Schwangerschaftsdiabetes Info

Hallo,
hatte heute mal wieder einen Termin in der Diabetes Klinik ich bin jetzt in der 33 SSW. Seit 1,5 Wochen ist mein Nüchternwert etwas erhöht, er liegt zwischen 95 und 98 mg und sollte ja eigentlich höchstens 90 mg betragen. Hatte am Dienstag schon mit dem einen Arzt telefoniert, und der wollte mir am liebsten abends Insulin geben habe schon die Panik bekommen. Mein Werte nachdem Essen sind immer super, 1 Std. nachdem Essen zwischen 95 - 120 mg.
Auf jeden Fall hatte ich heute Termin und sogar zur meiner Überraschung beim Professor also beim Kliniksleiter. Der meinte ich sollte mir keine Sorgen machen, bei so leicht erhöhten Nüchternwerten das würde dem Baby nichts ausmachen. Erst ab Nüchternwerten über 110 mg müßte man über Insulingabe nachdenken. Wenn ich jetzt Insulin bekäme würde das wohl eher das Wachstum vom Baby mindern. Genau das hat auch meine Hebbi gesagt, sie hatte nämlich auch so einen Grenzfall und die Frau bekam Insulin und hat dann bloß ein Minibaby von unter 2400 gr zur Welt gebracht.
Außerdem fand ich noch sehr interessant, da meine FÄ meinte solange meine Werte gut seien macht sie kein Ultraschall mehr. Der Prof. meinte aber meine Werte seien ja nur so gut weil ich Diät halte und er schickt meine FÄ einen Brief das sie ja regelmäßige Ultraschallkontrollen macht. Meine FÄ meinte die Kasse zahle keinen weiteren Ultraschall mehr, der Prof meinte aber ich sei ja Risikopatientin und normal wäre es selbstverständlich regelmäßig per Ultraschall die Grösse vom Kind und die Fruchtwassermenge zu kontrollieren.
Bin auf jeden Fall erleichtert das ich noch kein Insulin nehmen muß und das jetzt regelmäßig per Ultraschall kontrolliert wird.
LG
Annika mit #stern im Herzen, Henry Finn 33 SSW #schrei im Bauch und Elena Maria 3 Jahre

1

Hi,
klingt ja gut.

Bei mir lag es anders:

oft, wenn der Nüchternwert über 80 lag war auch der Wert nach dem Essen an der oberen Grenze (teils drüber), und das trotz strenger Einhaltung vom Diätplan. Und das leider schon ziemlich schnell nach Entdeckung des G-Diabetes, so um die 24. SSW herum.

Also musste ich immer dann, wenn mein Nüchternwert über 80 war kleine Mengen Kurzzeitinsulin spritzen (also nicht über nacht). Damit war alles prima, auch der Langzeitzuckerwert war super. (81-85 2 Einheiten Insulin, 85-90 4 Einheiten usw. - aber mehr als 4 habe ich so gut wie nie gebraucht ;-)).

Lediglich zum Ende der Schwangerschaft hin musste ich regelmäßig (unabhängig vom Nüchternwert) zum Frühstück kleine Mengen spritzen, eine total normale Entwicklung in der Schwangerschaft.

Kann also auch anders kommen mit den Nüchternwerten...aber diese ganze Panik vor dem Insulin hat mir mein Arzt zum Glück genommen.

Mein Mini-Baby hatte übrigens ganz anders Ursachen ;-).

Es gibt halt keinen allgemein gültigen Fahrplan, was bei welchen Nüchternwerten gelten würde. Daher ist es ja so wichtig, dass ein kompetenter Arzt das ganze begleitet, überwacht und mit dem Frauenarzt bespricht.

Bei mir waren unzählige Ultraschalls (ich habe wirklich aufgehört zu zählen) übrigens kein Problem, ich war aber aus mehr als nur dem G-Diabetes-Grund eine Risikopatientin.

Viele Grüße,
Miau2

Top Diskussionen anzeigen