Schlechte Leberwerte

Hallo!

Ich war Freitag Nacht in der Notaufnahme, da ich starke Krämpfe oberhalb des Bauchnabels hatte. Die Schmerzen waren Dank Buscopan schnell verschwunden, allerdings haben sie bei mir erhöhte Leberwerte festgestellt. Daraufhin durfte ich das ganze We im KH bleiben. Jetzt wird noch auf hepatitis getestet. Eine Gestose kann zu 99 % ausgeschlossen werden, da ich keine weitern Anzeichen habe. :-)

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit schlechten Leberwerten? Wie ging es weiter?
Ich habe von keinem der Ärzte eine Info bekommen, ob und welche Auswirkungen diese Werte haben. :-(

Würde mich über Antworten freuen!! #danke

Jessi 29SSw #blume

1

Hallo Jessi,

also bei mir ging es etwa zur gleichen Zeit los mit den schlechten Leberwerten. Allerdings waren meine Symptome anders, hatte "nur" einen übermäßig starken Juckreiz, erst nur an den Füßen, den Händen und später auch an den Armen und Beinen. Nachts war es am schlimmsten, habe teilweise 3 Std. wachgelegen wegen dem Juckreiz. Dann wurde ein Ultraschall von Leber und Galle gemacht (beim Hausarzt), der stellte fest das ich eine stark vergrößerte Leber und Galle hatte. Ein sogenannter Leber- bzw. Gallenstau infolge des Platzmangel im Bauchraum. Ab da wurden meine Leberwerte ständig, teilweise 2x pro Woche, kontrolliert. War dann auch mal für 5 Tage in der Klinik um ein HELLP-Syndrom auszuschliesen.
Das Ende vom Lied war, dass die Geburt meiner Tochter bei 37+0 SSW eingeleitet wurde.
Danach ging es mir schnell besser und etwa 3-4 wochen nach der Entbindung waren meine Leberwerte wieder in Ordnung. Meiner Tochter hat diese ganze Geschichte aber nicht geschadet.
Wenn du noch Fragen hast oder einfach nur drüber quatschen möchtest, kannst du mich gerne anschreiben.

Alles Liebe

Biene83

2

Danke für deine Antwort.
Du hast mir schon mehr geholfen als die blöden Ärzte im KH!
Morgen gehts zur nächsten Untersuchung bei meiner FA. Mal sehen, was sie sagt.

Lieben Gruß

3

Hallo Jessi,
habe in meiner 3. SSW auch zur gleichen Zeit, sehr stark erhöhte Leberwerte gehabt (LDH/GDP und GDL) waren fast um das 5fache erhöht!!!! Alle anderen Anzeichen für eine Gestose waren negativ!!!! Ich lag dann 3 Wochen in der Klinik zum genauen Abklären. Ohne Ergebnis!! Die Geburt wurde dann bei 37+0 eingeleitet, man sagte mir dass dann die Leberwerte sofort wieder normal werden....
Ich habe meinen Sohn 9 Monate gestillt. Die erhöhten Leberwerte blieben bis zum 2. Geburtstag von meinem Sohn. Bis heute kann keiner sagen, was das war. (Mir wurde ein halbes Jahr jeden Tag Blut abgenommen!!).
Welche Werte sind bei dir erhöht und wie hoch? Hast Du Wassereinlagerungen?
Gruß Melli

4

Hallo Melli!

Wassereinlagerungen habe ich nicht. Habe "nur" erhöhte Werte. Allerdings achte ich jetzt natürlich mehr auf mögliche Anzeichen. Bei jeder kleinen Übelkeit oder Ziehen im Bauch kriege ich Panik, obwohl ich das vorher auch hatte. Die Ärzte haben mich zeimlcih verrückt gemacht aber nichts genaues gesagt. Meine Werte:
GOT 103, GPT 112, LDH 335

Kann damit aber nichts anfangen, da ich nicht weiß, wie die Werte im Normalzustand sein müssten.

Gruß

5

Hallo Jessi,
laß Dich mal #liebdrueck! Ich kann so mitfühlen mit Dir, wo ich damals im Krankenhaus lag haben sie mir gesagt ich soll sofort Bescheid sagen wenn ich Bauchschmerzen und Schwindelgefühle habe. Irgendwann nach 5 Tagen hatte ich alle Symthome und totale Panik, weil es hieß ja dann sofortiger Kaiserschnitt!!! Dann kam eine liebe Schwester die mich beruhigt hatte und ich stellte fest, ich hatte gar nichts!! Man hat mich nur total verunsichert!
Meine Werte waren damals: GOT 340, GPT 320 und LDH 1040 (!) !!!
Ich glaube Deine Werte sind wirklich nur leicht erhöht! Aber ich kann Deine Panik nur gut verstehen. Wenn Du noch Fragen hast kannst Du auch gerne über meine VK schreiben.
Ich wünsche Dir alles Gute#klee

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen