angst, weil baby zu klein/leicht (22+0)

hallo,

hab gestern schonmal gepostet, aber leider nur eine antwort bekommen. so probier ich es heute nochmal...

ich mach mir sorgen, gestern war ich beim us (22+0) und das baby ist zu klein, die grössen entsprechen einem zwei wochen jûngeren baby. (also anstatt 22+0 entsprechen die werte 20+3)

beim ersten ultraschall in der 13. wochen lagen die werte sehr gut in der norm, völlig normal, aber jetzt..?

hier die werte:

BPD: 48,8mm
KU: 178,7mm (das ist doch viel zu klein, oder?)
AC oder bauchumfang: 157,6mm
femur oder FL: 33,6mm

gewicht: 376g


vor allem der kopfumfang beunruhigt mich, deutet das schon auf eine mikrozephalie hin? #gruebel

hat jemand auch so einen kleines baby gehabt und trotzdem war alles ok?

lg poulette

1

Hallo,mach dir keine sorgen das ist normal ich habe bei jedem Kind immer wieder abweichungen gehabt und dann wächst es wieder auch bei der kleinen jetzt sie war immer mal wieder 2 wochen zu klein dann richtig jetzt ist sie fast zu groß :0)
bei meiner jolina hieß es 3 Wochen vor Termin sie würde nur 1700 gramm wiegen und wäre viel zu klein hahahaha kam genau 3 Wochen später mit 2 800 g ,also keine sorgen machen das kleine wächst schon !

alles liebe und eine schöne sorgenfreie SSW

2

hi mach dir nicht zuviel gedanken darüber meine kinder waren alle kleiner und leichter als in der norm. mein arzt sagte mir das es auch viel mit den eltern zu tun hat ich selber bin relative klein also wo soll bei mir ein großes kind platz haben. meine kinder sind alle gesund sind zwar alle zu früh gekommen aber das war nur bei meinen sohn anfangs ein problem. also lass dich nicht verrückt machen und manche kinder brauchen halt länger.

lg alex mit krümel( 28+4) michelle, saskia und samuel

3

Hallo Poulette,

dein Posting hätte von mir sein können....
Meine FÄ hat beim 2. Screening festgestellt, dass mein Kind (damals 20+0) zu klein ist und hat mich mit Überweisung (V. a. Mikrozephalie) in die Uniklinik geschickt, um das Kind genau zu schallen und organische Fehlbildungen auszuschließen. Ich war wahnsinnig besorgt und habe zwei schlaflose Nächte gehabt. Bei 20+2 war ich dann in der Uniklinik zur Feindiagnostik und die Ärztin war klasse und hat unser Kind sorgfältig untersucht: vom Hirn über Gesicht, Magen, Blase, Harnwege, Nieren, Herz, Gliedmaßen und Gefäße. Sie hat gedopplert und ist zu dem Schluss gekommen, dass es "einfach klein und zierlich" ist. Organisch alles ok und vom Wachstum her auf der unteren Perzentile. Sie meinte, wenn es da weiterwächst gibt es keinen Grund zur Besorgnis.
Meine Werte bei 20+2:
BIP: 45,4 mm
KU: 167,9 mm
THQ: 43 mm
THUM: 135 mm
Femur: 30,6 mm

Bei 22+2 musste ich nochmal in die Uni zur Kontrolle, da waren es:
BIP: 50,4 mm
KU: 195,7 mm
THQ: 51 mm
THUM: 160,1 mm
Femur: 40,3 mm

Sie meinte:"Alles ok!"

Allerdings muss ich jetzt alle 3 Wochen zur Wachstumskontrolle zu meiner FÄ, da soll dann jedes Mal gedopplert werden, ob die Versorgung stimmt.

Aber ich habe ein gutes Gefühl, das Baby mag klein und zierlich sein, es ist aber sehr kräftig, die Kindsbewegungen beruhigen mich noch mal mehr.
Außerdem soll es laut Feinsono ein Mädchen #huepf werden, das ist nach zwei Jungs die Erfüllung meiner Träume. Im Übrigen ist mein zweiter Sohn in der SS auch immer im unteren Wachstumsbereich rumgekrebst, kam dann aber in der 40. SSW mit 3400g und 51 cm völlig durchschnittlich auf die Welt.
Außerdem: es muss nicht nur 4-Kilo-Brocken geben!!!

Viele liebe Grüße

Joanni (jetzt 23+4 SSW)

5

hallo joanni, glückwunsch zum mädchen! :)

so ein kleines bisschen beruhigt mich ja deine antwort, so ein bisschen..

aber immerhin hat deine maus bei 22+2 einen ku von 195,7mm, meine nur von 178,7mm! #gruebel
und die femurlänge ist ja auch viel kleiner...

also ich kann mir schon vorstellen, dass unser mäuschen,auch ein mädel :) , zierlich sein wird. ich hab ja schon ein mädchen, dass jetzt mit 18 monaten nur 8kg wiegt, bei der geburt damals 2700g. aber auch sie war bei 22+1 wesentlich grösser! das macht mir schon angst... :-(

6

Hallo Poulette,

aber der KU deines Baby ist doch in der Spannbreite!
Schickt dich denn dein FA auch noch zu einer weiteren Untersuchung? Wäre vielleicht nicht schlecht, um dich zu beruhigen....

weitere Kommentare laden
4

....guck mal auf www.bluni.de, da findest du die durchschnittlichen biometrischen Werte und auch die Spannbreite....

Gruss Joanni

7

auf der seite war ich grad und kopfumfang und scheiteldurchmesser ist gar nicht mehr in der norm! #schock

8

...mein Baby war beim BIP auch unter der Spannbreite,
dein Kind macht bestimmt in den nächsten Tagen einen Wachstumsschub und alles ist wieder ausgeglichen. Sonst sprich doch wirklich deinen FA mal auf eine Feindiagnostik an, das wird dich dann beruhigen....

16


bei mir war das baby beim us in der 22.woche auch etwas zurück... der kopf hatte angebloch nur um die 20.woche...

war bei der feinsono und alles war super. beim ultraschall jetzt in der 26.ssw genauso

also keine panik!

17

hallo,

also hat der kopfumfang aufgeholt?

was wird eigentlich bei der feinsono gemacht was beim us nicht gemacht wird?

also der arzt meinte, sonst wäre alles ok... also denkst du, er hätte eine eventuelle behinderung schon erkennen können?

18


also entweder hat der kopf aufgeholt oder die messung war nicht korrekt... so ganz 100%ig genau kann das ja keiner messen.

die bei der feinsono haben denk ich einfach mehr erfahrung und erkennen die sachen vielleicht besser. ansonsten ist es auch nichts anderes als normaler us.

ich hatte halt auch angst vor nem down-syndrom, wegen zu kleinem kopf und dann waren bei dem ultraschall vorher wohl mal die herztöne kurz weg (auch das erklärbar einfach durch stress vom baby)

jedenfalls lohnt es sich nicht, sich wegen diesen messungen vorzeitig verrückt zu machen!

Top Diskussionen anzeigen