Ab welcher SSW hoher Blutdruck wg Versorg. gefährlich?

Hallo Mädels,

lt. FA brauch ich mir jetzt sofort (23.SSW) noch keine Versorgung wg Plazenta machen bei Blutdruck zu 140/65, da die Plazenta noch nicht voll genutzt wird? Stimmt das??? Ab wann kann eine Unterversorg. eintreten? Erst im letzten Drittel?

Danke.

GLG Sunflower 22+2

1

Nö, immer, deswegen messen die ja ständig...
#klee

2

mh....aber arzt will jetzt erst medis geben, wobei ich hörte, dass es konstant sein sollte, wenn es höher ist..aber mein unterer wert ist doch relativ niedrig? (teils sogar nur 55) - meinst du, ich muss mir schon jetzt sorgen machen?

5

Meiner Meinung nach sollte er Dir eine 24h Blutdruckmessung angedeihen lassen (da läufst Du mit einem kl. Apparat am Arm 24h rum...) - jedenfalls würde ich das so machen. Von dem einen Wert, der in der Praxis gemessen wird, wo man eh meistens entweder nervös oder irgendwie abgehetzt ist, kann man ja eigentlich nicht viel sagen.
Frag ihn einfach nochmal (und frag solange, bis DU alles weißt...).
#klee

weitere Kommentare laden
3

bei mir wurde die unterversorgung erst in der 34ssw festgestellt aber es war schon vorher so um die 2-3 wochen. ich selber habe das ja nicht so gemerkt hatte dazu ja noch das viele wasser und zuviel eiweiss im urin. aber ich denke schon, dass ne unterversorgung vor dem letzten trimester auftreten kann. dadurch musste ja meine kleine in der 34ssw geholt werden.

11

wie groß und schwer war deine kleine und wie lang blieb sie im kh?

4

Hi!

Die Versorgung der Plazenta ist bei Bluthochdruck immer gefährdet. Aber bei 140 zu 65 brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen!

Bis zu einem Wert (im Ruhezustand, ohne Anstrengung oder Aufregung) von 140 zu 90 ist alles ok (wobei der untere Wert der Wichtigere ist)... mit 65 liegst Du da sehr niedrig. Der höhere Wert kann auch mal bei Aufregung oder so hoch gehen. Erst bei Werten, die dauernd über 140 zu 90 liegen, muss man sich Sorgen machen bzw. was tun.

Ich hatte in der 13. SSW leider schon 160 zu 100 und nehme seither Tabletten, so dass es sich nun bei 130-140 zu 80-85 zum Glück eingependelt hat.

LG Vik+ Mia (3) + #baby Antonia (27. SSW) + #stern

6

hi,

ja, genau so seh ich das auch. aber mein fa will jetzt, weil ich eine woche morgens nachm aufstehen schon 140-145 hatte (der untere war aber dennoch niedrig), tabletten geben. und ich bin eher skeptisch. meinst du, ich kann bis nächsten freitag warten, um es noch mal genauer zu klären? ich will die bis dahin ned nehmen....kann der ned dann auch mal die versorg. checken? finds komisch, dass der so schnell zu medis greift. dachte, wenn der körper an höheren blutdruck gewohnt sei, ist es ned gut f die plazenta, wenn er plötzl absinkt - und wenn men unterer wert auch noch absinkt, ist das sicher ned toll. er weiss auch, dass er abends niedriger ist der wert. heute morgen hatte ich 133/55. ist das ok? ja, in ruhe sollte man messen, aber mein fa meinte, wenn ich in ruhe schon soviel habe, ist er auf der arb sicher viel zu hoch. tja, er soll mich viell lieber krnakschreiben, statt medis zu geben, oder?
ist dein blutdruck immer um die 130-140 u der fa sagt, es sei ok? wird deine versorg getestet?
welche medis hattest du?
ich kann ja nicht sagen, ob der dauerhaft so hoch ist, ich kann ja ned öfter als 2-3x messen...arbeite ja auch...
danke dir.

8

Hi!

Also ich (bin aber kein Mediziner) finde nicht, dass Du Tabletten nehmen solltest, damit sinkt der untere Wert ja auch ab. Ich würde es lieber nochmal kontrollieren lassen, ggegebenenfalls vom Internisten. Ich hatte auch "unschwanger" immer so 120 zu 75 oder zu 80, mal auch ein wenig höher. Und wie gesagt, zur Zeit habe ich 130 - 140, zum Teil auch 145 als oberen Wert ganz "normal".

Ich würde Magnesium nehmen (wirkt sich auch Blutdrucksenkend aus) und wie gesagt nochmal abwarten oder kontrollieren lassen.

Bei mir wurde der 1. Doppler schon in der 22. SSW gemacht, die Werte der Uterinarterien waren schlecht, aber es wurde - ausser dass ich ja ohnehin die Tabletten (Methyldopa) und Magnesium nehme und wegen meiner Blutgerinnungsstörung Heparin spritze und ASS 100 nehme - nichts gemacht. In der 22. Woche wäre das Kind halt leider noch nicht lebensfähig gewesen.

Letztes Mal wurde dann wieder ein Doppler (diesmal der Nabelschnur) gemacht, der sah schon deutlich besser aus :-).

Wenn ein Baby- aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr versorgt würde, müsste es geholt werden und wäre dann leider ein extremes Frühchen, aber viele sind schon früh lebensfähig. Aber eine so frühe Unterversorgung (bzw. dass wirklich gar nicht mehr versorgt wird und nicht nur schlecht) kommt glaube ich sehr selten vor.

Mach Dir nicht so viele Sorgen, das tut nicht gut! Egal wie es kommt, man muss es ohnehin so nehmen.

LG und Alles Gute,

Vik+ Mia (3) + #baby Antonia (27. SSW) + #stern

Top Diskussionen anzeigen