Schwangerschaft und Rauchen

Hallo,
vielleicht hat jemand von Euch auch das Problem. Ich habe Anfang der sechsten Woche erfahren, dass ich schwanger bin. Mittlerweile bin ich Ende der siebten.
Ich habe auch versucht sofort mit dem rauchen aufzuhören und es hat auch ganz gut geklappt. Leider habe ich am Montag 5 und heute blöde sieben Zigaretten geraucht. Es ist zum heulen und ich weiß manchmal nicht, wie ich das schaffen soll. So schwer kann das aufhören doch nicht sein und für das Baby ist es ja auch nicht gut. Dann noch der Druck von allen Seiten zwecks Rauchen und Fehlgeburt. Ich den daher bei jedem ziehen und zwicken - jetzt bekomm ich eine Fehlgeburt. Dann kann ich es noch gar nicht realisieren, dass ich wirklich schwanger sein soll. Vor allem ist die Frage, schlägt das Herz schon, was ist wenn es gar nicht angefangen hat zu schlagen. Ich dreh bald durch....So macht das Mutti werden irgendwie gar keinen Spaß und ist nur stressig...

1

Dann lass es doch. Sorry...

Guck mal weiter unten, es gab da heute schon ein Posting (Betreff: "Baby")...

2

Und was willst Du jetzt hören?

Hör auf!
Das haben andere auch geschafft!

Ich hab auch geraucht und nach dem Test innerhalb von 3 Tagen aufgehört.

Jede Zigarette, die Du jetzt noch rauchst, schadet dem Krümel nur noch mehr - das muss Dir bewusst werden. Dann gehts auch ganz schnell mit dem Aufhören. Stell Dir einfach vor, dass das Kleine JEDES Mal mit an der Kippe zieht.
Und es leidet...

3

Hallo,

diese angst und wochenlanges zittern kenn ich auch....

Natürlich besteht ein Risiko wenn du in der SS rauchst.
Das ist nicht zu bestreiten. Aber ich bin auch ehrlich. Ich habe erst sehr spät erfahren, dasss ich SS bin. So um die 11te Woche. Ich war darauf überhaupt nicht vorbereitet und hab natürlich sogar noch ne Schachtel am Tag gequalmt.

Nach dem Gespräch mit dem FA, sagte er zu mir und das ist kein Witz. Ich solle ruhig und langsam aufhören. Ich rauche nun 3-5 Zigaretten am Tag und nach Plan will ich ab nächste Wo ganz aufhören. Klar ist es schwer aufzuhören, ich kann dich gut verstehen, vor allem wenn man nicht damit gerechnet hat schwanger zu werden.

Gib dir ein wenig Kraft damit du es auch bald schaffst.
Alles gut für dich und deinen Krümel

Tina 15 + 0 ( und Würmchen geht es super im Bauch, alles ganz normal...puhhhh)

4

Mach Dir nicht nur Gedanken über eine mögliche Fehlgeburt wegen des Rauchens, sondern auch über die Spätfolgen, mit denen Dein Kind evtl. ein Leben lang klar kommen muss. Ich habe leider im Bekanntenkreis einen Fall, wo das Kind infolge des Rauchens während der SS sehr schlimm krank ist (Asthma, chronische Bronchitis...). Ein Baby sollte Grund genug sein, mit dem Rauchen aufzuhören - und Du warst doch schon auf dem besten Weg dahin. Tu Deinem baby den Gefallen und suche Dir, falls Du es alleine nicht schaffst, schnellstmöglich ärztliche Hilfe!!!!
Ansonsten ist es ganz normal, dass das schwanger sein nicht immer so toll ist. Hatte ich auch in der Früh-SS - schiebe das einfach mal auf die Hormone.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Aufhören.

Lg July + baby-boy 25+0

5

Hallo!

Ich bin auch Raucher und habe sobald ich erfahren habe, dass ich SS bin sofort aufgehört zu Rauchen.
Bei beiden SS hat es super geklappt.
Du must Dir nur vor Augen halten, das jeder zug einer Zigarette Gift für das Kind in Dir ist. Ich konnte doch nicht zulassen, das es dem Kind, nur weil ich Lungenschmacht habe "schade"!!!!

Am besten ist es sofort aufzuhören. Und ob es dem Kind gut geht wird die nächst U untersuchung zeigen;-)

LG Sonja

6

das kleine Herz schlägt in der 3 SSW!!!
Lg
sonja+bub22SSW

7

also wenn du wirklich das baby möchtest kannst dus sofort beenden anstatt hier von einem schlechten gewissen zu reden.
sorry ich bin total gegen raucher in der schwangerschaft!!!

8

hallo..

also ich habe bei meiner ersten ss auch geracuht..als ich erfuhr,ich bin in der 6.ssw habe ich sofort aufgehört und bis heute net mehr geraucht..das sind nun 10 jahre her..

glaub mir,es ist besser..du bekommst dann zwar mehr apettit,aber du nimmst eh etwas zu...und vielleicht ist das ja auch ein entschluss für deine zukunft..
schau mal:
1.nicht gut(gar nicht gut) für´s wurmi
2.ebenso schlecht für dich
1. werden die scheißdingr immer teurer
4.hätte ich keinen bock darauf,wenn ich al ausgehe,ständig aus der bar oder kneipe rauszumüssen,nur um eine zu qualmen (ich mache da auf das rauchverbot aufmerksam,das bis zum 1.1.08 überall auftritt)..
das geld,das du dafür ausgibst,spare lieber für euch und gönnt euch lieber nen leckeres stück schokitorte..hihi..

hör auf,ist besser kleene..

alles gute dir,jeany

9

Zu allererst muss ich jetzt mal Frust ablassen. Sobald es sich hier einer wagt auch nur anzusprechen das sie nachdem sie erfahren hat das sie schwanger ist nicht sofort und auf der Stelle aufgehört hat zu rauchen wird sie, mit Ausnahme von wenigen Verständnisvollen, auf der Stelle zerfleicht. Ich finde das falsch und schrecklich und denke mir oft das diese Leute manchmal lieber nichts sagen sollten als gleich auf die andere los zu gehen, das hilft doch wirklich niemanden. Wir wissen alle das rauchen in der Schwangerschaft schädlich ist, aber es ist und bleibt nun mal eine Sucht und wenn das alles soooooo einfach wäre dann würden nicht so viele wieder anfangen bzw. so große Schwierigkeiten haben damit aufzuhören.
Nun aber zu Deiner Frage! Ich kenne das Problem selbst sehr gut. Das größte Problem ist das man sich selbst erst mal bewusst machen muss das man schwanger ist. Ich hatte damals den Test in der Hand und konnte es nicht glauben. Wir hatten 20 Monate geübt und plötzlich sollte es wirklich wahr sein... also habe ich erst mal eine Zigarette geraucht und mir gedacht das ich die auch geraucht hätte wenn ich den Test 10 Min. später gemacht hätte. Danach ist es mir aber immer noch sehr schwer gefallen aufzuhören. Ich habe mich bis zu meinem FA-termin stark eingeschrenkt (max´. 5 - 7 Zigaretten am Tag). Als ich dann beim Arzt war und sie mir bestätigte das ich schwanger bin habe ich auch das Thema rauchen angesprochen und sie hat mir gesagt das ich natürlich aufhören sollte, das es aber vielen Frauen leichter fällt das Stück für Stück zu tun. Ich habe also von 5 auf 3 Zigartten reduziert, dann auf 2, 1 und dann habe ich nur noch bei meinem Schatz nach dem Essen an der Zigartte gezogen. Danach habe ich es dann natürlich ganz gelassen. Natürlich ist das nicht der perfekte Weg, keine Frage, aber so fiehl es mir einfach leichter. Klar solltest Du aufhören, und zwar schnellstmöglich, aber mach Dir nicht so einen innerlichen Druck. Denk bei der der nächsten Lust auf eine Zigarette einfach an Dein Würmchen in Dir, und dann vergeht Dir bestimmt die Lust. Ich musste mir das auch immer wieder bewusst machen das da wirklich was drin ist...
Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Liebe und Gute und das alles gut verläuft und Du bald nicht mehr rauchen willst!!!
Liebe Grüße, Horny (24 SSW)
PS: Sorry fürs blabla

10

recht gebe ich dir Horny!!!!!!!!!!!!
ich bin nicht raucherin aber mein Mann hat aufgehört zu rauchen wegen dem kleinen seid 2 monaten und es ist sehr schwer für ihn!
Ich finde auch nichts dabei wenn jamnd der Raucht es nicht sofort schafft sondern vieleicht erst mal reduziert!auf ein paar!Aber wenn er sich das ziel setzt und es bald schafft kanns auf zu rauchen ist das ein großer erfolg!nicht jeder ist stark genug sofort aufzuhören das ist ne sucht!Und es gibt leute die schaffen das sofort und andere brauchenhalt ein paar Tage!!Das heist nicht man liebt sein Baby weniger.
Ich sehe es ja an meinem Mann wie schweer das ist nicht zu rauchen!
was ich toatal schei... finde ist wenn man als Frau und SS ist und 1 Packung raucht!

Liabe grüße
sonja+Bub 22SSW

(die noch nie geraucht hat und froh darüber ist)

15

da kann ich dir nur recht geben - ich verstehe auch nicht, warum hier immer gleich alle aufeinander losgehen müssen. traurig, traurig....

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen