Kind durch Rückenlage geschädigt?

Hallo ihr Lieben,

ich meine Frage steht im Grunde schon oben.

Ich schildere mal kurz den Sachverhalt:

Ich war gestern beim Doppler, da mein Kind etwas zu klein ist.

Soweit ist alles in Ordnung, nur der Oberarzt sagte mir, dass die Durchblutung des Gehirns in Rückenlage um einiges schlechter ist als in Seitenlage. Das CTG in Rückenlage war ("eingeengt"), damit soll wohl gemeint sein, dass die Herztöne bei den Bewegungen nicht so extrem hochgegangen sind. Heute hatte ich ein CTG im Sitzen und die Herztöne haben extrem ausgeschlagen und waren generell auch höher (so wie ich es auch bei diversen Abbildungen gesehen hatte). Eine richtige Berg und Talfahrt.

Jetzt habe ich ehrlich gesagt Angst, da ich wegen vorzeitiger Wehen sehr oft liegen musste und ich dies auch in Rückenlagen getan habe, dass ich das Kind damit geschädigt habe.

Wobei ich sagen muss, dass mir im liegen nicht schlecht oder schwindelig geworden ist.

Hoffe, ihr könnt mich beruhigen.

Liebe Grüße Annika

1

Hallo Annika,

jetzt machst du mit aber Angst. Ich find die Rückenlage auch sehr bequem. Mir tut die Hüfte weh, wenn ich zu lange auf der Seite liege.

Ich hoffe, dein Arzt hat nicht Recht und will dir "nur Angst" machen.

Mir hat bis jetzt noch kein Arzt gesagt, das man die Rückenlage meiden soll, es sei den, mir geht es nicht gut dabei.

wir hoffen mal, das es nicht so ist.
jana 30.ssw

2

Mir wurde gesagt das wenn mir schlecht und schwindelig wird ich mich auf die Seite schnell drehen soll. Bisher hatte ich das zum Glück nie. Finde die Rückenlage bisher am bequemsten. Hab bisher auch alle CTGs auf dem Rücken gemacht und immer war alles in Ordnung. Wenn das jetzt stimmt das das nicht gut ist für mein Krümelchen dann wär ich sehr wütend auf meine FÄ. Hab sie ja gefragt ob es nicht gut wär auf dem Rücken zu liegen und da meinte sie nur "sie merken wenn was nicht stimmt und dann drehen sie sich."

Ob ich dich damit jetzt beruhigen konnte weiß ich nicht, ich bin jedenfalls jetzt ein wenig beunruhigt.....

3

Hallo,

also ich habe eine Hinterwandplazenta und mein Arzt hat beim Ultraschall ganz nebenbei gesagt ich solle schön viel auf der Seite liegen. Hab leider nicht gefragt warum aber mir halt hinterher gedacht, das evtl. die Durchblutung der Plazenta nicht optimal ist wenn das Gewicht des Babys ständig draufdrückt.

Ich denke wenn es für das Baby lebensbedrohlich wäre hätte mein Arzt mir das gesagt. Er ist ein ganz fürsorglicher, der lieber einmal zuviel nachschaut.

Ich kann allerdings auch nicht die ganze Nacht auf der Seite liegen. Mittlerweile tut mir die Hüfte nicht nur weh sondern schläft dann auch manchmal ein.

LG Nanni

4

da mach dir kein kopf habe bei meiner ss immer auf den rücken geschlafen bis zum schluss und habe es erst da erfahren das es angeblich nicht gut ist und was ist meiner ist kerngesund und hat keine schäden nur zum fauxpaus aufgelegt;-) also macht dir nicht so viele sorgen.

5

Hallo Annika,

es ist tatsächlich so, dass es eine Haupt-Blut-versorgung in Deinem Rückenbereich gibt. Wenn das Baby größer und schwerer wird, kann es passieren, dass man in Rücklage diese Versorgung abdrückt und damit unterbricht. Das kann wirklich zu Problemen führen. Ich habe leider selbst kurz vor derGeburt meines ersten Sohnes Erfahrungen damit machen müssen.
Habe es zwar damals im Geburtsvorbereitungskurs auch erklärt bekommen - aber ihr wisst ja wie das ist - das soll man nicht und das soll man nicht. Naja..

Also - mit großem Bauch wirklich lieber in Seitenlage schlafen - das ist Nr. sicher!

Alles Gute
Ivonne

6

Ich ärgere mich immer über diese ganze "Verunsicherei". Ich frage mich manchmal, wie die Menschen jahrtausendelang geschafft haben, gesunde Babies zu bekommen ohne US und CTG und sonstigem Gedöns!

Ich bin selber auch manchmal etwas verunsichert wegen der Rückenlage und finde es immer ärgerlich, wenn einem dann noch Horrormärchen eingeredet werden. Ich habe lange Zeit in Rückenlage gelegen. Mittlerweile wird mir aber schon schwindelig, wenn ich mich nachts von einer Seite auf die andere drehe. Ich bin vor ein paar Wochen einmal nachts wach geworden auf dem Rücken und mir war total übel. Der Körper hat diese Warnmelder aber nicht ohne Grund eingebaut, weil man sich dann sowieso gleich auf die Seite dreht! Schliesslich drücke ich ja nicht nur dem Kind die Versorgung ab, sondern in erster Linie mir selbst! Und ein paar Sekunden/Minuten werden sicherlich nicht schaden - dann wäre ja bei mir schon alles zu spät...

Btw komm ich mittlerweile nachts auch überhaupt nicht mehr klar. Mir tun die Hüften so weh trotz Stillkissen. Hatte letzte Nacht sogar einen sehr unangenehmen Krampf und ständig das Gefühl, daß ich völlig verrenkt bin. :-[

Ich würde mir jedenfalls nicht zuviele Gedanken machen. Mein FA hat noch nie irgendwas dazu zu mir gesagt, und er ist auch immer sehr gewissenhaft. Da müssten ja fast alle Babies Schäden haben, denn wir drehen uns nunmal auch unbewusst in der Nacht. Das lässt sich nicht verhindern!

Liebe Grüße,
das Schaf 32ssw

7

Meine Maus ist übrigens immer einen kleinen Ticken zu gross bei den US.. also wenn sie kleiner werden würde durch Rückenlage wäre mir das eher recht. ;-);-);-)

Top Diskussionen anzeigen