untersuchungen

Hi,

welche untersuchungen habt ihr gemacht in der schwangerschaft? Nackenfaltenmessung, Combined Test, Triple Test, Organscreening,.....

Ich bin total unschlüssig - da ich mir keine "konsequenzen" vorstellen kann,....ich bin 29, habe keine erkennbaren Risikofaktoren,....

Mein Arzt meinte das ist Standart,....

Wie habt ihr euch entschieden?

Lg
sissy

1

mein arzt meinte, dass ich das entscheiden muss, manche machens manche nicht. zum standard gehört es aber sicher nicht, sonst müsste man es ja nciht extra bezahlen!

ich bin 28, weiß auch von keinen risikofaktoren und bin ebenso unschlüssig... vor allem wenn man hier liest, was die nackenfaltenmessung bewirkte!!! meist nur große verwirrung... dann folgte fruchtwasseruntersuchung, dann war doch alles ok.
Ist eine schwierige entscheidung, aber momentan tendiere ich zu keinen weiteren untersuchungen.

alles gute
floerchen & #ei ssw

6

Naja, es geht scheinbar nicht nur mir so,.....

Diese Fruchtwasseruntersduchung würde ich auf KEINEN Fall machen daher frage ich mich ob ich überhaupt was machen soll.

Das organscreening würde ich gerne machen, weil ich dann einfach eine stunde lang meinem baby am ultraschall zusehen kann,....

Dieser combined test kostet bei meinem arzt 160 Euro (ist ein blutbild und ein ultraschall) aber ich denke mir was soll ich mit dieser Wahrscheinlichkeit dann anfangen,...???

Meine mutter hat das nicht mal bei meinem bruder gemacht als sie 41 war weil wir einfach totale abtreibungsgegner in der familie sind.

aber natürlich weiß ich nicht wie ich im schlechtesten fall tatsächlich reagieren würde:

Schwierig, mein arzt war etwas überrascht als ich ihn gefragt hab ob das standard ist, er meinte eingetlich schon da der muki-pass aus den 70 er stammt und veraltet ist,.....und dann noch: Also sie würden auch ein behindertes kind bekommen,.....

Ach idiotisch überhaupt darüber nachzudenken finde ich, es kommt wie es kommt - basta.

lg
sissy




7

vor allem frag ich mcih was mir das bringen soll... gut dann kommt ein schlechtes ergebnis raus, nämlich 1:300 aber bitte das heißt noch immer nicht, dass mein kind eine behinderung hat. dann kannst dirs aussuchen ... FWU oder hoffen oder abbruch?! na bumm!!!
muss das natürlich noch mit meinem mann absprechen, aber irgendwie zweifle ich an diesen untersuchungen.

halt mich bitt eauf dem laufenden, was du machen hast lassen und was nicht :-)

lg

weitere Kommentare laden
2

Also ich mache NFM und je nach dem, was dabei rauskommt mache ich noch eine Fruchtwasseruntersuchung...

Mein FA meinte, ich muss mir klarwerden, was ich machen würde, wenn das Kind behindert ist. Wenn ich das Kind dann nicht wollen würde, dann soll ich auf jeden Fall eine FWU machen, weil das die sicherste Methode ist, da man ja bei NFM "nur" Trisomie erkennen kann.

LG Kyra (12.SSW)

3

Ich fand die Nackenfaltenmessung in der 11. Woche sehr sinnvoll. Ich war allerdings auch schon 32 bei meiner ersten Schwangerschaft. Jeder muss das für sich entscheiden. Neben der Nackenfalte wurden halt auch alle Organe begutachtet, schwere Organfehler hätte man da schon gesehen. Ich war danach viel ruhiger. Allerdings kann man natürlich auch immer mit anderen Ergebnissen konfrontiert werden. Möchte man das? Wie würde man damit umgehen? Würde es etwas ändern?
Und nicht zuletzt: Wie sieht das dein Partner?

Alles Liebe

Andrea (+ Jannik 3,5 Jahre + kleines Menschlein 5+1)

4

Vielleicht interessant?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=1311884

http://www.regenbogenzeiten.de (Rubrik Pränataldiagnostik)

Liebe Grüße
Sabine

5

#danke Hab mir auch gerade gedach, daß wir das gerade erst hatten...
#klee

Top Diskussionen anzeigen