Meide halt jetzt die Sachen und dann siehst Du, was der Arzt sagt...vielleicht kannst Du es gut m. Essen (ohne! Spritzen) hinkriegen.

Alles Gute

LG Sunflower 30+4

Danke für Deine Antwort!

Ja, ich habe mich schon an die 12 Std. gehalten.

Hoffe auch, daß ich das ohne Spritzen auf die Reihe krieg.

Hallo Tanja!

Mach dir jetzt mal nicht soo viele Gedanken. Eine SS-Diabetes hast du noch nicht, die hat man erst ab Werten 200-160 (1h-2h). Du liegst in der sog. Grauzone und hast eine Glucoseintoleranz. Wie ich auch. meine Werte waren 87-167-128. Also auch drüber. Und ich habe den Test auch erst in der 30.SSW gemacht. ich bin allerdings gleich zum Diabetiker, bzw. habe dort den richtigen test gemacht. Dort habe ich dann ein Gerät bekommen, um zuhause meine Werte zu kontrollieren. Und sie waren in der Tat auch zuhause zu hoch. Und die Werte sind unabhängig von deiner Tortenschlacht am Vortag. dein nüchternwert war ja super... d.h. kein Tortenzucker mehr im Blut, alles abgebaut...

Also ich habe das mit ein paar kleinen umstellungen in der Ernährung leicht in den Griff gekriegt:

Kein Süßes, nur noch Vollkornprodukte (Roggenvollkornbrot, Vollkornnudeln, Vollkornreis), Dampfkartoffeln sind bei mir unbegrenzt möglich.
Mehr Eiweiß --> Fleisch, Fisch, Käse, Joghurt...
Mehr Gemüse und Salate -->lecker!

Allerdings darf ich pro Mahlzeit nur 1 Scheibe Vollkornbrot essen, Toast geht gar nicht...

Aber alles halb so wild! Für dein baby noch kein Problem!

AllesGute, kannst mich gerne über VK anschreiben, lG Kerstin, 31.SSW

Hallo Kerstin,

danke für deine Antwort!

Ich esse ja schon seit 3 Tagen Vollkornbrot und nichts süsses. Das mit den Süßigkeiten geht ganz gut, aber mein Brötchen mit Marmelade in der Früh vermisse ich ganz doll :-(. Esse halt am liebsten Weißbrot.

Wie ist es denn mit Obst? Was darf ich denn essen und was nicht?


LG

Tanja

nu mach dich mal nicht verrückt! also ich war zwar nicht in der klinik, sondern nur bei einem diabetologen, aber ich kann dir ja mal sagen was der gemacht hat. wobei ich dir gerne erst mal sagen würde das 1. jedes bundesland andere grenzwerte hat und 2. dann auch noch jeder arzt es mehr oder weniger eng sieht wieviel nun sein darf, und wo man dann doch auf die werte schaun muß.
also ich bin gepikst worden und dann wurden die werte sofort noch mal angeschaut. ich bekam gezeigt wie ich mich selber pikse um die blutwerte anzusehen und aufzuschreiben (6 mal am tag) und wie das gerät funktioniert. kurze aufklärung und gut. mußte dann nach ner woche wieder hin und meine werte zeigen und kurze besprechnung. da ich es aber recht gut im griff hab muß ich nur noch alle 3 wochen hin zur kontrolle.
du solltest vollkornprodukte anderen vorziehen, sprich kein weißbrot... dann solltest du keinen süßkram mehr essen, wenn zucker, dann fruchtzucker (bekommst du zb bei penny) und süßstoff nehmen, wenig obst -am besten 3 portionen gemüse und 2 portionen obst am tag-, keine säfte, keine hefeteilchen... schau das du lieber 5 bis 6 portionen am tag ißt und nicht 3 mal am tag große portionen. knabber lieber zwischenrein mal ne karotte oder n vollkornbrot oder n joghurt oder so, aber warte nicht bis der große hunger kommt. viel trinken solltest du -wasser oder tee.
hat dich der fä nicht noch mal untersucht. ich mein, er sollte doch noch mal geschaut haben ob mit dem baby alles ok ist. notfalls frag doch mal nach ob er dir nen gesonderten ultraschall macht, notfalls mußt du diesen halt eben zahlen.
kopf hoch, wird schon alles gut sein. mach dich nicht kirre.
lg, bine

Hallo Bine,

danke für die Antwort.

Nee, sie hat mich nicht untersucht #schmoll. Es war ja eigentlich nur ein Termin für diesen Test. Bei guten Werten hätte ich sie gar nicht zu Gesicht bekommen. So habe ich halt nur das Gespräch gehabt.

Sie hatte mir nur erzählt, was dem Kind passieren kann #schock. Unterzuckerung nach der Geburt, zu hohes Gewicht, später höheres Risiko an Diabetes zu erkranken #heul. Aber hast Recht, sie hätte mich auch untersuchen können :-[, daran habe ich in dem Moment gar nicht gedacht.

Die nächste Vorsorge habe ich erst in 2 Wochen wieder.


Hallo Tanja,

nein, die Torte hat keine Auswirkung. Nüchtern war dein Blutzucker ja o.k.!

Bei meiner Schwester (wir haben ebenfalls weder Altersdiabetes noch sonstwas in der Familie) war der Blutzuckerbelastungstest leider ebenfalls positiv - und das hat nichts mit Gewichtszunahme oder so zu tun. Sie hat allerdings während der ersten Zeit auch nur Süßes und Kohlehydratreiches gegessen. Sie hat dann den Rest der Schwangerschaft darauf geachtet, was sie ißt und gut wars.

In der Klinik werden sie dir einen Ernährungsplan geben und dich nochmal beraten. Bis dahin: Keine Schoki, nichts Süßes, nur gesunde Kohlenhydrate (Vollkorn usw.). Vieeel Gemüse, Obst in Maßen, da es Fruchtzucker enthält, halt ausgewogene Ernährung. Nicht kompletter Verzicht auf Kohlehydrate! Die braucht das Baby nämlich. Zum Trinken nur Wasser, keine Fruchtsäfte (und auch kein Cola-Light und so Zeugs!!).

Nein, deinem Baby hat das jetzt bestimmt nicht geschadet - du achtest ja den Rest der Schwangerschaft zudem darauf! Ob jetzt der Test in der 28. SSW war oder drei Wochen später hat nicht DIE Riesenauswirkungen.

Wichtig ist, dass du regelmäßig kontrolliert wirst. Aber ich denke, mit der richtigen Ernährung hast du die Situation nullkommanichts in Griff.

Wichtig für dich wäre vielleicht zu wissen, dass 50 % der Frauen, die SS-Diabetes entwickeln, später ein erhöhtes Risiko haben, an Altersdiabetes zu erkranken! Also in Zukunft immer mal kontrollieren lassen.

So, und jetzt beruhigst du dich! Es ist erkannt und nichts Schlimmes! Ich kenne alleine 5 Mädels, die SS-Diabetes entwickelt haben, bzw. zusätzlich noch zwei die von Haus aus Diabetikerinnen sind - und alle Babys waren gesund und munter.

Das "Schlimme" dran ist wirklich, der Verzicht auf lecker Kuchen usw. (ab und zu ist sicherlich mal ein Stückchen drin - gleicht man ja wieder aus). Das ist aber nicht für ewig und ich denke, man gewöhnt sich recht schnell an ein wenig andere Ernährung. Und nachdem du ja sonst keine Probleme hast, dürfte das für dich ein Klacks sein!

Ganz liebe Grüße
Gael

Danke, das beruhigt mich etwas. #blume

Die Ärztin meinte auch, daß bei meinen Werten man das wohl gut mit der Diät hinkriegen sollte. Was ich auch schwer hoffe. #schwitz

Das mit dem Verzichten ist zwar blöd, aber für mich nicht das Schlimmste. Hoffe halt nur, daß mit meinem Baby alles ok ist und es nach der Geburt nicht auf die Intensiv muß, wegen Unterzuckerung oder sonst irgendetwas #heul.

Naja, es sind ja jetzt "nur" noch 2 Monate, die ich durchhalten muß. Aber so macht halt das Schwangersein keinen Spaß, wenn man sich ständig Sorgen macht. #schmoll

Ooch,

woher soll das Baby Unterzuckerung (bzw. das Diabetiker-Übergewicht) haben, wenn du die restlichen zwei Monate auf deine Ernährung achtest? Das Baby hat gar nichts, glaubs mir! Da müssen schon härtere Klöpse kommen als mal ein leichter Schwangerschaftsdiabetes, der zudem behandelt wird.

So dramatisch sind deine Blutzuckerwerte zudem nicht. Und die zwei Monate gehen schnell rum.

Ach und weißt du, es gibt Schlimmeres! Das mit dem Blutzucker ist, da erkannt, nichts weiter Dramatisches. Haste schnell vergessen. Sicherlich ist das ständige Kontrollieren lästig, aber zum Frauendoc mußt du ja dann auch alle zwei Wochen... geht schon irgendwie.

Sorgen sind, wenn du dich mit Windpocken und so Zeugs während der Schwangerschaft angesteckt hättest, oder Probleme mit Schwangerschaftsgestose, wenn du wegen vorzeiter Wehen liegen müßest oder eine Cerclage bräuchtest usw., aber doch nicht eine gut einstellbare Schwangerschaftsdiabetes!!

Hihi, davon abgesehen, die restlichen 2 Monate einer Schwangerschaft geniesen die wenigstens Frauen, glaubs mir. Es zwackelt hier und zwickt da. Biste nicht alleine. Und die Sorge, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist, hat man mit und ohne Schwangerschaftsdiabetes - es ist überhaupt DIE Sorge schlechthin die jede Schwangere hat. Also: nimms easy!

Liebe Grüße und noch eine einigermaßen erträgliche restliche Kugelzeit!
Gael

hallo!!!

kopf hoch... das ist wirklich nicht so shclimm, wie es sich im ersten moment anhört...

bei mir ist es auch erst in der 31. ssw festgestellt worden, aber erst, nachdem mein mann einen beitrag darüber im fernsehen gesehen hat und mich geradezu gedrängt hat, diesen test zu machen.

deinem baby schadet es nicht, es kann nur sein, dass du ein sehr großes, schweres baby mit großem Kopf bekommen kannst, wen die ss-diabetes nicht erkannt wird. aber marlon war bei seiner geburt 50 cm, 3160g und hatte 34cm kopfumfang. das erste, waas die hebamme sagte: "Sind sie sicher, dass sie ss-diabetes hatten?"

halt dich an die dinge, die meine vorrednerinnen schon aufgelistet haben und genieße deine ss. danach ist alles vorbei!!! ich muss einmal im jahr zur kontrolle zum diabetologen. bis jetzt waren die werte super. sie werden immer besser!

lg und eine schöne rest-ss, kathrinchen71

Hallo Tanja!
AIch gebe jetzt auch noch meinen Senf dazu. Ich hatte bei meinem ersten Sohn auch eine SS Diabetes. Ich wollte den Test damals gerne machen und bin wie du aus allen Wolken gefallen, als er positiv war. Ich hatte ähnliche Werte wie du und habe die SS Diabetes prima mit einer Diät in den Griff bekommen, also keine Panik. Lars kam zwei Wochen zu früh (hatte aber auch keine Käseschmiere mehr und musste raus! laut Oberärztin), war kerngesund und auch nicht unterzuckert. Das wurde halt in den ersten 24 h mehrfach getestet. Ich musste nach 3 Monaten noch mal zum GTT der aber ok war.
Obst musst du sparsam essen und halt auch Kohlenhydrate in Maßen zu dir nehmen. Aber dass wird dir in der nächsten Woche alles erklärt und ist auch gar nicht so schwer zu verstehen und einzuhalten.
Ich hatte heute schon meinen 2 .GTT in dieser SS, da ich beim ersten mal knapp unter der Norm war. Ich rechne aber fest damit, dass ich dann ab der nächsten Woche auch wieder Diät halten muss.
Alles Gute
Basket mit Lars (18 Monate) und#ei 26.SSw

Top Diskussionen anzeigen