Baby nur von einer Arterie versorgt... Baby früher geholt?

Hallo alle zusammen,

ich habe letztens meinen zweiten Termin zur Feindiagnostik im EKO Oberhausen.
da wurde festgestellt, dass eine Arterie von meiner Gebärmutter nicht gut durchblutet ist bzw. sich nicht geweitet hat, sodass viel Blut durchfließen kann.
Es wäre so nicht weiter schlimm, aber muss beobachtet werden. Man sagte mir schon, dass ich ein zartes Baby bekommen würde und das es sich vielleicht mit der anderen Arterie zufrieden geben würde. Aber das weiß man nicht.

Was ist denn, wenn sich die Arterie nicht mehr weitet und gegen Ende mein Baby mehr Blut/Nährstoffe usw. braucht? Wird dann das Kind früher geholt?
Hatte jemand von euch schon mal sowas?

Danke!

LG

Carabinchen

24SSW with a boy inside

1

Hallo,

bei mir war das zeitweise auch so. Musste dann eben regelmäßig, wöchentlich, zur Vorsorge. Dort wurde immer Doppler gemessen und Wachstum und Gewicht des Kindes kontrolliert. Solange das passt, muss glaub ich nichts passieren, nur wenn das Kind eben "zurück fällt" dann muss man nach einer Lösung suchen. Bei mir hat es sich nach einigen Wochen wieder "normalisiert"


Alles Liebe


Tina 39 SSW

2

Hallihallo,

ich bekomme Zwillinge und bei mir ist es so, dass eine der zwei kleinen gar keine zweite Nabelschnurarterie hat. Man hat mir gesagt, dass eins von hundert gesunden Kindern sowas hat. Es ist also nicht sooo ungewöhnlich. Es KANN zu einer Unterversorgung kommen (bei ca. 20%), das heißt dann aber meist nur, dass die Kinder etwas kleiner sind. Meine Kleine ist tatsächlich etwas kleiner als ihre große Schwester. Aber es wird nun auch einfach weiter beobachtet, dass sie trotz allem gut wächst.
Soweit ich weiß, muss man vor der Geburt nochmal schauen, ob das Kind ausreichend versorgt ist, sonst wäre das eine Indikation für einen Kaiserschnitt. Muss aber auch nicht sein. Das ist wohl sehr verschieden. Natürlich kann es auch sein, dass diese Kinder etwas früher geholt werden müssen, aber auch das ist nicht der Regelfall.

Also Kopf hoch. War nach der Diagnose auch sehr besorgt. Aber nach einigem Lesen bin ich jetzt recht ruhig. Man muss es halt genau beobachten.

Viele liebe Grüße,
Antje #blume#blume15+3

3

Die Arterien sind uebrigens fuer den Abtransport von naehrstoffarmen Blutes verantwortlich beim Fetus. Der Sauerstoff kommt ueber die Nabelvene, die haben nicht den gleichen Kreislauf wie wir.

4

Ach so. Also hat das gar nichts mit Sauerstoff zu tun. Gut zu wissen. Wußte ich nicht. :-)

5

Vielleicht interessant?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=1083692

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&id=1110299

http://www.rund-ums-baby.de/schwanger-mit-35plus/mebboard.php3?step=1&range=20&action=showMessage&message_id=12728&forum=190

Liebe Grüße
Sabine

6

Hallo,
ich mußte mit unserem 3. Kind auch ständig zur Vorsorge, da es nicht nach der Norm versorgt war. Der Arzt war sehr nett und sagte, dass es in der Natur immer Dinge gibt, die eben aus der Norm gehen und er nur beobachten wolle, ob es dem Kind irgendwie schlecht geht. Nur dann würde man reagieren (ist aber selten). Ansonsten ist unsere Kleine ganz normal gewachsen (auch wenn immer von einem zarten Kind gesprochen wurde) und kam 11 Tage vor dem Termin mit 52 cm und 3150 g. Also mach Dir nicht so viele Sorgen!
LG

Top Diskussionen anzeigen