Panische Angst vor vorzeitigen Wehen!

Hallo Zusammen,

hatte in der ersten SS das große "Glück", dass ich von der 32.-Ende 35. SSW im KH gelegen habe, den größten Teil dieser Zeit am Tropf mit Partusisten und Bettruhe.

Die vorzeitigen Wehen wurden nur entdeckt, weil ich an dem Tag einen Vorsorge-Termin beim FA hatte, habe sie also nicht gemerkt.

Henry kam dann aber, oh Wunder, nur zwei Tage vor ET! Daher meinte mein FA ich sollte ruhig bleiben, weil er der Meinung ist, dass wenn Henry wirklich ein Frühchen werden wollte, wäre er nach absetzen des Medis gekommen und so ähnlich hat sich auch der Chefarzt ausgedrückt, weil er zum Schluss der Meinung war, dass es nur Senkwehen waren und nur die ersten Wehen bei Einlieferung "echte Wehen" waren!

(Stellt sich mir nur die Frage: Warum dann fast vier Wochen Tropf und zwei Spritzen zur Lungenreifung, wenn doch so harmlos war!!!!!)
Nun bin ich wieder schwanger, ab heute in der 22. SSW, und habe panische Angst wieder im KH zu landen! Diesmal habe ich noch Henry (fast 17 Monate) zu Hause, d. h. wenn ich im KH landen sollte, bin ich diesmal ganz allein, weil mein Mann dann Henry versorgen muss und dann mich nicht besuchen kann in der Menge wie beim letzen Mal.

Ja, ich weis egoistisch, aber ich möchte auch nicht vier Wochen von Henry getrennt sein, ich hasse KH.

Hat jemand in der ersten SS die gleichen Probleme gehabt und in der zweiten keine oder auch doch? Bitte ehrliche Antworten, auch wenn ich dann ggf. völlig in Panik gerate!

Bin auch offen für Tipps gg. vorzeitige Wehen oder um mich zu beruhigen!

Hebi und FA habe ich auf meine Angst angesprochen, Antwort FA s. o. und Hebi meint ich solle nicht so viel daran denken! (Beide Antworte habe mir aber nicht geholfen)

Danke für Eure Antworten im voraus, da ich erst heute Abend wieder online bin, mein kleines, großes Monster ist gerade aus dem Mittagsschlaf erwacht. #freu

Gruß

Sabine, Henry 16. Monate und #ei 22. SSW

1

Ich hatte es beim 1 auch ab der 28 SSW - 11 Tage stationär, Lungenreifebehandlung und ab der 37 SSW KEINE Wehen mehr #heul - gekommen ist Anna dann 1 Tag vorm Termin.

Beim 2. ab der 34 SSW vorz. Wehen, die ich aber super mit Alternativmitteln und ab und zu mal vaginales Untersuchen durch meine Hebamme in den Griff bekommen habe ---> gekommen 5 Tage vorm Termin.

Such dir frühzeitig ne Hebamme, die sich mit Alternativmöglichkeiten bei vorz. Wehen auskennt und lass dir - wenn es wieder auftritt- eine Haushaltshilfe vom Gyn. verschreiben, dann kannst du in Ruhe zu Hause bleiben.

LG

Gabi

2

Hallo Gabi,

sorry für die späte Rückmeldung, aber gestern Abend habe ich mich auch hingelegt, als Henry schlafen gegangen ist. War zu fertig um noch an den PC zu gehen. #gaehn

Ich habe ein Hebamme, hatte ich auch bei Henry, auf diesen Service wollte ich auf keinen Fall verzichten, da es ein Team von mehrern Hebi´s ist, haben die mich dann auch immer, wenn Sie einen Entbindung in dem KH hatten besucht, dass fand ich total nett, weil ich nicht glaube, dass die Kasse es ihnen gezahlt hat.

Leider ist meine Hebi vom letzten Mal selber Mama geworden und arbeitet z. Zt. nicht :-(, daher habe ich nun eine andere aus dem Team, die ich noch nicht so gut kenne, aber ich finde sie trotzdem total sympatisch.

Meinst Du als alternativ Mittel Byrophyllum (oder so ähnlich) und Togo-Öl? Dass hatte mit meine Hebi bei letzten Mal nach dem KH auch gegeben, vielleicht kam Henry deswegen erst zwei Tag vor ET.

Danke für die Info, dass es bei Dir beim zweiten Mal ohne KH-Aufenthalt ging, dass macht mir Mut.

Bekommt man denn einfach eine Haushaltshilfe? Und wie? #kratz Dachte das ist ziemlich schwierig.

Hoffe inständig, dass ich diesmal einen völlig unbeschwerte SS habe, weil die letzte und bis jetzt diese, bis auf diese vier Wochen schön war, bisschen Übelkeit die ersten 12 SSW. und dann nur noch angenehm, incl. Entbindung.

Schönen Feiertag Dir und Deiner Familie

ich muss nun leider zur Arbeit, weil wir von unserer Fa. einen Messestand auf dem Dortmunder Herbst haben.

Gruß und Dank

Sabine,

3

Hallöchen

Sobald dein Gyn dir irgendwann mal was von "Schonung" erzählt, dann hau ihn sofort auf eine Haushaltshilfe an , die er dann verschreiben muss.

Besorgen musst du sie dir dann wieder selbst - DRK,AWO oder ambulante Pflegedienste und dich auch mit der Geschwindigkeit der Bereitstellung mit den KK auseinander setzen.

Bestes Argument denen gegegüber ist immer- "wenn ich (jetzt) keine HHH bekomme und zwar schnell muss ich stationär und dann MÜSSEN sie mir HHH UND den stationären Krh-Aufenthalt bezahlen" ---> sollte doch wohl kostendruckmäßig Argument genug sein.

LG

Gabi

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen