Nimmt jemand Partusisten (Wehenhemmer)?vorzeitige Wehen

Hallo,

bin vorgestern endlich aus dem Krankenhaus entlassen worden, nach fast 2 Wochen Aufenthalt.
Ich hatte eine Scheidenpilzinfektion und daher vorzeitge Wehen. Während der ganzen Zeit habe ich Partusisten bekommen, eine zeitlang so gar intravenös.
Tja nun haben die mir die Ärzte da gesagt ich soll mir dann ein Rezept holen und das weiter nehmen. Nun hab ich mir mal die Packungsbeilage durch gelesen und war ziemlich geschockt.
Denn die Nebenwirkungen, (von denen ich ja teilweise auch welche habe) sind ja nicht gerade ohne. Und vorallem was mein Kind auch alles noch nach der Geburt haben kann.
Als ich mir das durch gelesen habe hab ich mich gefragt war eigentlich schlimmer wäre, wenn mein Sohn jetzt eher käme und dadurch Probleme hätte oder zur normalen Zeit und dafür irgendwelche Schäden durch die Tabletten hätte.
Wer von euch nimmt die auch? Und die geht ihr damit um?
Ich bin ständig zittrig und mein Blutdruck ist natürlich niedrig. Dafür mein Puls oft weit oben. Ich muss die im Moment wie im KH alle 4 Stunden nehmen. Wie nehmt ihr die ein, wie oft???
Mein Gebärmutterhals ist schon etwas verkürtzt bwz. ein mal steht da 1/2 erhalten und laut US ist er noch 3,5cm lang, aber mittelweich. MM ist aber geschlossen.
Hatte jemand eine ähnliche Situation und hab ihr es noch über die 37ssw hinaus geschafft???
Danke für eure Antworten.

Lg Reni + Jonas 31ssw

1

Hallo,

ich habe auch Partusisten genommen, jetzt in dieser SS und auch schon bei meinen Zwillingen.
Meine Zwillis sind zwar Toco in der 34. SSW gekommen, aber besser war es sie zu nehmen.
Sie haben keinerlei schäden vom Partusisten davon getragen.
Naja jetzt Wehe ich gerade vor mich hin alle 5 minuten......
Ich würde sie wieder nehmen....

Liebe grüße
Melanie (35.SSW)

2

Ich habe Partusisten über 5 Wochen nehmen müssen und habe darunter mächtig gelitten (Nebenwirkungen). Auch der kleine Mann in meinem Bauch war sehr unruhig darunter.
Mein Frauenarzt meinte dann, wenn er kommen will kann auch Partusisten eine Geburt nicht aufhalten. Habe sie dann abgesetzt und uns beiden geht es wesentlich besser. Bin ruhiger, der Kleine auch, kann wieder schlafen, ...
Bin jetzt in der 35.SSW und nehme die Tablettenmonster seit knapp 2 1/2 Wochen nicht mehr.
Gebärmutterhals ebenfalls verkürzt (3cm) und Muttermund weich. Auch hat sich mein Bauch bereits gesenkt (noch unter Partusisten).
Habe mir mehrere Meinungen eingeholt (alles Frauenärzte) und nur die Klinik in der ich lag steht zu einer Dauertherapie. Alle anderen lehnen das wegen der vielen Nebenwirkungen für Mutter und Kind ab.

Drücke dir die Daumen, das du die Dinger bald los bist.
Lg

3

Hallo,
bei meiner letzten ssw ging es mir ähnlich.seit der 14.woche hatte ich 3cm öffnung und wehen.habe 16 wochen im kkh GELEGEN.noch nicht mal duschen war drin.habe die ganze zeit über partusisten genommen und hatte auch nebenwirkungen.aber zum damaligen zeitpunkt hatte das baby ohne auch keine chancen gehabt.ende der 36.woche wurde das medikament dann abgesetzt.mit dem ergebnis dass ich am ende dann zehn tage drüber gegangen bin.Aber: #sonneich habe innerhalb von 20 minuten einen kerngesunden jungen zur welt gebracht.man hat ihm wirklich nicht angemerkt dass ich dieses mittel über eine so lange zeit genommen habe.
;-)mach dir keine sorgen.die ärzte wissen schon was für dich und dein baby das beste ist.und bedenke wie schwierig die situation für euch alle wäre wenn das baby zu diesem zeitpunkt geboren werden würde.ohne lungenreife etc.
man darf heute noch nicht mal die beilage von nasenspray lesen ohne angst zu bekommen.sie müssen halt auf alle eventualitäten hin weisen.:-)
versuche diese schöne zeit noch so gut es geht zu geniessen.und wenn du fragen hast kannst du mich gerne noch mal anschreiben.
liebe güsse,#stern michaela#herzlich

4

Hi, ich habe bei meiner letzten SSW auch Partusisten genommen,ebenfalls teilweise intravenös im Kh. Es fing in der 30 ssw an. Mußte aber paralell dazu Herztabletten einnehmen wegen dem zittern. Fabian kam dann in der 37 ssw auf die Welt. Habe damals auch erstmal einen schrecken bekommen als ich den Beipackzettel gelesen habe, aber mein FA hat mich besseres gelernt. Fabian ist gesund und hat absolut keinen Schaden davon getragen, was bei einer frühgeburt eher der Fall gewesen wäre.

Top Diskussionen anzeigen