Frage zu Utrogest

Hallo!

Da ich bei 6+1 eine minimale Blutung hatte, muss ich seitdem 3x täglich eine Tablette Utrogest vaginal nehmen.
Jetzt ist mir gestern aufgefallen, dass "da unten" alles so weich ist. Das war letzte Woche noch nicht. Kommt das vom Utrogest oder kündigt sich hier eine Fehlgeburt an? Ich denke, dass es der Muttermund ist. Wollte nicht weiter rumfummeln.

Ich mach mir sowieso schon ständig Gedanken und da ist das jetzt nicht sehr beruhigend. #heul

Und gleich noch ne Frage: Wie lange musstet ihr das Utrogest nach einer Blutung nehmen? Meine Frauenärztin meinte, dass ich es bis zur 12. Woche nehmen muss.

Hilfe!

LG, akti_mel

1

Hey akti_mel

ich hatte zwar keine Blutung, aber schon zweimal einen Abort in der Früh-SS und deswegen nehm ich jetzt auch auf Anordnung vom FA zwei mal am Tag Utrogest.

Also wegen "weich" brauchst du dir glaub ich keine gedanken machen... bei mir fühlt sich das auch jeden Tag anders an.

Ich bin zwar auch total ängstlich, aber man muss ja auch ein bisschen positiv rangehen :-)

Unsere Krümel schaffen das Schon!

Alles Liebe

Mipa

4

Danke für Deine aufmunternden Worte.
Es ist nicht leicht. Ich bin zum Glück noch nicht mit einer Fehlgeburt in Berührung gekommen, aber ich habe eine solche Angst davor...
Ich versuche schon positiv zu denken, aber immer wieder überkommen mich Zweifel. :-(

Noch ne Frage an Dich: Wie lange musst Du das Utrogest jetzt nehmen? Hat Dir da der Frauenarzt schon was gesagt?

LG und #danke

7

Ich hab zwei Packungen von ihm mitbekommen und die Anweisung 2 x am Tag eine Pille zu benutzen.

Mehr weiss ich auch noch nicht. Ich hab am 12.12. wieder einen Termin, da werd ich mal fragen, wie es weitergeht.

LG

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

mach dir keine Sorgen..., dass alles weicher ist, kommt durch das Utrogest und ist völlig normal. Und dass du es verschrieben bekommen hast, ist auch nicht dramatisch, viele FA verschreiben das einfach als Unterstützung. Ich hatte das auch ab der 9ssw., habe es aber nach 4 Tagen nicht mehr vertragen und konnte ohne Probleme damit aufhören, also sei ganz entspannt, so hart wie es klingt, aber in den ersten 12 Wochen gilt alles oder nichts und da haben wir und die Ärzte wenig Einfluß.. Halte durch und denke positiv, das ist am wichtigsten für den Zwerg!:-D

Lg Sany 11ssw

5

Dieses Prinzip kenne ich und deshalb mach ich mir auch die größten Sorgen.

Danke für Deine aufmunternden Worte!
Ich neige manchmal dazu etwas zu übertreiben, deswegen wohl auch diese Panik-Anfälle... #gruebel

LG und #danke

3

Nehme seit eine Utrogest eine Tablette am Tag. Gyn hat extra gesagt, dass ich sie nicht bis zum Muttermund schieben soll, wg. Infektionsgefahr.

Kurz, nachdem ich die Einnahme angefangen habe, hörte die Blutung (die zwei Wochen ging) schlagartig auf. Das war vor fünf Tagen. War jetzt diese Woche noch krankgeschrieben und bin auch mit den Nerven ziemlich runter. Ich renne total oft aufs Klo, weil ich Angst habe, dass irgendwas nicht okay ist. daher kann ich dich gut verstehen.

Ich hoffe, ich darf nächste Woche wieder arbeiten, um mich abzulenken.

LG
Anne

6

Hallo!

Ich schieb die Tablette immer so weit wie möglich rein, sonst stört sie mich.
Das Klo und ich sind mittlerweile auch ziemlich gute Freunde geworden, weil ich ständig Angst habe, dass da Blut ist. #schock

Schön, wenn mich jemand versteht, komm mir selbst manchmal schon blöd vor...
Ich hoffe für Dich, dass Du wieder arbeiten darfst, ich hätte nächste Woche noch 1 Woche Schule, selbst daran darf ich nicht teilnehmen...

Darf ich noch fragen, in welcher SSW Du bist?

Danke und LG,

akti_mel

9

Ich bin jetzt bei 8+6.

Das einzige, was mich etwas tröstet ist, dass ich schon zwei Kinder habe und ich bisher in jeder Schwangerschaft Blutungen hatte!

Wie weit bist du denn?

Ich habe morgen einen Gyntermin und mache mir schon wieder total Sorgen. Ahhhhh.

Anne

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen