Familienhelferin?

Hallo ihr Lieben,

ich hab folgendes Problem, während meiner letzten SS hab ich eine Stauniere bekommen, mit allem drum und dran, Nierenvergiftung, vier Monate durchgehend Blasenentzündungen und in der 30SSW dann eine Nierenschiene. Ich lag fast vier Wochen im Krankenhaus, und die letzten sechs Wochen meiner SS waren die Hölle. Ich konnte vor Nierenkoliken nicht mehr stehen, oder gerade aus laufen, und ohne die höchst Dosis, erlaubter Schmerzmittel wäre ich von der nächsten Brücke gesprungen.
Jetzt bin ich wieder schwanger, und leider ist es fast sicher, dass das alles noch mal auf mich zu kommt. Nur jetzt hab ich schon ein Kind, und sagen wir mal so, wenn es so wird, wie beim letzten Mal, ich kann es nicht versorgen. Ich konnte die letzten sechs Wochen meiner letzten SS ja nicht mal mehr das Haus verlassen.
Wir haben keinen in der Familie, der nach Lilly schauen kann, und mein Mann kann zwar ein paar Wochen zuhause bleiben, aber keine 3 Monate.
Ich suche nun schon seit Wochen nach einer Tagesmutter, die für Lilly sorgt, falls ich ausfalle, aber niemand will, jedem ist es zu kurzfristig.
Gibt es nicht von der Krankenkasse eine Familienhelferin, wenn ich nicht mehr kann?
Oder bezahlt die Krankenkasse einen Teil der Kosten für die Tagesmutter?
Ach ihr glaubt gar nicht,was für Sorgen ich mir mache, dass zieht mich echt runter.

Liebe Grüße

Tina

1

eine tagesmtter währe in dem fall natürlich schon toll wir haben gerade so einen änlichen fall die mama hat eien tumor im kopf und muss in die klinik die kinder sind allersings erst4 monate alt und der große3 die sollten in eine pflegefamilie über die zeit und das kam für die mama auch nicht in frage nun kommt die oma bis sie wieder alleine kann , ich würde einfach mal bei der kasse anrufen und fragen, den bei dir geht es ja auch noch um ein kleines menschenwesen im bauch . teu teu teu:-D

2

Hallo,

wenn Du ins KH musst und niemand einspringen kann, kann Dir Dein Frauenarzt eine Haushaltshilfe verschreiben, die sich auch um Deine Kinder kümmert.

Ich selbst hatte eine die kam 4 Std. am Tag weil ich mich zu Hause schonen sollte und sie hat den Haushalt geschmissen und mir meine Tochter abgenommen. Die zahlt übrigens die KK voll.

Eine Tagesmutter zahlt sie nicht voll. Alternativ kann auch Dein Mann unbezahlten Urlaub nehmen und bekommt einen Teil seines Gehaltes ersetzt von der KK.

Wie gesagt, Dein FA verschreibt die Verordnung und dann setzt Du Dich mit der KK in Verbindung.
Ich hatte unsere Familienpflegerin von der Diakoniestation.

Grüße
Julia

Top Diskussionen anzeigen