Symphysenlockerung + Spontangeburt + Einleitung

Hallo,

ich hatte heute das Gespräch im KH.

Der Arzt meinte, ich könnte versuchen spontan zu entbinden, trotz Symphysenlockerung. ICh könnte aber auch einen KS bekommen.

Er meinte, wenn das Baby spontan kommt, weren wir nicht über den Termin gehen.


NUn meine Frage (habe ich vorhin vergessen)

Ich möchte ja einen KS vermeiden. Und es gerne spontan versuchen. Und auf jeden Fall so lange versuchen durch zu halten wie es nur geht.

Aber gesetz den Fall z.B. Bei 38 +3 geht gar nichts mehr wegen Schmerzen etc. kann man eine Geburt dann einleiten anstatt einen KS machen zu müssen??
Von der Sache wäre das doch das selbe, oder?

LG Bianca 37. Woche

1

hallo,
bin zwar kein wirklicher gyn-experte, aber meines wissens nach geht das dann auch ohne ks.
viel erfolg!!

2

Huhu

ja das geht auch...sollte bei mir auch erst so werden aber da noch die Beckenverschiebung dazu gekommen ist wird es jetzt ein KS.

Kann dann nur sein das du bei sehr schlimmen Schmerzen schon vorher, von anfang an eine pda bekommst.

LG
Waly + Krümeline 38.ssw

3

hey, ich habe auch eine symphysenlockerung!

werde trotzdem spontan entbinden und auch nicht vorher einleiten lassen!

guck mal das hier habe ich dazu im netz gefunden:
Ich halte die generelle Empfehlung eines Kaiserschnittes bei Symphysenlockerung für völlig verkehrt. Mir ist auch keinerlei Studie bekannt, ob das Risiko einer Symphysensprengung durch eine vorherige Symphysenlockerung erhöht wird.

Ein Kaiserschnitt - das darf man nicht vergessen - ist eine Operation mit allem, was zu einer Operation gehört. Nach dem Kaiserschnitt ist das Leben zunächst eingeschränkt. Die meisten Frauen mit Symphysenlockerung haben jedoch keine weiteren Einschränkungen nach der Geburt.

Es gibt sogar Theorien, wonach die Lockerung nach einem Kaiserschnitt schlechter verheilt. Dafür kenne ich jedoch auch keinerlei Belege.

Frauen, die Kinder ohne Symphysenriss bei der Geburt bekommen haben, empfehle ich persönlich eine spontane Geburt. Doch eigentlich fände ich wünschenswert, wenn bei allen Frauen (auch denen ohne Symphysenlockerung) in den letzten Schwangerschaftsmonaten mit Ultraschall ausgemessen würde, ob der Kindskopf durch das Becken passt. Mehrere Frauen haben hier und an anderer Stelle davon berichtet, dass das möglich sei, und meint ihr nicht auch, dass damit viele unnötige Kaiserschnitte und viele Symphysenrisse vermieden werden könnten?

es gibt eine sehr gute internetseite von einer frau, die sich sehr viel mit dem thema beschäftigt hat, sozusagen ein forum rund um die symphysenlockerung!
kannst ja mal gucken gehen, ich fand/ finde sie sehr gut!
http://www.carookee.com/forum/Symphysenlockerung

vielleicht hilft dir das ja weiter!

lg lori

4

Danke schöön für Eure Antworten.

Dann werde ich nächsten Fr einfach im KH fragen, ob sie das dort machen.
Das wenn die Schmerzen zu arg werden, man die Geburt dann einleitet.
Will aber versuchen doch bis zum Ende durchzuhaltn

Top Diskussionen anzeigen