Schwanger und Vorladunf vor Gericht

Ich habe nächsten Dienstag eine Vorladung vor Gericht. Es handel sich dabei um eine Zeugenaussage bezüglich meines Verkehrsunfalls vor über einem Jahr. Noch dazu ist sich meine Versicherung mit der Gegenpartei bereits einig und eine Verhandlung an sich überflüssig.

Ich möchte auf keinem Fall zu diesem Termin, da mich das denk ich viel zu sehr aufregen würde. Außerdem müsste ich auf ein Gericht das mehrere Kilometer von meinem Wohnort entfernt ist.

Kennt sich von euch einer aus ob der Arzt einem für sowas ein Attest ausstellen kann aufgrund der Schwangerschaft, weil zu stressig usw. oder ob vielleicht ein normaler Krankenschein oder ähnliches genügt?

Danke für eure Antworten.

Nicky, die grad ziemlich durch den Wind is wegen der Sache

1

Ich würde mal beim Gericht anrufen und deine Situation schildern! Wenn die dort sagen, du bist von deiner Aussage entbunden, kannst du fern bleiben. Vielleicht brauchst du ja gar kein Attest.

Wir hatten so einen ähnlich Fall. Mein Mann war mal Doorman im Media-Markt und hätte nach Austritt aus der Firma noch 4x (!) zu Gerichtsterminen sollen wegen einer Aussage in einem Diebstahl-Fall. Er hat jedes Mal angerufen und gesagt, es wäre sehr weit zu fahren (pro Strecke 100 km) und er würde Probleme haben, es zeitlich zu schaffen. Alle 4 Vorladungen sind einfach so fallengelassen worden.

Ruf am besten gleich mal an und frag.

4

Na angerufen hab ich schon, die endgültige Entscheidung fällt wahrscheinlich morgen. Aber bis jetzt steht der Termin eben noch.

Es gibt aber gar nix mehr zu verhandeln :-[

2

Hi,

weiß zwar nicht genau worum es bei der Sache geht, aber ich denke, wenn du absagst mit Attest, wird der Termin verlegt.

Denke, da musst du durch.

LG

#katze

3

Nee, da mußt Du hin.
Aber so schlimm wird es wohl nicht sein, oder?
Wenn Du einfach nicht hingehst, machst Du Dich strafbar. Und wenn Du eine Krankmeldung hast, dann wird die Verhandlung eventuell verschoben und Du mußt zu einem anderen Ter´min dort hin...

Also Augen zu und durch

5

Es ist ja gar keine Verhandlung mehr nötig, das ist ja das kuriose. Die Parteien sind sich mittlerweile einig und die Hauptforderung wurde von der Versicherung gezahlt. Aber das Gericht schein das nicht zu kapiern.:-[

6

Das ist echt merkwürdig. Vielleicht kannste mit denen mal telefonieren.
Aber wahrscheinlich mußt Du da durch.
Wengstens bekommt man seine AUslagen (Fahrtkosten) ersetzt...

LG

weitere Kommentare laden
9

Hallo Nicky,

ruf beim Gericht an, schildere Deine Situation und drück ein bissl auf die Tränendrüse und frag ob Du Deine Aussage nicht auch schriftlich und an Eidesstatt abgeben darfst.

LG Krüml

10

Du musst da nicht hin!
Geh zu deinen FA schilder ihm deine Lage und er schreibt dir ein Attest für das Gericht!

Ich selbst hatte das Probl. vor 3 Wochen auch,und musste nicht hin!

knuddels lusami

11

Warum würde Dich das denn zu sehr aufregen? Du bist lt. VK 18. SSW und nicht am Ende der SS. Von daher könntest Du doch auch trotz einiger km Entfernung da hinfahren. Verstehe Dich nicht ganz. Ist es vielleicht nur, weil Du die Sache als erledigt ansiehst oder hast Du Bedenken, Dir o. dem Zwerg könnte was passieren???

Wenn Du jetzt ein Attest einreichen würdest, würde die Verhandlung verschoben werden. Ansonsten ruf da einfach noch mal an.

LG

12

Hallo Nicky,

ist vielleich eher eine Strafsache, wenn Du Zeugin bist und ihr Euch zivilrechtlich schon einig seid.

Nervös sein brauchst Du gar nicht. Ich stehe beruflich ziemlich oft vor Gericht und da sitzen zumeist auch nur sehr nette Menschen. Wieso denkst Du denn, dass es Dich sehr aufregen wird? Letztlich wirst Du nur gebeten werden, zu erzählen was passiert ist. Das dürfte doch nicht so schlimm sein, oder? Übrigends ist das kein bisschen so wie im Fernsehen. Überhaupt nicht!

Wenn Du Dich krank meldest, wird es, da Du ja wohl die Hauptzeugin sein wirst, wahrscheinlich einen neuen Hauptverhandlungstermin geben.

LG,
die Landmaus

Top Diskussionen anzeigen