Ärztliche Bescheinigung fürs Mutterschaftsgeld

Hab da mal ne Frage:

hab jetzt gelesen, dass man für die Beantragung vom Mutterschaftsgeld eine Bescheinigung vom Frauenarzt bekommt, jedoch frühestens 7 Wochen vor ET.
Ich habe z.B. vorm Mutterschutz noch jede Menge Urlaub zu nehmen, so daß ich nur noch im Februar arbeiten muss. Was ist, wenn nun der Frauenarzt bescheinigt, dass das Baby z.B. 4 Tage später kommen wird, als momentan gesagt wird? Dann wäre ich ja richtig gelackmeiert und müsste nochmal 4 Tage arbeiten kommen? Immerhin würde sich dann ja die Schutzfrist verschieben.

Sehe ich das falsch? Ich bin ja best. weiß Gott nicht die einzige die vorher noch Urlaub hat.

Urlaub hin oder her.......

Ausschlaggebend ist der ET, davor die 6 Wochen sind MuSChu......denn woher will der Arzt schon 8 Wochen vorher wissen ob der Krümel früher kommt oder später???

Ist dein ET verschoben worden??Nein....dann bleibt dieser und Einfluss auf den Termin hat niemand......


Grüße

hallo...

ich glaube auch nicht, dass dir dein arzt eine verschiebung von vier tagen bescheinigen würde....

lg, Kathrin mit Lotta (4;11), #stern und mädchen-baby (35+4)

Top Diskussionen anzeigen