Was wenn KS-Narbe reißt???

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich erfahren, dass bei mir evtl. eine Einleitung gemacht wird da meine Kleine nicht mehr richtig versorgt wird. In diesem Zusammenhang meinte mein Frauenarzt, dass es einige Krankenhäuser gibt die nach einem Kaiserschnitt keine Einleitung machen sondern einen weiteren Kaiserschnitt. Er hat mir also einige Kliniken genannt in denen trotz der Gefahr des Narbenrisses eine Einleitung machen...
Ich bin nun ganz verunsichert, es wird doch sicher einen guten Grund dafür geben, lieber einen Kaiserschnitt zumachen.
Was würde denn passieren wenn die Narbe reißt, verblute ich dann innerlich, stirbt das Baby???

Sorry für das viele bla, bla...

Katja ET-3

1

narbe reißt nicht... :-D

2

naja...so kannst du es aber auch nicht stehen lassen..klar kann sie reißen

3

#kratz... Die Antwort bringt mich nicht wirklich weiter aber netter Versuch...

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
also ich mus erst mal sagen, ich weiss es nicht. Hatte noch keinen KS. Allerdings habe ich eine ziemlich grosse OP Narbe vom Bauchnabel bis runter in die Bikinizone und laut diewersen Aerzten ist das kein Problem (hatte aehnliche Anegste). Mag zwar anders sein als eine KS-Narbe, aber das ist was ich weiss.#schein

7

ich denke das ist die art der narbe..muß ja nicht oberflächlich sein..einer freundin ist die gebärmutter gerissen unter der geburt..die hebammen wollten ihr nichtmal glauben das plötzlich andere schmerzen da sind..sie hatte ne pda und die hatten das nur runtergespielt..zum glück haben sie reagiert innerhalb von sekunden da die herztöne runtergingen

also runterspielen würde ich sowas nicht

mir wurde damals gesagt eine normale geburt ist natürlich möglich nur sollte man das kind nicht länger da lassen als nötig..sprich ich hatte 4 tage nach et ein einleitungstermin

man beobachtet besonders wenn die kinder schwerer werden als 3500gramm die geburt länger als 10 stunden dauert und man sollte keinen wehentropf bekommen

SO war es in meienr entbindungsklinik

am ende wurde mir gesagt das wir es auch normal versuchen obwohl beim letzten ultraschall unter wehen ein 4600gramm kind versprochenw urde..also


nicht verrückt amchen lassen..

6

Hallo,

nein - aber es wäre natürlich eine ernstzunehmende und wirklich kritische Komplikation.

Eine Uterusruptur geht mit starken Blutungen einher und es muss sofort notoperiert werden.

ABER: So etwas ist sehr selten - ich selbst hatte bei meiner Großen eine Sectio und bin danach noch mehrfach Operiert worden, auch noch zwei Mal an der Gebärmutter.

Mein FA rät sogar zur normalen Entbindung, da es den Verwachsungen von dienlich wäre.

Ich selbst sehe das aber eher skeptisch - eben wegen der Gefahr einer Narbenruptur. Vermutlich werde ich den in diesem Fall sicheren Weg gehen und eine zweite Sectio bekommen.

Erschwerend kommt bei mir noch hinzu, dass meine Große mit ihren fast 5 Kilo ein Riesenbaby war - nun habe ich natürlich Angst, dass die Maus auch wieder recht groß wird....was eine Ruptur begünstigen würde.

Eine schwierige Entscheidung - ich stehe vor der gleichen...nur noch nicht so akut.

LG

Bine 28. SSW

8

Hallo Katja,

ich hatte auch einen KS bei der Ersten, jetzt bin ich total perplex, weil man immer gesagt hat, wenn man lang genug wartet, ist eine normale Entbindung möglich. Da muss ich gleich beim FA nochmal nachfragen, weil ich möchte das Risiko lieber nicht eingehn... dann lieber nochmal einen KS und es geht uns beiden dafür gut. Oder ist das nur wg der Einleitung, weil da die Wehen so heftig sind?
Boah, da muss ich echt nochmal fragen. Mein KS war Ende Mai 2005, hatte mir da jetzt echt keine Gedanken gemacht.
Danke für dein Posting.

Lg vom urmelchen und alles Gute für die Geburt, egal auf welchem Wege!

37+6 + die Maus 2,5 J.

9

Hallo Katja,

ich hatte im Dezember 2005 eine Sectio und jetzt ET im März.

Ich war anfang des Monats zum Geburtsplanungsgespräch in der Entbindungsklinik.

Der Arzt hat gesagt, dass eine spontane Geburt durchaus möglich ist und das Risiko eines Risses gering.

ABER : er hat auch gesagt, dass die ganze Sache etwas schwierig wird wenn ich keine eigenen Wehen entwickle.

Weil man dann nämlich nicht alles geben kann zur Einleitung - um zu starke Wehen, die dann wiederum ein Reißen begünstigen können, zu vermeiden.

Sollte die Narbe unter der Geburt reißen, gehts ruckizucki in den OP.

Wenn du jetzt eine Liste mit Häusern hast, würde ich die mal abtelefonieren und mir dann einen Gesprächstermin geben lassen.

Vielleicht kann man dann erstmal mit den möglichen Medikamenten einen Gebutsstart versuchen?

Wie ist denn dein Muttermund und dein Gebärmutterhals auf die Geburt eingestellt?
Wenns da noch ein ganz unreifer Befund ist, würde ich den Kaiserschnitt auf jeden Fall schon mal mit einplanen, dann bist du vielleicht nicht ganz so enttäuscht wenn tatsächlich dazu kommt.

Ansonsten würde ich auch noch mal mit deiner Hebamme sprechen, vielleicht kennt die noch ein paar Tricks zur Zwangsräumung ;-) #liebdrueck

Alles Gute
awk + #baby 2 Jahre + #ei 8. Monat

Top Diskussionen anzeigen