schwangerschaftschutz

guten morgen ihr lieben#schwanger

kennt sich zufällig einer von euch mit den sss in schweden aus?????
habe schon das web gurchforstet aber leider ohne ergebnisse.ich arbeite als kellnerin in einem hotel in schweden und muss daher bis tief in die nacht arbeiten und ca 11stunden am tag.zum feierabend muss ich dann die tische durch ganze rest.schieben und alle stühle hochstellen und die sind aus echt holz also schön schwer.
habe jetzt zu meinen chef gesagt das ich das nicht mehr machen werden und er meinte nur das es nicht sein problem sei das ich schwanger bin.so ein idiot.
kann mir jemand helfen der sich damit auskennt????
sorry für das ganze#bla#bla#bla.
liebe gruesse katrin+#ei7+0

1

Hallo Katrin,

wirklich ein Idiot! :-[

Du hast bestimmt sowas hier gesucht, oder?
http://www.arbeitssicherheitschweiz.ch/index.php?id=550

LG
Barbara

2

Ich finde google hat einiges zu sagen zu dem Thema.

Versuche es mit einer Frage auf dieser Website:
"http://www.europa-mobil.de/soziale-sicherheit-steuern/kindergeld-erziehungsgeld/arbeiten-sozialversicherung-schweden/"

Da steht unter anderem:
"In Schweden gibt es keinen Mutterschutz. Wenn Ihre Frau wegen ihrer Schwangerschaft ihrem Beruf nicht mehr nachgehen kann, erhält Sie frühestens 60 Tage vor dem errechneten Geburtstermin des Kindes Schwangerschaftsgeld für maximal 50 Tage."

"Weitere Informationen:

Informationen zum Schwedischen Sozialsystem von Missoc, dem europäischen Informationssystem über soziale Sicherheit

Informationen in deutscher Sprache über das Sozialsystem von der schwedischen Versicherungskasse

Broschüre der schwedischen Versicherungskasse in deutscher Sprache zum Kindergeld und zur Mehrkinderzulage

Informationen zu Schweden, auch in deutscher Sprache, unter www.sweden.se. "

oder Infos unter:
http://www.inschweden.se/gesundheit/schwanger-mutterschutz/index.php

"Erwerbstätige Frauen haben während der Schwangerschaft grundsätzlich das Recht, körperlich anstrengende Tätigkeiten, die der Schwangerschaft schaden könnten, abzulehnen und stattdessen leichtere Aufgaben zu übernehmen.

Hat der Arbeitgeber keine Möglichkeit, die Schwangere mit einer körperlich leichteren Tätigkeit zu betrauen, so hat diese Anrecht auf Schwangerschaftsgeld. Bedingungen hierfür sind: Die Arbeitsfähigkeit ist infolge der Schwangerschaft um mindestens 25 % reduziert und die Arbeit ist körperlich anstrengend. Und: Die Tätigkeit kann aufgrund des Arbeitsmilieus nicht ausgeführt werden.

Anders als in Deutschland arbeitet eine schwangere Frau im Normalfall bis zum Tag der Geburt. Weitere Informationen rund um Schwangerschaft und Versicherungsschutz unter www.fk.se. "

Top Diskussionen anzeigen