Keine Kuhmilch in der Stillzeit?????????????

Guten Abend zusammen,

bin etwas irritiert.. Habe heute beim CTG ein wenig in den Prospekten gestöbert, die beim Arzt ausliegen..
Unter anderem auch ein Infoblatt über die Ernährung in der Stillzeit.

Dort stand, dass man in der Stillzeit auf Kuhmilch, Hühnerei und Weizen verzichten soll (also ICH darf es nicht essen bzw. trinken) da mein Baby dadurch Allergien entwickeln kann.

#schock#schock#schock#schock#schock

Das habe ich ja noch nie gehört!!! Stimmt das??

Zitrusfrüchte und Tomaten "können" einen wunden Po verursachen, das habe ich schon öfter gehört. Aber keine Milch??

Ich trinke jeden Tag 1-2 Liter Milch und kann gar nicht ohne #heul#heul#heul

LG Lena 38. SSW

1

HI,

ja, das stimmt. Es gibt Kinder, die auf Kuhmilch empfindlich reagieren.

War bei meinem auch so.

gruss
Julia mit Finn (21.8.2006) und #ei 17.Woche

3

Na, dann werde ich nicht stillen :-[



SCHERZ!! Aber es wird mir verdammt schwer fallen, keine Milch zu trinken #heul

Danke für deine Antwort.

LG Lena 38. SSW

5

Ach, man gewöhnt sich an alles ;-)

2

hmm also ich hab davon bis jetzt noch nix gehört...

aber wenn sich jemand damit auskennt, würd mich das auch mal interessieren, aber ohne ei und milch, wird echt schwer, und was ist mit weizenbrot??

oder zum backen weizenmehl??

weiß ja nich, wie ich das ein halbes jahr aushlaten soll...

LG Janina+Logan Finley ET -2

4

also ganz ehrlich? probier einfach aus was dir und deinem baby gut tut.

man kann da nicht von ein paar fällen auf alle schliessen.

eine freundin von mir sagte mir immer ich darf in der stillzeit auf gar keinen fall o saft trinken weil dann mein baby blähungen bekommen würde. weil s halt bei ihr so war.

naja was soll ich sagen...ich habe weiter jeden morgen meinen o saft getrunken und der kleine hat es super vertragen.

ich denke auch nicht das der verzehr von milch zu allergien führt.
im gegenteil es ist ja eher so das das imunsystem mit einer allergie auf dinge reagiert die es eben nicht kennt.
weil es einfach dann mal vermutet ok kenn ich nicht also gefährlich und dann kommen die abwehrstoffe und somit die allergische reaktion.

ich würd das einfach echt ausprobieren. auch das mit dem wunden po kann ich nicht bestätigen was du da schreibst.
ich konnte alles essen oder trinken und nix hat meinem kleinen geschadet.

lg,
alex

6

Ausprobieren ist so eine Sache.. Wenn es "nur" um einen wunden Po oder Blähungen geht, kann man es ausprobieren..

Aber wenn es darum geht, dass das Baby Allergien entwickeln kann, möchte ich es nicht ausprobieren..

Ein wunder Po verschwindet, Allergien bleiben für immer.

LG Lena 38. SSW

11

also wie gesagt eine allergie entsteht meist schlicht dadurch das der körper mit etwas in kontakt kommt was er nicht kennt.
dann reagiert das immunsystem mit abwehr = allergische reaktion.

da der körper deines kindes im prinzip selbst so noch gar nichts kennt ausser dem was er über dich zu sich nimmt...müsste er dann ja auf alles allergisch sein ist er aber nicht...das immunsystem lernt ja am anfang nach und nach.
und wenn du jetzt regelmässig viel milch trinkst erscheint mir eine allergische reaktion beim kind mehr als unwahrscheinlich....
und wenn es als baby ne allergie kriegt von milch wird es die wenn es nich mit milch in berührung kommt später auch kriegen und wohl nur rausfinden durch probieren.

also wie gesagt ich habe alles gegessen und getrunken in der stillzeit ( ausser alkohol ) mein sohn ist auf nichts aber auch gar nichts allergisch bisher.
er kann auch inzwischen selbst alles essen und reagiert auf gar nichts empfindlich...

ich finde es echt schlimm wie info broschüren etc. heute die leute wegen essen verrückt machen...
wenn das alles so wäre wie man s hört und liest wären die menschen schon ewig ausgestorben weil sie an der nahrung zugrunde gegangen wären.

7

Hmmm

ich habe alles gegessen und getrunken - außer Alkohol (und selbst da MAL ein Glas Wein hab ich auch abends getrunken, weil ich weiss, dass meine Tochter durchschläft...)

Abgesehen von rohen Zwiebeln hat bei uns nichts gestört... Rohe Zwiebeln musste ich allerdings weglassen...

Abgesehen davon hab ich die Stillzeit nicht zu einer asketischen Zeit erklärt ;-)

LG
Frauke

8

Hallo Lena,
also da würde ich mich lieber bei der Hebamme erkundigen. Meine Tochter wurde auch so gestillt - ich wußte bzw. weiß davon nichts.
Aber es währe ja Wahnsin, wenn man kein Weizen, keine Eier und keine Milch zu sich nehmen darf #schock
Da bleibt ja fast gar nichts mehr übrig! #schmoll

Wenn es so wäre, dann würde ich langsam auch zur Flasche tendieren - wäre ja Quälerei. #kratz

Aber wie soll man dann eigentlich noch eine ausgewogene Ernährung haben?

Ich persönlich für mich ignoriere es ... sorry ... das finde ich doch etwas übertrieben. Die Stillzeit soll etwas schönes sein und keine Qual des Hungerns und verzichtens.
Wie gesagt - meine Meinung - nicht falsch verstehen #gruebel

Bianca
(ET-5)

9

Hallo!

Ja, diese Studien gibt es...hgenauso, wie es welche gibt, die sagen, wenn Frau Milch trinkt wird das Kind weniger wahrscheinlich eine Allergie entwickeln, weil es schon desensibilisiert wird...

Wie immer: 2 Leute, 3 Meinungen*gg*

Du trinkst in der ss Milch, dein Kind hat jetzt schon Kontakt damit, also trink sie auch unbesorgt in der Stillzeit!
Klar, wenn der Papa eine Unverträglichkeit hat, würde ich sowohl in der ss als auch beim Stillen den Konsum stark reduzieren...aber ansonsten...


lg

melanie, die seit 5 jahren stillt - und Milch(-produkte) liebt

mit
Max(5, 3 jahre gestillt, allergiefrei)
Leonie(3,5, noch stillend, allergiefrei)
Moritz(4 Wochen,vollstillend, hoffentlich allergiefrei)

10

Auf Rohmilch sollst du verzichten (da schaute mich meine FÄ mal doof an, als ich sagte, dass ich frische milch trinke, da ich auf einem Bauernhof lebe).
Eier gut durchgekocht. Weizen ist in jedem Weizenmehl drin.

Komm lass dich nicht verrückt machen und wenn du schon glaubst, dass so viel Milchkonsum dein Baby schaden kann, dann beschränke es auf 2 Gläser.

LG
#sonnegirl

12

Hi!

Das wäre mir neu...

Du musst auch nicht von vorn herein auf alles verzichten. Probier es einfach aus. Ich konnte zum Beispiel ohne Probleme alles essen, meine Kleine hat auf nichts reagiert. Ich weiß... hab einfach Glück gehabt. Aber ich würde es immer wieder so machen.

Wenn Dein Zwerg auf etwas reagiert, lässt Du es das nächste Mal weg.

Verena

13

Hallo Lena,

als ich entbunden hatte, wurde mir im KH gesagt, ich solle jeden Tag min. 0,5 L Kuhmilch trinken, dann klappt's mit dem Stillen besser.
Bei der Nachuntersuchung beim FA sagte diese mir, ich solle auf gar keinen Fall Kuhmilch trinken, das wäre nicht gut.
Und meine nachsorgende Hebamme sagte, dass ich es einfach ausprobieren soll, genauso wie Knoblauch, Zwiebeln, was auch immer (klar, kein Alkohol, nicht zu viel Koffein usw.). Habe ich dann auch gemacht - ich habe alles gegessen und getrunken und wenn ich merkte, dass Benjamin etwas nicht verträgt, habe ich das weggelassen. Mittlerweile trinkt er auch Kuhmilch und verträgt sie super.

Lass dich nicht zu sehr verrückt machen, denn die Meinungen gehen immer wieder WEIT auseinander....

LG Vonni mit Benjamin (13 Monate) & Krümel (5.SSW)

Top Diskussionen anzeigen