Angst vor Listeriose und Toxoplasmose

Hallo,

Ich hatte vor ein paar Tagen ziemliche Halsschmerzen, habe mich krank gefühlt und meine Temp. war bei ca. 37.4°, sonst hatte ich keine Symptome - das Krankheitsgefühl war auch schon nach ein paar Stunden wieder weg, die Halsschmerzen ca. 3 Tage später. Das Gleiche hatte ich ungefähr eine Woche vorher auch schon und lief auch genauso ab. Sonst, wenn ich Halsschmerzen habe, bekomme ich auch immer gleich Husten mit dazu - das ist diesmal nicht der Fall gewesen und genau das macht mir Sorgen. Ich habe jetzt total Schiss, mich mit Listeriose oder Toxoplasmose (bin negativ) angesteckt zu haben...
Vor Weihnachten habe ich nämlich noch Camembert, zwar nicht roh, aber mit Rand, rohen Schinken und Salami gegessen, weil ich da noch nichts von den Gefahren gewusst habe.
Ich habe das Gefühl noch verrückt zu werden vor Sorge - ich bin jetzt in der 20. SSW und kann diese Schwangerschaft einfach nicht richtig genießen, weil ich mir ständig über alles Gedanken mache... Manchmal ist mir klar, das ich übertreibe und mir unnötig Sorgen mache, aber jetzt habe ich wirklich ein blödes Gefühl , weil das in meinen Augen keine richtige Erkältung war.
Was meint Ihr dazu ? Hattet Ihr auch schon solche Symtome in der SS oder auch Erfahrung mit einer Toxoplasmose- bzw. Listerioseinfektion ?

1

Hallo Cschu,
versuche Dir nicht soviele Gedanken darüber zumachen, der meiste Camembert ist auch aus pasteurisierter Milch und wenn Du solche Angst hast wegen dem rohen Schinken hast, dann frag doch mal bei Deinem FA nach. Im Verdachtsfall bezahlt nämlich sogar die Krankenkasse den Test.
Ich bin selber toxo negativ und habe drei Katzen. Meine erste Schwangerschaft lief ohne Probleme, mein Mann machte zur Sicherheit die Katzenklos. Und jetzt in dieser Schwangerschaft machen wir es wieder genauso. Meine Katzen sind allerdings im Haus mit gesicherten Auslauf in den Garten also sie fressen keine Mäuse oder Vögel und rohes Fleisch bekommen sie auch nicht.
Also versuche es locker zu sehen, ich bin toxo negativ und bin es trotz meiner Katzen und am Anfang der Schwangerschaft wo ich es noch nicht wußte habe ich auch Räucherlachs gegessen immer noch.
Also Kopf hoch.
LG
Annika mit #stern im Herzen, Henry Finn 26 SSW #schrei im Bauch und Elena Maria 3 Jahre an einer Hand

2

Hallo Cschu!!

Ich kann Dich ja sooo gut verstehen!!
Mir gehts ganz genau so!! Bin auch immer und wegen allem sehr beunruhigt ( und das obwohl das schon meine 2. SSW ist).
Vom Gefühl her würde ich bei dem, was Du oben beschreibst sagen, das Du weder Toxo noch Listerio hattest.
Ich hab mich im Internet mal informiert. Bei Listeriose fühlt man sich paar Tage richtig elend und bekommt sogar einen Ausschlag. Jährlich erkranken ca. 200 Menschen in Deutschland, davon ca. 30 Schwangere.
Also gaaaanz wenige. Die Chance, dass Du eine Salmonellen Vergiftung bekommst ist höher.
Ich kann Dir nur sagen, wann immer Du Dir Sorgen machst, oder Dich unwohl fühlst, geh zu Deinem FA. Auch wenn Du wöchentlich bei ihm auf der Matte stehst. Er ist dafür da Dich zu beruhigen und Dir die Sorgen zu nehemen.
Vielleicht suchst Du Dir auch parallel noch eine Hebamme. Von Frau zu Frau kann man immer sehr gut reden. Vielleicht gibt sie Dir auch Globoli, die Deine Nerven ein bisschen beruhigen.
Eins ist nämlich sicher, Sorgen, Ängste uns Stress sind weder gut für Dich noch für Dein Baby.

Ich wünsche Dir alles Gute,

LG Isi (mit Lilli 2 und #ei 12. SSW )

3

Hallo Isi,

vielen Dank für Deine Antwort, Du hast mich echt schon ein bißchen beruhigt.
Bei mir ist es schon meine 3. Schwangerschaft und ich habe eigentlich immer gedacht, dass ich lockerer werde - aber das Gegenteil ist der Fall. Bei meinen ersten beiden SS habe ich mir nie, oder wirklich selten mal den Kopf zerbrochen, dass vielleicht was nicht stimmen könnte - aber bei dieser Schwangerschaft wachsen mir echt langsam graue Haare und ich kann's kaum noch erwarten bis Juni ist und ich das Kleine endlich gesund und munter in meinen Armen halten kann...
Meine FÄ hatte letztens wenig Verständnis für meine Sorgen ( ich hab sie nach einem Listeriose-Test gefragt ), sie meinte, man kann alles übertreiben und ich solle mir nicht so viele Gedanken machen, ich hätte doch schon zwei gesunde Kinder - was soll da noch schief gehen ? Mein Mann ist da genau der selben Meinung - ich stehe also mit meinen Sorgen und Gedanken ziemlich alleine da, auch wenn ich zugeben muss, dass die beiden ja eigentlich rechthaben. Wahrscheinlich lesen wir werdenden Muttis einfach zu viel und vor allem zu viel Negatives Zeug.
Früher habe ich immer mit meiner Oma geschimpft, als sie den ganzen Ärzte-Ratgeber durchgelesen hatte und dann meinte, sie ist krank - jetzt mach' ich es nicht viel anders... schön blöd.

Top Diskussionen anzeigen