ständige Übelkeit/Kreislaufprobleme/kein Appetit

Hallo Ihr alle!

Was macht Ihr gegen Schwindel, ständige Übelkeit und dieses "Angewidert" sein von Essen jeglicher Art?

War gestern beim FA, bin 6+4 und das Herzchen hat ganz tapfer geschlagen. :-)

Also gehts dem Krümechen wohl gut, aber der Mutter schlecht. Irgendwie hab ich alles auf einmal und renn wie nen Zombie durch die Gegend. Morgens komm ich vor Übelkeit und Kreislaufdurcheinander nicht in die Gänge und abends bin ich spätestens nach der Tagesschau so kaputt, also hätte ich 12 Stunden geschuftet (so mit Gliederschmerzen, etc.). Dabei bin ich einschliesslich heute noch krankgeschrieben.

Mein FA meinte, wenn es nächste Woche nicht besser ist, dann soll ich wiederkommen. Aber ich kann mich doch jetzt nicht tage-/wochenlang krank schreiben lassen, bis es wieder besser geht? Denn ss-sein ist ja keine Krankheit. Ich frag mich nur, warum ich mich dann so krank fühle?

So, nun genug gejammert!;-)

LG, ebchen! #herzlich

1

Hallo Ebchen,

ich trinke im Moment viel Milch. Den Tipp hab ich von einer Freundin, die den schon 1963 von ihrem Internisten bekam. Und es hilft wirklich. Sobald ich nur den Anflug von Übelkeit spüre, trinke ich ein Glas kalte Milch. Ob das bei Dir hilft, weiß ich nicht. Aber versuchen kannst Du es. Kreislaufprobleme hab ich so nicht. Auch keine Gliederschmerzen. Aber immer wieder Schmerzen in der Brust. Das muss man aushalten. Gegen die Gliederschmerzen hilft vllt. ein warmes Bad. Die Müdigkeit hatte ich in der 1. SS leider auch. Es war heftig. Da hilft nur viel schlafen und hoffen, dass es schnell weggeht.

Alles Gute und Kopf hoch, es geht vorbei.

LG, Silke. 7+4 (nach eigenen Berechnungen)

Top Diskussionen anzeigen